Magna Breakthrough Lighting Magna
Magna Breakthrough Lighting
Magna Breakthrough Lighting
Magna Breakthrough Lighting
Magna Breakthrough Lighting 4 Bilder

Sie haben das Limit frei verfügbarer Artikel für diesen Monat erreicht.

Registrieren und kostenlos weiterlesen

Wir verwenden Ihre E-Mail Adresse, um Ihnen Angebote zu ähnlichen Produkten oder Dienstleistungen aus unserem Haus anzubieten. Sie können diesen Dienst jederzeit mit dem in der E-Mail befindlichen Abmeldelink beenden oder der Nutzung Ihrer Daten zu Werbezwecken widersprechen unter motorpresse@datenschutz.de.

Mit Ihrer Registrierung erklären Sie sich mit unseren Nutzungsbedingungen einverstanden und nehmen die Datenschutzerklärung zur Kenntnis.

Magna Breakthrough Lighting: Heckklappe mit Durchlicht-Technik

Magna Breakthrough Lighting Heckklappe mit Durchlicht-Technik

Licht, das man erst sieht, wenn es an ist: Dazu setzt Magna auf durchscheinende thermoplastische Bauteile.

Dem Thema Beleuchtung kommt bei modernen Autos immer mehr Bedeutung zu, auch unter gestalterischen Aspekten. Entsprechend innovativ sind die Entwicklungen in diesem Bereich. Automobilzulieferer Magna hat jetzt seine Breakthrough Lighting-Technologie vorgestellt, die ab 2023 in den ersten Serienautos debütieren soll.

Bauteile scheinen durch

Breakthrough, also Durchbruch, ist hier doppeldeutig zu verstehen. Zu einem sehen die Entwickler das System als lichttechnischen Durchbruch, zum anderen setzt die Technik tatsächlich auf das Durchbrechen einer vorhandenen Oberfläche. Demonstriert wird die Breakthrough Lighting-Technologie in einer komplett aus Thermoplast gefertigten Heckklappe. Die komplette LED-Lichttechnik sitzt unsichtbar auf der Innenseite der Klappe. Die Klappe an sich setzt auf eine Beschichtung, die die Lichtsignale der LED-Leuchten – alle Farben sind möglich – durchscheinen lässt. Sind die Leuchten aus, so ist von der Leuchte an sich nichts zu sehen.

12/2021, Hella FlatLight
Tech & Zukunft

Aktuell werden unter den lackierten Flächen nur Logos oder Akzent-Leuchten eingesetzt. Die Funktionsleuchten wie Blinker, Rücklicht oder Bremslicht sitzen derzeit noch unter einer Polycarbonatscheibe, die so dunkel getönt ist, dass auch hier keine Technik zu sehen ist. Die damit absolut nahtlose Integration der Beleuchtungstechnik in das Bauteil erlaubt den Designern deutlich mehr Gestaltungsmöglichkeiten. Zudem bietet die schiere Fläche der Klappe nahezu unendliche Möglichkeiten mit Licht zu spielen. Sei es um mit der Umgebung zu kommunizieren oder andere Signale in die Welt zu schicken.

Die Karosserieelemente aus Kunststoff sind zudem leichter recycelbar als Bauteile aus einer Blech-Mix-Konstruktion.

Umfrage

Glauben Sie dran, dass adaptive Lichtsysteme Unfälle verhindern können?
531 Mal abgestimmt
Ja, auf jeden Fall
Nein, das glaube ich nicht
Ein Pflicht-Besuch beim Optiker wäre wohl sinnvoller

Fazit

Magna hat eine neue Lichttechnologie präsentiert, die auf durchscheinende Bauteile aus Kunststoff setzt. Damit sollen die Designer noch mehr Gestaltungsfreiheiten bekommen und die Autos noch cleaner wirken.

Zur Startseite
Tech & Zukunft Tech & Zukunft Apple Carplay Update mit neuen Designs und Steuerung von Komfortfunktionen im Auto. Neues Apple Carplay ab 2023 Apple kapert alle Displays? VW will mehr als Blechbieger sein!

VW- und Mercedes-Bosse ist skeptisch wegen der neuen Carplay-Funktionen.