SAAB 96 Resto Mod (1973) The Market
SAAB 96 Resto Mod (1973)
SAAB 96 Resto Mod (1973)
Saab 96, Frontansicht
SAAB 96 Resto Mod (1973) 20 Bilder

Saab 96 Restomod (1973) mit Turbomotor

Saab 96 Restomod (1973) Verbreiterter Oldie mit Saab 9-3 Turbo-Technik

Diesen Saab bauten Briten aus einem 9-3 Cabrio und einer gechoppten 96er-Karosserie. Jetzt steht der Restomod zum Verkauf.

Der 1960 bis 1980 gebaute Saab 96 war ein durchaus sportliches Auto. Eingesetzt bei Rallyes, gefahren von Erik Carlsson. In Serie von einem Dreizylinder-Zweitaktmotor oder einem V4 eher gemütlich angetrieben, aber leicht und mit einem guten Fahrwerk flott unterwegs.

Heute sind Saab 96 selten. Das Image der Marke prägte später der 900, vor allem Turbo und Cabrio spielten hier eine Rolle. Nachdem General Motors die Marke übernahm, entstand der zweite 900 auf einer GM-Plattform, die er unter anderem mit dem Opel Vectra teilte und der im zweiten Anlauf mit über 1.000 modifizierten Teilen zum 9-3 wurde. Der Name war eine Anspielung auf die frühen Saab mit zweistelligen Ziffern wie den 96. Kräftige Vierzylinder-Turbomotoren blieben auch beim 9-3 – und natürlich beim größeren 9-5 – die Kernkompetenz der Marke, ebenso eine gewisse Eigensinnigkeit. Das Zündschloss auf der Mittelkonsole gehörte dazu.

Zündschloss zwischen den Sitzen

SAAB 96 Resto Mod (1973)
The Market
Das Zündschloss sitzt dort, wo es bei jüngeren Saab typischerweise sitzt: Zwischen den Vordersitzen.

Sein Zündschloss hat auch der Saab 96 Restomod auf der Mittelkonsole. Und das kommt daher, weil die Neo Brothers aus UK der klassischen Karosse ein viel jüngeres 9-3 Cabrio unterjubelten. Das ging vermutlich weniger schnell, als es sich liest und hatte gewisse Auswirkungen auf das Auftreten des 96 – nicht aber auf dessen Status als Oldtimer, behauptet The Market. Dort steht der Restomod zum Verkauf.

Doch nun zum 96 CC: Die Neo Brothers nahmen das Chassis eines Saab 9-3 Cabrio als Basis. Statt eines längs eingebauten Dreizylinder-Zweitakters steckt nun ein Turbo-Vierzylinder quer unter der stark profilierten Haube. Vordere und hintere Kotflügel mussten an die breitere Spur angepasst werden, in den Radhäusern stecken nun schwarze Stahlfelgen. Das Dach wurde gechoppt; die Frontscheibe ist nun 7,5 Zentimeter niedriger und die Heckscheibe 12,5 Zentimeter. Das verleiht dem Auto einen geduckten Stand.

Innenraum vom Saab 9-3

SAAB 96 Resto Mod (1973)
The Market
Das Cockpit nahmen die Neo Brothers wie die restliche Technik aus einem Saab 9-3.

Den Innenraum möbilieren Sitze und Instrumententafel aus einem 9-3 – allerdings in leicht gedrängter Form. Hinter den Vordersitzen bleibt nur wenig Luft bis zur Rückbank und das Lenkrad kauert nah an der Tür. Alles musste auf die geringere Innenraumbreite angepasst werden und nicht alles funktionert; weil die mechanischen Fensterkurbeln des 96 erhalten blieben, gehen die Fensterheberschalter in der Mittelkonsole nicht. Trotz des Umbaus ist der 96 CC laut The Market in Großbritannien als historisches Fahrzeug eingestuft. Die letzte technische Untersuchung im Februar 2021 habe keine Auffälligkeiten ergeben. Der Preis soll zwischen 15.000 und 25.000 britischen Pfund liegen, aktuell sind das umgerechnet 17.600 bis 29.340 Euro. Die Online-Auktion endet am 10. Dezember 2021 um 20:45 Uhr MEZ.

Fazit

Ob man jetzt unbedingt einen Saab 96 mit der Technik eines 9-3 braucht- oder die Karosserie eines Saab 96 auf dem Chassis eines 9-3 Cabrio, muss jeder selber wissen. Beide Autos haben für sich genommen ihren Reiz und ihre Geschichte.

Zur Startseite
Oldtimer Auktionen & Events 1986 BMW Alpina B7 Turbo Coupe/1 Auktion Seltenes Alpina B7 Turbo Coupé/1 wird versteigert Mehr 80er geht nicht

RM Sotheby's versteigert in Miami einen seltenen Alpina.

Saab
Artikel 0 Tests 0 Baureihen 0 Videos 0
Alles über Saab