Peugeot 508 und 3008

Neue Plug-In-Hybrid-Benziner mit bis zu 300 PS

10/2018, Peugeot 3008 Hybrid4 Foto: Stefan Baldauf / Guido ten Brink 4 Bilder

Peugeot erweitert ab Herbst 2019 die Motorenpaletten von Peugeot 508 und 3008 um neue Plug-In-Hybrid-Benziner mit Vorderrad- und Allradantrieb sowie mit 225 oder 300 PS.

Die „Hybrid“ und „Hybrid4“ genannten Motorisierungen basieren beide auf einem Benzinmotor kombiniert mit einer aufladbaren Batterie. Als Verbrenner fungiert der bekannte 1,6-Liter-Turbo-Vierzylinder, der es im „Hybrid“ auf 180 und im „Hybrid4“ auf 200 PS bringt. Er ist zudem mit einem Starter-Generator und einer speziellen Kühlluftzufuhr ausgestattet. Bei Frontantriebsvarianten sitzt der Elektromotor im Achtgang-Automatikgetriebe und kommt auf eine Leistung von 80 kW (110 PS). Die Allradversionen nutzen einen Elektromotor an der Hinterachse, der es ebenfalls auf 80 kW (110 PS) bringt.

Beide Versionen sind mit einer 300V-Lithium-Ionen Batterie bestückt, die unter der zweiten Sitzreihe verbaut ist. Die Frontantriebsversion besitzt eine Kapazität 11,8 kWh, die Allradler können 13,2 kWh nutzen. Die rein elektrische Reichweite soll nach WLTP bei 50 Kilometer liegen (NEFZ: 60 Kilometer). Per e-Save können hier auch bestimmte Reichweiten innerhalb der Möglichkeiten vorgegeben werden.

Peugeot 3008 Hybrid4 im Test
Pionierleistung Dieselhybrid

Die Fahrer können dabei zwischen bis zu fünf Fahrmodi wählen: Ein rein elektrisch betriebener ZEV-Modus (Zero Emission), ein effizienter Allradantrieb (Hybrid4), ein leistungsstarker Sport-Modus und ein vielseitiger Hybrid-Modus. Der ZEV-Modus ist als Standardmodus voreingestellt und nur bis zu einer Geschwindigkeit von 125 km/h verfügbar. Mit an Bord sind auch eine Brake-Funktion, die wie eine Motorbremse funktioniert und Energie rekuperiert, und die i-Booster-Funktion, die beim Abbremsen oder durch Anheben des Fußes Energie zurückgewinnt.

Peugeot 3008 Hybrid4 mit 300 PS

Nachgeladen werden kann die Batterie in 7 Stunden an einer Haushaltssteckdose (3,3 kW-Ladeleistung, 8A), 4 Stunden an einer verstärkten Steckdose(3,3 kW-Ladeleistung, 14A), und in 1:45 Stunden an einer Wandladestation für Elektroautos (6,6 kW-Ladeleistung optional, 32A). Die Ladeklappe befindet sich auf der linken Fahrzeugseite, die Tankklappe für den Verbrennungsmotor auf der rechten Fahrzeugseite. Die Ladekabel sind in einem Fach im Kofferraumboden untergebracht. Natürlich wurde das i-Cockpit um entsprechende Anzeigen für den Hybridantrieb erweitert.

Der Peugeot 3008 Hybrid4, der nur in der GT-Version zu haben sein wird, bringt es auf eine Systemleistung von 300 PS, soll in 6,5 Sekunden von Null auf 100 km/h spurten und der schnellste Serien-Peugeot aller Zeiten werden. Die Hybrid-Version des 3008 kommt auf 225 PS.

Die gleiche Leistung weisen auch der Peugeot 508 Hybrid und der 508 SW Hybrid auf. Der Antriebsstrang soll so integriert worden sein, dass das Kofferraumvolumen bei Kombi und Limousine unangetastet bleiben konnten. Die 508-Modelle sollen als Allure, Allure Business, als GT-Line und GT-Version angeboten werden. Preise wurden noch nicht genannt.

Zur Startseite
Die neue Ausgabe als PDF
Tech & Zukunft 03/2019, ADAC-Test SCR-Nachrüst-Katalysatoren Abschluss März 2019 SCR-Nachrüst-Katalysatoren für Euro 5-Diesel ADAC sieht Licht und Schatten im Langzeittest Puritalia Berlinetta
SUV Fiat 500X 1.6 Multijet, Exterieur Fiat 500X 1.6 Multijet im Dauertest Kleiner Fiat-SUV mit Langzeitqualitäten? Porsche Macan S Diesel, Exterieur Porsche Macan S Diesel im Dauertest 100.000 Kilometer mit dem Kompakt-SUV
Mittelklasse Audi A5 e-tron Sportback E6 Codename E6 - Limousine mit E-Antrieb Audi plant A5 E-Tron Sportback als Elektro-A6 Aliexpress China Tuning am BMW 5er e39 2019 BMW 5er (e39) Tuning Made in China Was taugen Billig-Teile aus Fernost?
Anzeige
Alle Automarken von A-Z
Markenbaum Sideteaser Erlkönige, Neuvorstellungen und Tests von allen Marken