Mazda CX-30 EV China The Newsmarket
Kostenlos registrieren und weiterlesen!

Ich habe bereits ein Benutzerkonto

Warum kann ich nicht weiterlesen?

Das Lesen bleibt weiterhin kostenfrei! Sie haben lediglich das Limit verfügbarer Artikel ohne Registrierung für die nächsten 30 Tage erreicht.

Wir verwenden Ihre E-Mail Adresse, um Ihnen Angebote zu ähnlichen Produkten oder Dienstleistungen aus unserem Haus anzubieten. Sie können diesen Dienst jederzeit mit dem in der E-Mail befindlichen Abmeldelink beenden oder der Nutzung Ihrer Daten zu Werbezwecken widersprechen unter motorpresse@datenschutz.de.

Mit Ihrer Registrierung erklären Sie sich mit unseren Nutzungsbedingungen einverstanden und nehmen die Datenschutzerklärung zur Kenntnis.

SUV

Mazda CX-30 EV: Elektro-Crossover für China

Mazda CX-30 EV Elektro-Crossover für China

Mazda bringt in China mit dem CX-30 EV ein Crossovermodell mit Elektroantrieb an den Start. Die Antriebstechnik stammt aus dem Mazda MX-30. Präsentiert wurde der CX-30 EV jetzt in Shanghai.

Mazda erweitert sein Portfolio auf dem chinesischen Markt um einen SUV mit Elektroantrieb. Der japanische Autobauer setzt dabei aber nicht auf den bei und bereits eingeführten Mazda MX-30, sondern elektrifiziert den CX-30. Der Mazda CX-30 EV feierte jetzt auf der Shanghai Auto Show Premiere und kommt in China im zweiten Halbjahr 2021 auf den Markt – und nur dort. Gebaut wird er in Zusammenarbeit mit dem Mazda-China-Partner Changan.

Karosserie vom CX, Technik vom MX

Da Mazda der chinesischen Kundschaft offensichtlich das eigenwillige Türkonzept des MX-30 nicht zumuten wollte, wurde kurzerhand der – zumindest im Bereich der Türen – konventioneller gestaltete CX-30 als Elektromodell aufbereitet. Das E-Upgrade ging den Japaner dabei leicht von der Hand, da sich der MX-30 und der CX-30 die Plattform bis hin zum Radstand teilen. So wandert der Elektroumbau des MX-30 nahezu unverändert unter die Karosserie des CX-30. Die genaue China-Spezifikation ist noch nicht bekannt. Bekannt ist hingegen bereits ein Anbieterwechsel bei er Batterie. Statt Panasonic kommt beim CX-30 EV der chinesische Anbieter CATL zum Zuge.

Mazda MX-30
Mazda
Der CX-30 nutzt die Elektroantriebs-Plattform des MX-30.

Ausgehend von den MX-30-Daten dürfte der CX-30 eine Batteriekapazität von 35,5 kWh mitbringen. Die bürgt im MX für eine WLTP-Reichweite von 200 Kilometer. Ein 107 kW und 271 Nm starker Elektromotor wirkt auf die Vorderräder. Der MX-30 beschleunigt damit in 9,7 Sekunden auf Tempo 100 und wird bei 140 km/h elektronisch limitiert.

Mazda CX-30 EV China
The Newsmarket

Optisch kaschiert der in China vorgestellte Mazda CX-30 EV den neuen Unterbau mit weiter ausgestellten Seitenschwellern in Trittbrettanmutung und neuen Schürzen an Front und Heck, die der gesamten Linienführung nicht unbedingt vorteilhaft gereichen. Eventuell gibt es hier bis zum Serienstart noch Anpassungen, der den CX-30 EV gilt noch als Conceptcar.

Umfrage

202423 Mal abgestimmt
Wird ihr nächster Pkw ein Elektroauto?
Nein, ich warte noch ab und bleibe beim Verbrenner.
Ja, jetzt ist die Zeit gekommen.

Fazit

Für den chinesischen Markt legt Mazda den CX-30 als Elektrovariante auf. Die elektrische Antriebstechnik übernimmt der CX dabei vom MX-30.

Zur Startseite
SUV E-Auto Polestar 3 Teaser Polestar 3 (2022) E-SUV mit Preis und Power wie ein Porsche Cayenne

Der Polestar 3 rollt ins Segment der großen Elektro-SUV ein.

Mazda CX-30
Artikel 0 Tests 0 Generationen 0 Videos 0
Alles über Mazda CX-30
Mehr zum Thema Auto Shanghai
Politik & Wirtschaft
Honda E:NS1
E-Auto
Toyota BZ4X Elektro-SUV Serienversion
E-Auto
Mehr anzeigen