After-Blow Technologie Hyundai Hyundai

Neue Klimatechnik

Bessere Luft in Hyundai-Fahrzeugen

Die Koreaner verpassen ausgewählten Modellen drei neue Klima-Technologien, die die Luft im Innenraum nachhaltig verbessern sollen: After-Blow, Multi-Air und einen Feinstaub-Indikator.

Gleich drei neue Technologien für eine bessere Luftqualität bringt die Hyundai Motor Group (Hyundai, Kia und Genesis) in ihre Fahrzeuge. "After Blow" beugt der Ansiedlung von Bakterien und Pilzen in der Klimaanlage vor, die vor allem bei heißen Außentemperaturen zu muffigen und daher unangenehmen Gerüchen führen können.

After-Blow Technologie Hyundai
Hyundai
Der Aufbau der After-Blow Technologie.

Nach dem Abschalten des Motors fließt zunächst für 30 Minuten das Kondenswasser der Klimaanlage auf natürliche Weise ab. Die After-Blow-Funktion beseitigt anschließend durch Trocknen rund zehn Minuten lang Kondenswasser am Verdampfer. Die Klimaanlage regelt die Luftströme so, dass Außenluft einströmen kann und Feuchtigkeitsansammlungen vermieden werden. Bei zu geringen Temperaturen und einer nicht aktiven Klimaanlage ist die Funktion deaktiviert.

After-Blow Technologie Hyundai
Hyundai
So funktioniert die After-Blow Technologie.

Multi-Air für sanftere Luftströmungen

Beim Multi-Air-Modus werden neuartige Lüftungsschlitze im Armaturenbrett genutzt. Dabei bleibt das Gesamtvolumen der durchs Fahrzeug bewegten Luft gleich, die Anzahl der Luftdüsen wurde jedoch erhöht. Das sorgt für eine insgesamt signifikant spürbare Reduzierung der Luftbewegung. Die Luftströmung soll auf diese Weise sanfter ausfallen und somit für ein angenehmeres Raumklima sorgen.

Bei Code Orange startet die Luftreinigung

Mit dem neuen Feinstaub-Indikator visualisiert Hyundai den Insassen, ob und wie stark die Innenraumluft ihres Fahrzeugs mit Feinstaubpartikeln der Größenordnung PM 2,5 belastet ist. Der Grad der Belastung wird im Display angezeigt und durch ein Farbschema hervorgehoben. Leuchtet der Bildschirm blau auf, sind 0 bis 15 Mikrogramm Feinstaub pro Kubikmeter Luft registriert. Bei Grün handelt es sich um eine Belastung von 16 bis 35, bei Orange von 36 bis 75 und bei Rot von über 75 Mikrogramm pro Kubikmeter.

Stellt das System eine Belastung von mindestens 36 Mikrogramm (Code Orange), startet automatisch die Luftreinigung. Dabei wird der Umluft-Modus eingeschaltet und mithilfe der Klimaanlage die Luftfeuchtigkeit im Innenraum reduziert.

Umfrage

293 Mal abgestimmt
Würden Sie für die neuen Hyundai-Luft-Technologien Aufpreis zahlen?
Ja, denn ich lebe nur einmal.
Nein. Entweder serienmäßig oder ohne mich.

Fazit

Gleich drei Technologien präsentiert die Hyundai Motors Group zur Verbesserung der Luftqualität im Innenraum ihrer Fahrzeuge. Mit der After-Blow Technologie, dem Multi-Air Modus und dem Feinstaub-Indikator reagieren die Koreaner auf das wachsende Bewusstsein für bestimmte Schadstoff-Partikel in der Luft.

Hyundai
Artikel 0 Tests 0 Baureihen 0 Videos 0
Alles über Hyundai