Volvo XC60 D5 AWD, Frontansicht Hans-Dieter Seufert

Volvo Diesel-Rückruf: Simple Abhilfe gegen Motorbrand

Volvo Diesel-Rückruf Simple Abhilfe gegen Motorbrand

Volvo ruft Diesel zurück, weil durch einen Fehler im Kühlsystem ein Motorbrand entstehen kann.

Volvo hat Anfang Juli 2020 zwei Rückrufe gestartet, bei denen Diesel der Modelljahre 2014 bis 2017 in die Werkstätten müssen. Der Grund ist, dass "möglicherweise beim Einfüllen von Kühlflüssigkeit in das Motorkühlsystem ein Risiko für die Lufteinschlüsse im Kühlsystem bestehen" kann. Das kann zu einer unzureichenden Kühlung der Motorkomponenten führen, "wodurch im schlimmsten Fall ein örtlich begrenzter Motorraumbrand entstehen könnte", erklärte Volvo Deutschland auf Nachfrage.

Modelljahre 2014 bis 2017 betroffen

Betroffen sind die Modelljahre 2014 bis 2017 der Baureihen Volvo S60, Volvo S60CC, Volvo S80, Volvo V40, Volvo V40CC, Volvo V60, Volvo V60CC, Volvo V70, Volvo XC60 und Volvo XC70 mit den Dieselmotoren D4204T5 (73), D4204T8 (74), D4204T20 (78), D4204T9 (79), D4204T14 (A8) und D4204T4 (AR). In Deutschland sind von dem Rückruf 21.577 Autos. Für weitere 14.309 Fahrzeuge gilt ein Sicherheitshinweis.

Umfrage

Wie oft waren Sie schon von Rückrufen betroffen?
1433 Mal abgestimmt
nie
einmal
oft
zu oft

Bei den betroffenen Modellen wird ein Entlüftungsschlauch eingebaut. Die Montage dauert etwa 12 Minuten, was zwei Arbeitswerten entspricht. Die Halter betroffener Modelle werden angeschrieben. Die Durchführung des Rückrufs R10025 wird im Volvo-System hinterlegt und kann bei Vertragspartnern abgefragt werden.

Fazit

Volvo ruft Autos in die Werkstätten, weil im Kühlsystem Luftblasen entstehen und dadurch Teile des Motors überhitzen können. Kleines Problem, große Auswirkung: Denn zu heiße Komponenten können in Brand geraten. Da ist es besser, nachzubessern. Zumal sich der Aufwand in Grenzen hält.

Volvo
Artikel 0 Tests 0 Baureihen 0 Videos 0
Alles über Volvo