Magnet-Schwebe-Autos mit bis zu 230 km/h

Magnet-Schwebe-Autos mit bis zu 230 km/h Reifenhersteller hassen diesen Trick

In China testen Ingenieure, Fahrzeuge mit Magneten schwebend fahren zu lassen. Die Technik soll sparsam, sauber und preiswert sein.

Forscher der Southwest Jiaotong University haben ein Magnetsystem auf eine Straße übertragen. In der Provinz Jiangsu im Osten Chinas wurde eine Schnellstraße entsprechend präpariert, sie verfügt über eine Stromschiene und lässt darüberfahrende Fahrzeuge mit Permanentmagneten im Fahrzeugboden in rund 3,5 Zentimeter Höhe über der Fahrbahn schweben.

Renaud Marion "Air Drive"

Schwebe-Pkw bis zu 2,8 Tonnen schwer

Erste Tests wurden auf dem fast acht Kilometer langen Streckenabschnitt mit acht verschiedenen Fahrzeugen absolviert – fünf Automodelle wurden rein elektrisch angetrieben. Alle Fahrzeuge sollen rund 200 km/h schnell unterwegs gewesen sein, die Höchstgeschwindigkeit geben die Forscher mit 230 km/h an. Noch ist die Technik in einem frühen Entwicklungsstadium. Im Test-Video ist gut zu erkennen, wie stark das Fahrzeug, das übrigens ungefähr 2,8 Tonnen schwer ist, noch schwankt.

In diesem frühen Stadium sollte zunächst die Machbarkeit gezeigt werden, auch zielte der Test darauf ab, wie das Straßendesign und die Sicherheitsmaßnahmen ausgelegt sein müssen. Nach Angaben der Universität könnte die Technik die Reichweiten von Fahrzeugen künftig erhöhen, den Verkehr sicherer machen und Staus verhindern. Des Weiteren würden sie die Lebensdauer der Fahrzeuge erhöhen und den Verschleiß, insbesondere den der Reifen reduzieren. Schlussendlich benötigt sie auch noch weniger Energie.

3/2022, Strasse
Alternative Antriebe

Magnettechnik in China

Mit dem Transrapid Shanghai ist in China eine 30 Kilometer lange Strecke in Betrieb, auf der ein Magnetzug bis zu 430 km/h schnell ist. Dabei forschen chinesische Wissenschaftler und Wissenschaftlerinnen indes immer weiter an dieser Technik. Im Sommer 2022 wurde die Magnetschwebebahn "Sky Train" im Süden des Landes in Betrieb genommen. Auf einer Strecke von 800 Metern und in fast zehn Metern Höhe kann der Sky Train 88 Passagiere mit bis zu 80 km/h transportieren. Die Strecke soll in Zukunft 7,5 Kilometer lang, der Zug bis zu 120 km/h schnell sein.

Dabei haben die Forscher der Jiangxi University of Science and Technology die Magnettechnik verbessert – sie benötigt nun deutlich weniger Strom und emittiert weniger Strahlung.

Fazit

Danke an die Kollegen der Redaktionskonferenz für den Vorschlag der Überschrift, die, zugegeben, übel nach Clickbait riecht. Immerhin gibt es keine Fotoshow und ich kann nicht noch schreiben: "Bei Bild 13 werden Sie weinen". Das wiederum dürfte der eine oder andere Reifenhersteller tun, wenn diese Technologie in Serie gehen wird.

Zur Startseite
Tech & Zukunft Alternative Antriebe BMW Werk Ungarn Debrecen Elektroautos Batterien Akkus Batteriezellen-Fertigung in Deutschland und Europa BMW baut E-Auto-Akkus in Ungarn

An diesen Standorten planen Industrie und Politik eine Batterie-Fertigung.