Jeden Morgen hier oder als E-Mail
Täglicher Newsletter

Newsletter vom 08. Januar 2022 Das könnte gefährlich werden

Stellantis und Amazon haben eine weitreichende Kooperation verkündet. Der E-Commerce-Riese kauft E-Transporter, der Hersteller Infotainment-Software.

Wenn Sie mich fragen, dann gibt es für den persönlichen Kontostand in der digitalen Welt kaum eine größere Gefahr als die "Mit-1-Click-kaufen"-Option des Internet-Riesen Amazon. Da kannst du noch am Esstisch mit einer Hand unter der Kante unbemerkt eine Küchenmaschine ordern, falls dir das Essen mal wieder misslungen ist. Die E-Commerce-Welt ist ohne Zweifel bequem, aber eben auch verführerisch. Wer dafür anfällig ist und gleichzeitig mit dem Erwerb eines Stellantis-Fahrzeugs liebäugelt, braucht künftig möglicherweise eine Extra-Portion Selbstbeherrschung. Der Auto-Konzern hat nämlich eine weitreichende Kooperation mit Amazon bekannt gegeben. Das bedeutet, künftig werden die Infotainment-Systeme zusammen mit Amazon entwickelt. Was das mit der eben erwähnten Selbstbeherrschung zu tun haben soll, weiß Chefredakteur Jochen Knecht.

Newsletter
Ihre tägliche Portion Auto! Der Überblick am Morgen

Ihre Redakteure stellen jeden Morgen
die Themen des Tages
zusammen: kommentiert und eingeordnet

Nichts verpassen und gleich registrieren!
Jetzt anmelden
Opel Smart Cockpit Amazon STLA Stellantis
Opel / auto-motor-und-sport.de

Es geht sogar noch weiter mit der Kooperation. Amazon will nämlich ab 2023 jährlich laut einer Pressemitteilung tausende Elektro-Lieferwagen bei Stellantis bestellen. Müssen sie auch – zumindest, wenn die eigenen Ziele erfüllt werden sollen. Bis 2040 plant Amazon nämlich CO₂-neutral zu sein und da braucht es ein umfangreiches E-Mobilitäts-Konzept für die letzte Meile. Nun fragen Sie sich vielleicht, warum das erst ab 2023 passieren soll, wo es den E-Ducato doch bereits gibt. Nun, um den geht es schlichtweg nicht. Stattdessen soll es die Stromer-Version des Ram Promaster werden, die dann überall in den USA Pakete ausliefern darf. Dieses Nutzfahrzeug, das im Wesentlichen dem bei uns erhältlichen Fiat Ducato entspricht, ist allerdings bislang ausschließlich als Verbrenner unterwegs. Weitere Details zu dem Auto-Deal der Konzerne habe ich für Sie HIER zusammengefasst.

Empfehlung der Redaktion

Mercedes-AMG GT Erlkönig Erlkönig Mercedes-AMG GT Der noch sportlichere SL-Bruder kommt 2023

Mercedes bringt auf der gleichen Plattform wie beim SL ein Sportcoupé.

KTM-Brabus 1300 R Erlkönig Brabus 1300 R Nur 180 PS, nur zwei Zylinder, nur zwei Räder

Autotuner Brabus wendet sich dem Motorrad-Geschäft zu.

H&R Tesla Model Y Elektrorakete mit Fahrwerks-Boost: H&R Sportfedern für das Tesla Model Y Anzeige

H&R hat für den Elektro-Crossover neue Fahrwerkskomponenten im Angebot.

Peugeot 9X8 - Hypercar - Le Mans - Erste Testfahrten 2022 Peugeot 9X8 Hypercar für Le Mans Prototyp nimmt Fahrt auf

Wir haben aktuelle Bilder und Infos zum Peugeot 9X8 Hypercar für Le Mans.

Formel 1 - Auto - 2022 - 1:1-Modell - GP England - Silverstone Simulationen der Teams für Pirelli Wie schnell sind die neuen Autos?

Pirelli hat schon erste Performance-Daten zu den 2022er F1-Autos bekommen.

Mein Kollege Thomas Hellmanzik hatte den neuen BMW iX xDrive50 im Test und da bin ich über ein paar Infos zum bayerischen Stromer gestolpert. So überzieht BMW die Niere an der Front beispielsweise mit einer Polyurethan-Schicht, die Kratzer bei Raumtemperatur nach 24 Stunden verschwinden lässt. Klingt schon ziemlich spacig, oder? Weniger glamourös ist dagegen die Feststellung, dass der SUV sabbert. Wie das passieren kann, lesen Sie in unserem Artikel.

Mehr zum Thema Newsletter
01/2022, Dartz Prombron Black Alligator MMXX Black Tiger Lunar Year Edition auf Basis Mercedes-Maybach GLS
Polestar 2 Australien
Astron Omega 1 Turbinenmotor
Mehr anzeigen