Rolls-Royce Landspeed Collection Wraith Dawn Rolls-Royce
Rolls-Royce Landspeed Collection Wraith Dawn
Rolls-Royce Landspeed Collection Wraith Dawn
Rolls-Royce Landspeed Collection Wraith Dawn
Rolls-Royce Landspeed Collection Wraith Dawn 17 Bilder

Rolls-Royce Landspeed Collection: Wraith und Dawn

Rolls-Royce Landspeed Collection Dawn und Wraith zeigen sich rekordverdächtig

In den Dreißigerjahren erreichte der Thunderbolt – bestückt mit zwei Rolls-Royce-Flugmotoren – Weltrekorde. Heute sollen die Landspeed-Sondermodelle daran erinnern.

George Eyston stellte in den 1930er Jahren mit seinem Thunderbolt auf dem Salzsee in Bonneville drei Geschwindigkeitsrekorde auf. Das dreiachsige, sieben Tonnen schwere Rekordfahrzeug Thunderbolt wurde von zwei Rolls-Royce R-Kompressor-37-Liter-V12-Flugmotoren mit jeweils über 2.000 PS Leistung befeuert. Als Bestmarke erzielte Eyston damit am 16. September 1938 mit 575,34 km/h einen neuen Geschwindigkeits­weltrekord für Landfahrzeuge.

Okay, die Rolls-Royce-Flugmotorensparte ist heute völlig unabhängig vom gleichnamigen Autobauer – dennoch blickt man auf eine gemeinsame Vergangenheit zurück. Das dürfte reichen, um sich mit aktuellen Sondermodellen auf Basis des Rolls-Royce Wraith und des Rolls-Royce Dawn auf die Historie zu beziehen.

Zahlreiche Rekord-Anspielungen

Die Fahrzeuge der Landspeed Collection präsentieren sich in einer eigens kreierten Zweitonlackierung aus Black Diamond Metallic und Bonneville Blue. Diese Farbkombination soll an die Reflexionen der Salinen auf dem Aluminiumgehäuse des Thunderbolt erinnern. An die schwarze Peillinie, die Eyston auf dem Salzsee zur Orientierung anbringen lies, erinnert eine schwarze Linie, die sich vom Lenkrad über die Sitze durch das Interieur der Landspeed-Modelle zieht. Als Reminiszenz an die feinen Risse der Salzwüste ist die spezielle Textur im Holzfurnier von Armaturentafel und Konsolendeckel zu verstehen. Weitere Referenzen im Innenraum sind eine eloxierte Aluminiumplakette mit der Silhouette des Thunderbolt und den erreichten Rekorden sowie Akzente in Gelb, wie es auch das Rekordfahrzeug aufwies.

Im Dawn Black Badge der Landspeed Collection ist zwischen den Rücksitzen die Silhouette der Silver Island Mountains eingraviert – einer Bergkette, die sich entlang des Salzsees erhebt. Die Wraith Black Badge-Ausführung der Landspeed Collection stellt dagegen mit dem Starlight Headliner den Himmel nach, wie er am 16. September 1938 über dem Salzsee zu sehen war. Dazu wurden in den Dachhimmel 2.117 einzelne faseroptische "Sterne" platziert.

Streng limitiert und bereits ausverkauft

Die Produktion der Landspeed Collection ist streng limitiert. So entstehen nur 25 Exemplare des Dawn Black Badge und 35 des Wraith Black Badge. Fragen Sie nicht nach den Preisen – es sind eh schon alle Fahrzeuge verkauft.

Umfrage

33645 Mal abgestimmt
Würden Sie ein limitiertes Sondermodell als Wertanlage kaufen, wenn Sie könnten?
Ja, da kommen für mich Wertsteigerung und Spaß zusammen.
Nein, das wäre mir viel zu unsicher.

Fazit

Mit der neuen Landspeed Collection auf Basis der Wraith- und Dawn-Modelle erinnert Rolls-Royce an fast vergessene Rekordfahrten aus den 1930er Jahren.

Rolls-Royce
Artikel 0 Tests 0 Baureihen 0 Videos 0
Alles über Rolls-Royce