Bosch eStroller elektrischer Kinderwagen Bosch
Kostenlos registrieren und weiterlesen!

Ich habe bereits ein Benutzerkonto

Warum kann ich nicht weiterlesen?

Das Lesen bleibt weiterhin kostenfrei! Sie haben lediglich das Limit verfügbarer Artikel ohne Registrierung für die nächsten 30 Tage erreicht.

Wir verwenden Ihre E-Mail Adresse, um Ihnen Angebote zu ähnlichen Produkten oder Dienstleistungen aus unserem Haus anzubieten. Sie können diesen Dienst jederzeit mit dem in der E-Mail befindlichen Abmeldelink beenden oder der Nutzung Ihrer Daten zu Werbezwecken widersprechen unter motorpresse@datenschutz.de.

Mit Ihrer Registrierung erklären Sie sich mit unseren Nutzungsbedingungen einverstanden und nehmen die Datenschutzerklärung zur Kenntnis.

Bosch eStroller Elektro-Kinderwagen: Elektromobilität für Säuglinge

Bosch eStroller Elektro-Kinderwagen Elektromobilität für Säuglinge

Bosch hat ein elektrisches Antriebssystem für Kinderwagen entwickelt. Das System geht 2020 in Serie.

Es klingt zunächst wie ein verfrühter Aprilscherz: Ein Kinderwagen mit Elektroantrieb, gesteuert per Handy-App über Bluetooth. Doch ein gestandener Bosch-Ingenieur spaßt bei so etwas nicht, und genau aus dieser Firma stammt der „eStroller“, mit dem nun auch die Jüngsten in den Genuss der Elektromobilität kommen sollen.

Bosch eStroller

An Know-How mangelt es bei Bosch sicher nicht, um die Aufgabe eines elektrisch angetriebenen Kinderwagens zu bewältigen, schließlich ist im Konzern von den Elektrowerkzeugen über Pedelec-Antriebe bis zur Elektrifizierung schwerer Nutzfahrzeuge ausreichend Kompetenz gebündelt. Tatsächlich profitiert der eStroller hiervon.

Bosch eStroller elektrischer Kinderwagen
Bosch
Die Motorunterstützung wird per Smartphone-App eingestellt

Der Hintergedanke des eStroller ist einerseits Sicherheit, andererseits Komfort. Beim Schieben über unebenes Terrain oder bergauf unterstützt der Elektroantrieb, während die Technik den Kinderwagen auf Bergabpassagen abbremst. Das geschieht jeweils ohne eine Art „Gasgriff“ oder vergleichbares. Die maximale Unterstützung wird am Smartphone per App eingestellt. Für zusätzliche Sicherheit sorgt die „elektromechanische Arretierung“, eine automatische Feststellbremse. Sie sorgt dafür, dass der Kinderwagen, versehentlich losgelassen oder unachtsam abgestellt, nicht ungewollt zur Seifenkiste mutiert und bergab pfeilt.

Diese Feststellbremse wird auch gegen böse Buben eingesetzt: Wird der beispielsweise vor einem Café abgestellte eStroller unrechtmäßig abgegriffen, schlägt die Handy-App Alarm, der eStroller selbst meldet sich über einen integrierten Lautsprecher mit einem Alarm zu Wort, gleichzeitig wird eben die Feststellbremse altiviert.

So funktioniert der Bosch eStroller (Video)

Die Stromversorgung des eStroller geschieht über einen herausnehmbaren Akku, der mit Bosch-Elektrowerkzeugen kompatibel ist und binnen zwei Stunden aufgeladen werden kann. Die Energie genügt für bis zu 15 Kilometer Fahrstrecke. Bereits Anfang 2020 will der schwedische Nobel-Kinderwagenhersteller Emmaljunga die eStroller-Technik mit dem Modell NXT90e erstmals in Serie bringen.

Zur Startseite
Tech & Zukunft Tech & Zukunft 7/2022, Baidu Apollo RT6 Baidu Apollo RT6 Neues Robo-Taxi am Start

Baidu Apollo RT6: Neues Roboter-Taxi in China