Toyota E-SUV Toyota
Toyota EV
Toyota EV
Toyota E-SUV
Toyota E-SUV 12 Bilder
SUV

Toyota BZ3 (2021): Ein ID.4 aus Japan – neue Elektro-Familie kommt

Toyota BZ3 (2021) Ein ID.4 aus Japan – neue Elektro-Familie kommt

Toyota bringt ab 2021 nicht nur einen neuen elektrischen SUV an den Start, der BZ3 bildet auch den Auftakt einer Produktreihe von fünf Elektroautos.

"BZ3"? Toyota hat beim US-amerikanischen sowie europäischen Patentamt im September 2020 mehrere Bezeichnungen für die Fahrzeugklasse 12 schützen lassen. Die genauen Modellnamen lauten: "Toyota BZ", "Toyota BZ1" "Toyota BZ1X", "Toyota BZ2" und Toyota BZ2X", "Toyota BZ3", "Toyota BZ3X", Toyota BZ4", Toyota BZ4X sowie "Toyota BZ5" und "Toyota BZ5X". Außerdem wurde noch "Toyota BZ4X Concept" registriert. Vermutlich handelt es sich bei den "X"-Modellen um die Allradvarianten. Die Abkürzung BZ passt zur Toyota-Elektro-Strategie "Beyond Zero". Bis 2025 wollen die Japaner zehn Elektromodelle an den Start bringen, davon sechs für den Weltmarkt.

Toyota BZ3 als elektrischer RAV4

In Kooperation mit Subaru hat Toyota die neue e-TNGA-Plattform für Elektroautos aufgebaut, eine modulare Elektro-Architektur, die Front-, Heck- und Allradantrieb ermöglicht. Entsprechend sind E-Motoren an beiden Achsen oder nur einer der beiden Achsen verbaut. Neben dem BZ3 als elektrischer RAV4, bringt Toyota noch einen Crossover-SUV sowie ein Kompaktmodell, eine Limousine, einen Van und einen großen SUV 2025 an den Start.

Toyota EV
Toyota
Sechs Elektroautos bringt Toyota teils in Kooperation an den Start.

Der Toyota BZ3 erscheint auf Patentamtsbildern in einem radikalen Design. Die Front ist kantig ausgeprägt, die LED-Scheinwerfer schlitzartig, die vordere Motorhaube ist kurz. Flach steht die lange Windschutzscheibe an. Starke Sicken prägen die Seitenansicht mit kantigen Radkästen. Die A- und B-Säulen sind in schwarz gehalten, wodurch eine umlaufendes Fensterband suggeriert wird. Die C-Säule steht entgegen der Fahrtrichtung und zeichnet den Heckabschluss nach.

500 Kilometer Reichweite für den Toyota BZ3

Mit einer etwas größeren Bodenfreiheit kommt der BZ3 als Fünfsitzer sowie als BZ3X mit Allradantrieb daher. Antriebsseitig erhält der Frontantriebs-BZ3 einen 150 kW Elektromotor, ein Basismodell verfügt über 120 kW. Die Allradversion ist mit zwei Motoren mit 160 kW ausgerüstet. Eine weitere Sport-Version gibt es nicht. Die e-TNGA bietet im BZ3 Lithium-Ionen-Batterien mit einer Kapazität von 75 kWh ein Zuhause. Die maximale Reichweite liegt bei 500 Kilometer und etwas weniger beim BZ3X.

Fazit

Toyota macht Elektro-Ernst und bringt ab 2021 mit dem BZ3 das erste von sechs radikal gezeichneten Elektroautos auf den Markt. In Kooperation mit Subaru entwickeln die Japaner die neue e-TNGA-Plattform, die ähnlich wie der Modulare Elektrobaukasten von VW flexibel einsetzbar ist.

Toyota
Artikel 0 Tests 0 Baureihen 0 Videos 0
Alles über Toyota
Mehr zum Thema Elektroauto
01/2021, Ford Mustang Mach-E von Motion R Design
E-Auto
VW ID.3 IAA 2019 Weltpremiere
E-Auto
Chevrolet Bolt EUV Heck
E-Auto