Aiways U5 Ion (2020)

Elektro-SUV aus China für 25.000 Euro

Aiways U5 Foto: Aiways 4 Bilder

Der Aiways U5 Ion soll im September 2019 in China auf den Markt kommen. Bis zu 560 Kilometer Reichweite und 190 PS machen den Elektro-SUV mit Frontantrieb auch für Deutschland interessant. 2020 soll er zu uns kommen. Preis: ab 25.000 Euro.

Ab 2020 sollen zwei neue E-Auto-Modelle pro Jahr von Aiways auf die Straße kommen. Im ersten Jahr will das 2017 in China gegründete Start-up-Unternehmen 150.000 Einheiten des U5 Ion, in den folgenden Jahren 300.000 pro Jahr produzieren. Der Transport gen Europa erfolgt per Zug. Das ist zum einen billiger und zum anderen wesentlich schneller als mit dem Schiff (hier stehen 16 Tage Bahn-Transportzeit rund sechs Wochen Verschiffung gegenüber).

Bei solchen Zielen ist es von Vorteil, wenn sich der Aiways U5 Ion so schnell es geht auf dem Markt etabliert. Mit seinem Kampfpreis von 200.000 bis 300.000 RMB, umgerechnet ab 25.000 Euro, stehen seine Chance auf den ersten Blick nicht schlecht. Angesichts der ähnlich langen Konkurrenten wie den ab 77.850 Euro teuren Jaguar i-Pace (4,68 Meter) oder den erst im kommenden Jahr folgenden Mercedes EQC (4,76 Meter) für ab 75.000 Euro wirkt der 4,70 Meter lange, 1,90 Meter breite und 1,73 Meter hohe Chinese wie ein echtes Schnäppchen.

Aiways U5 Ion ist 190 PS und 315 Nm stark

In puncto Leistung muss sich der Aiways U5 Ion mit seinen 190 PS der Konkurrenz um Längen geschlagen geben, doch wird das für den einen oder anderen Kunden vielleicht einer eher untergeordnete Rolle spielen. 315 Newtonmeter, generiert in einem über der Vorderachse platzierten Frontmotor, sollen für eine Beschleunigung von null bis Tempo 100 in unter zehn Sekunden sorgen. Den Kontakt zur Straße stellen 235 Millimeter breite Reifen auf 19 Zoll großen Felgen her.

Wem die von Aiways in Aussicht gestellten 460 Kilometer Reichweite nicht genügen sollten, der hat die Möglichkeit ein aus sechs Batterien bestehendes Batterie-Paket zu mieten. Die zusätzlichen 20 Kilowattstunden erweitern die Reichweite um weitere 100 Kilometer. Wer jetzt denkt „Für so wenig Extra-Kilometer solch ein Theater?“, dem sei gesagt, dass es sich bei diesem Reserve-Paket um eine durchaus clevere Idee handelt. Denn in Zukunft sollen Aiways U5 Ion-Fahrer genau diese Batterie-Pakete an jeder Tankstelle mieten beziehungsweise umtauschen können.

Elektro-Sportwagen von Gumpert
300 km/h-Auto mit 850 km Reichweite

Biometrische Technologie an Bord

Ebenfalls neu auf dem Markt ist die biometrische Technologie, die Aiways seinem in 40 Minuten bis zu 80 Prozent aufgeladenen E-SUV implantiert hat. So lassen sich die Türen per Gesichts- oder Handerkennung öffnen. Überhaupt ist der Chinese mit zahlreichen Kameras für eine lückenfreie 360 Grad-Rundumsicht sowie zwölf Ultraschall-Radarkameras und einer für das autonome Fahren Level 2 benötigten Mobileye EyeQ4 Kamera ausgestattet.

Von außen wirkt der Aiways U5 Ion reduziert und rund. Große, geschlossene Flächen, keine designverschuldeten Platzverluste und gegenläufig öffnende Fond-Türen. Der Innenraum des Viersitzers wirkt futuristisch aber dennoch praktisch. Zwischen den beiden Fondplätzen sind ein Kühlschrank und eine berührungsempfindliche Multimediabedieneinheit zu finden. Platzmangel herrscht hier dank 2,80 Meter langem Radstand nicht. Zudem steht ein sowohl kühl- als auch beheizbarer Getränkehalter in der Mittelarmlehne zur Verfügung.

Multimediales Cockpit

Aiways U5 Foto: Aiways
Im Cockpit des Aiways U5 Ion gibt es nahezu keine Schalter mehr.

Derer zwei finden sich in der Mittelarmlehne der ersten Reihe. Der einzige Schalter ist ein großer Dreh-Druckknopf wenige Zentimeter davon entfernt, der zum einen den Motor starten lässt und zum anderen den 12,3 Zoll großen Touch-Screen auf der Mittelkonsole bedient. Das 10,25 Zoll große digitale Instrumentenbrett ist dreigeteilt. In der Serienproduktion soll der Lenkradkranz geschlossen sein. Bei der Fahrzeugstudie ist er noch oben offen – hier ist die Einfluss des Motorsport-Experten und Aiways-Berater Roland Gumpert deutlich zu spüren.

Neues Heft
Top Aktuell Renault-Nissan-Boss Ghosn verhaftet Vorwurf der Untreue
Beliebte Artikel 11/2018, Baidu VW Volvo Autonome Autos in China Volvo und VW arbeiten mit Baidu GAC Mitsubishi Eupheme EV Elektro-SUV China GAC Mitsubishi Eupheme EV Elektro-SUV für China
Gebrauchtwagen Angebote
Anzeige
Sportwagen Mansory Lamborgini Aventador S Mansory tunt Aventador S Carbon so weit das Auge reicht Lamborghini SC18 Alston Lamborghini SC18 Alston Einzelstück aus der Sportabteilung
Allrad 11/2018, DAMD Suzuki Jimny Little G Suzuki Jimny Tuning G-Klasse-Look für den Japan-Offroader Jeep Gladiator JT Pickup Jeep Wrangler Gladiator (2019) Erste Bilder durchgesickert
Oldtimer & Youngtimer Mercedes 280 SE 3.5 Cabriolet W111 (1970) Wiesenthal Mercedes-Auktion Wiesenthal Familiensammlung unterm Hammer Porsche Carrera GT Werksrestaurierung Porsche Classic Carrera GT 13 Jahre alt, aber jetzt fabrikneu