Wayne Griffiths Seat

Neuer Seat-Boss

Wayne Griffiths folgt auf de Meo

Der bisherige Vertriebs- und Marketing-Vorstand Wayne Griffiths fällt beim Autobauer Seat die Treppe hoch und übernimmt zum 1. Oktober den Chefposten bei den Spaniern. Diese Entwicklung hatte sich im Vorfeld bereits abgezeichnet.

Der Seat-Verwaltungsrat unter dem Vorsitz des Vorstandsvorsitzenden des Volkswagen Konzerns, Herbert Diess, hat Wayne Griffiths mit Wirkung zum 1. Oktober zum neuen Präsidenten von Seat ernannt. Griffiths folgt auf Luca de Meo, der zu Wettbewerber Renault abgewandert ist. Griffiths wird auch weiterhin als CEO und President der Marke Cupra tätig sein und vorerst Executive Vice President für Vertrieb und Marketing des Unternehmens bleiben. Der kommissarische Vorgänger Carsten Isensee fungiert weiterhin als Vorstand für Finanzen und IT.

Griffiths, der Sohn eines Autohausbesitzers, begann seine Karriere im Familienunternehmen, bevor er in Leeds, Großbritannien, internationales Management und Deutsch studierte. 1989 startete er seine Karriere bei Audi, wechselte kurzzeitig zu Seat und dann wieder zurück zu Audi. 2016 wurde er zum Vizepräsidenten für Vertrieb und Marketing bei Seat ernannt, im Januar 2019 übernahm er die Position des CEO von Cupra und Anfang dieses Jahres wurde er zum Präsidenten des Verwaltungsrates von Cupra ernannt.

Neuer Produktionsvorstand

Mit der Ernennung von Griffiths zum neuen Chef gab es aber noch eine weitere Personalie bei Seat zu vermelden. Mit Wirkung vom 1. November hat Seat außerdem Herbert Steiner zum neuen Vorstand für Produktion und Logistik ernannt. Steiner tritt die Nachfolge von Christian Vollmer an, der als neues Mitglied des Produktionsvorstands zur Marke Volkswagen wechselt.

Seat
Artikel 0 Tests 0 Baureihen 0 Videos 0
Alles über Seat