ABB Robotics Lackierroboter Kunstwerk ABB Robotics
ABB Robotics Lackierroboter Kunstwerk
ABB Robotics Lackierroboter Kunstwerk
ABB Robotics Lackierroboter Kunstwerk
ABB Robotics Lackierroboter Kunstwerk 6 Bilder

ABB PixelPaint-Technologie: Roboter lackiert Kunst

ABB PixelPaint-Technologie Roboter lackiert Kunst

Robotic-Spezialist ABB hat einem Lackierroboter beigebracht, Kunstwerke auf Autos aufzutragen.

ABB Robotics entwickelt Industrieroboter – auch solche, die in der Fahrzeugindustrie Autos lackieren. Weil die Nachfrage nach kundenspezifischen Lackierungen immer weiter steigt, hat ABB zusätzlich noch die Pixel Paint-Lösung an den Start gebracht. Ein damit ausgerüsteter Lackierroboter verfügt über einen Tintenstrahlkopf, um Lacknebel (Overspray) zu eliminieren und sicherzustellen, dass zweifarbige Lackierungen und individuelle Designs in einem Durchgang aufgetragen werden können – ohne aufwändiges Maskieren und Demaskieren der Karosserie.

Kunst auf das Autoblech

Autobauer können so Kunden verschiedenste Individuallackierungen anbieten, durch die zweifarbige Lackierung viel Zeit sparen und dennoch detailreiche Bilder in sehr hoher Auflösung lackieren. Um zu zeigen, wie leistungsfähig Pixel Paint ist, hat ABB Robotics jetzt in Zusammenarbeit mit zwei international bekannten Künstlern – dem achtjährigen Advait Kolarkar aus Indien und dem digitalen Design-Kollektiv Illusorr aus Dubai – das weltweit erste roboterlackierte Kunstauto kreiert.

Poliermaschine
Werkstatt

Viel schneller und viel sparsamer

Die ABB-Lackierroboter des Typs IRB 5500 sind mit 1.000 Düsen im Lackapplikator ausgestattet und benötigten weniger als 30 Minuten, um die komplexen Kunstwerke fertigzustellen. Um ein zweifarbiges oder kundenspezifisches Design auf die Karosserie aufzubringen, musste ein Fahrzeug bisher zweimal durch eine Lackierstraße laufen: Zunächst zum Auftragen der ersten Lackschicht; erst anschließend – nachdem die notwendigen Bereiche abgedeckt waren – folgte die zweite Farbe. Üblicherweise erforderte die Maskierung der Karosserie pro Schicht den Einsatz von etwa zehn bis 20 Mitarbeitern, während zwei Mitarbeiter nach dem Auftragen der zweiten Farbe die Maskierung wieder entfernen mussten.

ABB Robotics Lackierroboter Kunstwerk
ABB Robotics
Auch aufwändige Muster lassen sich schnell und einfach aufbringen.

Dieser erhöhte Arbeitsaufwand geht auch mit einer signifikanten Lackverschwendung einher. Denn nur 70 bis 80 Prozent des Lacks werden dabei tatsächlich auf die Karosserieoberfläche aufgetragen. Der folglich höhere Lackverbrauch führt zu höheren Kosten – auch in puncto Entsorgung.

Für das Kunstauto nutzte ABB einen aufbereiteten Volkswagen-SUV, der bei der Flutkatastrophe in Deutschland im Sommer 2021 beschädigt worden war.

Umfrage

Welche Farbe sollte ihr Auto haben?
1818 Mal abgestimmt
Audi A4 Avant Terragrau (2020)
Grau/Silber, das wirkt seriös
Audi A4 Avant Brilliantschwarz (2020)
Schwarz, das ist zeitlos
Audi A4 Avant Gletscherweiss (2020)
Weiß, damit liege ich voll im Trend
Audi A4 Avant Tangorot (2020)
Rot, Gelb oder Orange, damit setze ich einen Akzent
Audi A4 Avant Navarrablau (2020)
Blau, das wirkt sympathisch

Fazit

Ein neues Lackiersystem erlaubt Autobauern, deutlich einfacher und günstiger Sonderlackierungen jeder Art anzubieten. Die Leistungsfähigkeit des Systems hat ABB jetzt mit seinem Kunst-Projekt nochmals unterstrichen.

Tech & Zukunft Tech & Zukunft Mercedes Drive Pilot S-Klasse USA Mercedes mit Level-3-Zulassung Drive Pilot kostet wenigstens 5.950 Euro

Die weltweit erste Serien-Zulassung für Level 3 heißt: Mercedes haftet.