Mercedes S65 AMG Coupé im Fahrbericht

Unterwegs in der teuersten S-Klasse

Mercedes S65 AMG Coupé Foto: Mercedes 16 Bilder

Selbst der neue Maybach schafft es nicht, dass Mercedes S65 AMG Coupé zu toppen – sowohl hinsichtlich der Leistung von 630 PS als auch vom Preis. Mit 244.010 Euro liegt der Grundpreis selbst über dem der Luxuslimousine in Vollausstattung. Und wie fährt sich nun das Über-Coupé?

Oh je, das sieht nicht gut aus. Die rote und grüne Kontrolleuchte des Schalters für das aktive Fahrwerk des Mercedes S65 AMG Coupé leuchten gleichzeitig. Ein Defekt? Nein, sondern eine Art Zwischenmodus, wie sich schnell herausstellt, was ein Glück. Diese so genannte Kurvenneigungsfunktion ist eine Spezialität der AMG-Adaption des aktiven ABC-Fahrwerks in Kombination mit der Stereokamera. Sie scannt den Kurvenverlauf bis zu 15 Meter im Voraus und veranlasst eine gezielte Seitenneigung der Karosserie statt ihr entgegen zu wirken. Wozu? Berechtigte Frage. „Ziel ist nicht das Erreichen höherer Kurvengeschwindigkeiten, sondern ein noch angenehmeres Fahrerlebnis“, sagt AMG.

Mercedes S65 AMG Coupé mit 1.000 Nm Drehmoment

Nun denn. Jedenfalls stellt sich schnell heraus, dass zum Mercedes S65 AMG Coupé der Sport-Modus für Fahrwerk und Antrieb viel besser passt als zu den anderen V12-Modellen der Sport-Tochter. Bereits beim Anlassen des mächtigen Sechsliter-Kolosses wettert er deutlich vehementer und zorniger, streift jegliche Distinguiertheit ab, die üblicherweise Triebwerke dieser Kategorie eigen ist.

Natürlich, wenn der 5,03 Meter lange Zweitürer ablegt, huscht die modifizierte Siebengang-Wandlerautomatik schnellstmöglich in die längste Übersetzung, hält das Drehzahlniveau niedrig, schließlich liegt ja bei 2.300 Umdrehungen bereits die Lächerlichkeit von 1.000 Newtonmeter an. In Worten: eintausend. In Zahlen: auch. Allradantrieb? Nope. Allein die Hinterräder, immerhin 20 Zoll im Durchmesser und 285 Millimeter breit, müssen damit klarkommen. Das gelingt ihnen ziemlich gut, aber eben auch nicht so gut, dass der S65 den S63 mit 4matic und MCT-Getriebe beim Standardsprint ausstechen könnte – 4,1 zu 3,9 Sekunden. Willkommen in einer anderen Welt.

Es ist auf alle Fälle sehr fürsorglich, dass die Sitze des Coupé wunderbar dick gepolstert sind, denn sonst würde die Wucht der Beschleunigung wohl den einen oder anderen Wirbel knacken lassen. Während das Triebwerk kurz Luft holt, sollte das Fahrer auch tun, denn dann stapft das Mercedes S65 AMG Coupé angriffslustig nach vorn, zoomt sich durch die Welt, wird bei Bedarf bis zu 300 km/h schnell.

Ein Riesenapparat mit ungeheurer Dynamik

Fährt das Mercedes S65 AMG Coupé deutlich langsamer, fällt auf, dass das aktive Fahrwerk nicht den ultimativen Federungskomfort bietet, die Insassen zum Beispiel Querfugen deutlich spüren lässt, weshalb folgerichtig gleich der Sport-Modus aktiviert werden kann. Lassen wir es also noch ein bisschen fliegen, was in so einem Riesenapparat ja doch einen ganz speziellen Reiz hat, weil erlebte Dynamik und optische Masse nicht so recht übereinstimmen wollen.

Bei jedem Anbremsen der zum Teil recht engen Kurven in den Hügel unweit der Küste Kaliforniens schnaubt das mit 1,5 bar aufgeladene Aggregat wütende, flugs schnippt das Getriebe zwei Gänge runter, der lange Vorderwagen biegt zackig ab, die Lenkung bleibt allerding ein wenig Rückmeldung schuldig. Jetzt bloß nicht zu früh aufs Gas, sonst kommt das lange Heck abhanden, lieber progressiv als digital arbeiten. Und immer wieder diese irre Kraft, das Wissen um die Monstranz des Motors.

Eigentlich jedoch gilt bereits das S63 Coupé als der Rebell unter den S-Klassen. Bleibt also die Frage, wo genau das S65 AMG Coupé eigentlich hin will. Dass der ABC-Schalter rot und grün gleichzeitig leuchten kann, wirkt daher fast schon ein wenig symbolisch für das gesamte Auto – was vermutlich Käufern, die rund eine Viertelmillion Euro auf den Tisch legen können in etwa so viel interessieren dürfte wie der nächste Termin für die Altpapierabholung.

Technische Daten
Mercedes S 65 AMG Coupé AMG
Grundpreis 245.557 €
AußenmaßeLänge x Breite x Höhe 5044 x 1913 x 1422 mm
KofferraumvolumenVDA 370 l
Hubraum / Motor 5980 cm³ / 12-Zylinder
Leistung 463 kW / 630 PS bei 4800 U/min
Höchstgeschwindigkeit 250 km/h
Verbrauch 11,9 l/100 km
Alle technischen Daten anzeigen
Noch nicht registriert?

Erstellen Sie jetzt Ihr kostenloses Profil und profitieren Sie als registrierter Nutzer von folgenden Vorteilen:

  • Exklusiver Zugriff auf alle Test- und Messdaten der Redaktion
  • 360°-Ansichten von Autos
  • Schneller PDF-Kauf
Kostenlos anmelden
Neues Heft
Top Aktuell Honda CR-V Honda CR-V im Fahrbericht 1,6-Tonnen-SUV braucht nur 6,3 Liter
Beliebte Artikel Mercedes S 63 AMG Coupé, Sperrfrist 19.3.2014 9.00 Uhr Mercedes S 63 AMG Coupé im Fahrbericht Dampfhammer mit 585 PS und 900 Nm Mercedes S65 AMG Coupé Mercedes S 65 AMG Coupé Luxus-Coupé mit V12-Biturbo-Power
Anzeige
Sportwagen Speed Buster BMW M5 BMW 5er-Tuning Bis zu 747 PS im M5 sind möglich Mercedes E 400 Coupé, Frontansicht Sportwagen-Neuzulassungen Oktober Mercedes E Coupé vor Mustang
Allrad Seat Ateca Schnee Winter SUV Die 30 billigsten 4x4-SUV Winter-SUV bis 30.000 Euro Cupra Ateca (2018) Cupra Ateca (2018) Erste Fahrt mit dem Power-SUV
Oldtimer & Youngtimer Mercedes 450 SEL 6.9 W116 (1979) Wiesenthal Mercedes-Sammlung Wiesenthal Auktion vom Feinsten Porsche Carrera GT Werksrestaurierung Porsche Classic Carrera GT 13 Jahre alt, aber jetzt fabrikneu
Promobil Richtiges Reinigen von Freizeitfahrzeugen Reinigungstipps für den Innenraum So bleibt das Wohnmobil sauber Frankia M-Line I 7400 Plus (2018) Stadt Frankia M-Line I 7400 Plus Test 5-Tonner mit 2-Zimmer-Grundriss
CARAVANING Wohnmobile an Tankstelle Sprit sparen mit dem Gespann Tipps für eine sorgenfreie Reise Campingplatz Oakdown Campingplatz-Tipps Südengland Traumhafte Urlaubsorte