Elektroauto
Alles über den Zukunfts-Antrieb
Maxus eDeliver 3 Elektro Kastenwagen Transporter Premiere Maxus
Maxus eDeliver 3 Elektro Kastenwagen Transporter Premiere
Maxus eDeliver 3 Elektro Kastenwagen Transporter Premiere
Maxus eDeliver 3 Elektro Kastenwagen Transporter Premiere
Maxus eDeliver 3 Elektro Kastenwagen Transporter Premiere 17 Bilder

Maxus E-Deliver 3: Elektro-Transporter für Deutschland

Maxus E-Deliver 3 (2020) Neuer Elektro-Transporter in Mercedes-Vito-Größe

Ein neu gegründeter Importeur bringt künftig elektrische Transporter nach Deutschland. Darunter den Maxus E-Deliver 3 in der Größe des Mercedes Vito. Der 90-kW-Transporter soll noch 2020 verfügbar sein.

Maxus ist nicht ganz unbekannt in Deutschland. Über einen Flottenleasing-Dienstleister waren bereits einige der Maxus EV80-Kastenwagen bei uns auf den Markt gekommen, ein E-Transporter in der Größe des Mercedes Sprinter. Größere Bekanntheit erreichten die EV80 durch ihren Einsatz als Kunden-Mietfahrzeuge eines schwedischen Mödeldiscounters.

Nun wird das Ganze jedoch offiziell: Mit der Gründung des Importeurs Maxomotive mit Sitz in Köln wird jetzt ein offizieller Vertrieb für zunächst drei Transportermodelle in Deutschland gestartet, neben dem EV80 und dem ähnlich großen Deliver 9 mit Dieselmotor als wohl wichtigstes Modell der E-Deliver 3.

Keine Unbekannten auf dem Markt

Der deutsche Importeur Maxomotive GmbH ist eine Tochtergesellschaft der belgischen Alcopa N.V., welche hierzulande unter anderem mit Ssangyong Motors Deutschland bereits einige Markterfahrung gesammelt hat. Und auch der Hersteller des Maxus E-Deliver 3 ist kein Branchen-Neuling: Hinter der Marke steht der größte chinesische Automobilhersteller SAIC, ein Schwergewicht der Branche und durch Kooperationen mit VW auch in Deutschland bekannt.

Maxus eDeliver 3 Elektro Kastenwagen Transporter Premiere
Maxus
Zeitgemäßes Cockpit im üblichen Transporter-Look.

Wichtigstes Modell ist der E-Deliver 3 deshalb, weil speziell im Bereich der mittelgroßen Transporter im städtischen Bereich der Bedarf an Elektro-Lösungen künftig sprunghaft ansteigen dürfte – Lieferdienste, Handwerker und Händler werden in etlichen Großstädten in absehbarer Zeit auf ihre Dieselfahrzeuge verzichten müssen, und nicht für jedes Gewerbe sind Lastenfahrräder eine wirkliche Lösung.

Maxus bietet den E-Deliver 3 zunächst nur als reinen Kastenwagen mit abgetrenntem Fahrerbereich und voll verblechtem Laderaum an. Zwei Außenlängen sind verfügbar, für die sich jeweils zwei verschieden große Speicherbatterien bestellen lassen. Der Maxus E-Deliver 3 Panel Van in der kompakten Ausführung kommt bei einem Radstand von 2.910 Millimeter auf eine Außenlänge von 4,55 Meter, bei der Langversion lauten die Daten 3.285 mm und 5,14 Meter.

Maxus E-Deliver 3 mit 90 kW-Antrieb

Angetrieben wird der Maxus E-Deliver von einer 90 kW leistenden E-Maschine, das maximale Drehmoment gibt der Importeur mit 255 Newtonmeter an. Damit lassen sich recht ordentliche Fahrleistungen realisieren. Der Sprint von Null auf Tempo 100 wird vom leichtesten Modell in elf und beim langen E-Drive 3 mit der großen Batterie in 13 Sekunden bewältigt. Die Maximalgeschwindigkeit ist auf 120 km/h begrenzt. Stichwort Batterie: Der installierte Lithium-Ionen-Akku für den Elektromotor hat eine Kapazität von wahlweise 35 oder 52 kWh. Die kleine Batterie ist vorrangig für den Innenstadtbereich konzipiert, während der größere Akku auch für längere Überland-Strecken verwendet werden kann.

Maxus eDeliver 3 Elektro Kastenwagen Transporter Premiere
Maxus
Der Maxus E-Deliver 3 kann auch an Schnellladesäulen betankt werden.

Die innerstädtische Reichweite liegt bei der 35-kWh-Batterie bei 213 bis 227 Kilometer, im kombinierten WLTP-Zyklus zwischen 153 und 159 Kilometer (kurzer und langer Radstand). Mit dem großen Batteriepaket steigen diese Werte auf 314 bis 344 Kilometer innerstädtisch sowie 232 bis 243 Kilometer kombiniert. Damit reiht sich der Maxus E-Deliver 3 im guten Mittelfeld des Wettbewerbs ein.

Abhängig von der Aufbaulänge bietet die Ladefläche des Maxus E-Deliver 3 eine Länge von 2,18 oder 2,77 Meter. Die Laderaumbreite varriiert zwischen maximal 1.665 sowie 1.220 Millimeter zwischen den Radkästen, was exakt genügt, um über die komplette Länge bis zu drei Europaletten quer verladen zu können.

Nur geringe Anhängelast

Nicht besonders üppig steht es jedoch um die Anhängelast. Kann der kurze Maxus mit kleiner Batterie wenigstens noch 440 Kilo an den Haken nehmen, schrumpft die Anhängelast bis auf 120 Kilo für den E-Deliver 3 mit 52-kWh-Batterie und langem Radstand, das genügt bei den meisten Anhängern noch nicht einmal für Leerfahrten. Dafür passt die Zuladung: Weil der Maxus für einen E-Transporter recht leicht ausfällt (1,4 bis 1,6 Tonnen) kann bis zu einer Tonne Nutzlast aufgenommen werden.

Exakte Daten zur Ladetechnik hat Maxus noch nicht bekannt gegeben. Der E-Deliver 3 ist in jedem Fall sowohl für Schnellladesysteme mit Gleichstrom sowie Wechselstrom-Ladepunkte geeignet, ohne Nennung des jeweils maximalen Ladestroms soll die Ladezeit von Null bis 80% SOC an Gleichstrom in bestenfalls 45 Minuten und an Wechselstrom die Komplettladung in sechs bis acht Stunden abgehakt sein.

Maxus E-Deliver 3 – die Preise

Preislich ist der Maxus E-Deliver kein ausgesprochenes Sonderangebot, auch hier orientiert man sich am Wettbewerb (siehe Tabelle "Preise"). Durchaus günstig kommen Anwender zu ihrem E-Transporter, denen der kurze Maxus mit kleiner Batterie genügt. Zusätzlich kommt natürlich noch der Umweltbonus von 9.000 Euro (netto) zum Abzug, die Förderfähigkeit soll laut Maxus noch in diesem Jahr bestätigt werden. Auf die Antriebsbatterie gewährt Maxus eine Garantie von acht Jahren bis maximal 160.000 Kilometer Fahrleistung, die Garantie für das Gesamtfahrzeug liegt bei fünf Jahren/100.000 Kilometer.

Maxus E-Deliver 3 Preise (2020)

Fahrzeug Preis Netto Preis inkl. 16% MwSt.
E-DRIVE 3 L1 35 KWH 34.990 Euro 40.588 Euro
E-DRIVE 3 L1 52 KWH 38.990 Euro 45.288 Euro
E-DRIVE 3 L2 35 KWH 36.490 Euro 42.328 Euro
E-DRIVE 3 L2 52 KWH 39.990 Euro 46.388 Euro

Allerdings sind die Maxus E-Deliver bereits recht vollständig ausgestattet. So gehören ein Multimediasystem mit Apple Car-Play und Android Auto, Tempomat, eine Rückfahrkamera, Klimaanlage und das Multifunktionslenkrad zur Serienausstattung. Laut eines Firmensprechers sind die E-Deliver-Modelle kurzfristig lieferbar, da bereits im Vorfeld zur Markteinführung entsprechende Lagerbestände aufgebaut wurden. Kunden könnten entsprechend zum Teil bereits im Dezember 2020 beliefert werden.

Umfrage

302 Mal abgestimmt
Käme für Sie ein Transporter aus China in Frage?
Warum nicht, wenn Preis und Qualität stimmen?
Nein, ich bleibe bei einer Marke, die ich kenne.

Fazit

Mit Maxus tritt erstmals ein chinesischer Autohersteller auf dem deutschen Markt an, der ein echtes Marken-Vertriebsnetz mit gewohntem Kundendienst etablieren will, wie es die Kunden von den bekannten Marken gewohnt sind. Bis zu 160 Vertragshändler sind geplant, 20 davon stehen bundesweit bereits jetzt fest. Entsprechend interessant wird es sein, wie sich die Marke entwickelt. Diesen Markteinstieg zunächst im Transporter-Segment zu beginnen, könnte sich als richtige Strategie erweisen.

Mehr zum Thema Elektroauto
Piëch Mark Zero, Elektrosportwagen
Neuheiten
MWM Spartan Elektroauto UAZ
E-Auto
Mercedes EQG Präsentation 2020
E-Auto
Mehr anzeigen