Ferrari 488 GT3 - Alex Albon - DTM-Test - Hockenheim 2021 DTM
Ferrari 488 GT3 - Liam Lawson - DTM-Test - Hockenheim 2021
Ferrari 488 GT3 - Alex Albon - DTM-Test - Hockenheim 2021
Audi R8 LMS - Kelvin van der Linde - DTM-Test - Hockenheim 2021
BMW M6 GT3 - Sheldon van der Linde - DTM-Test - Hockenheim 2021 43 Bilder

Erster DTM-Test Hockenheim: Bilder der neuen Autos

Erster DTM-Test mit GT3-Autos So sieht die neue DTM aus!

Die DTM ist aus dem Winterschlaf erwacht. Bei den Testfahrten in Hockenheim bekamen die Fans einen ersten Eindruck davon, was die neuformierte "Tourenwagen"-Serie nach dem Wechsel auf GT3-Autos zu bieten hat. Wir haben die letzten Infos und zeigen erste Bilder von der Action auf der Strecke.

Nach dem Abschluss der vergangenen Saison hatten viele Experten bereits das Ende der DTM prophezeit. Doch Totgesagte leben bekanntlich länger. Und so feierte die "Tourenwagen"-Serie am Mittwoch (7.4.), nur fünf Monate nach dem 2020er Finale in Hockenheim, an gleicher Stelle ihre Auferstehung. Zum Auftakt der Testfahrten gab es bereits einen kleinen Vorgeschmack auf das, was die Fans künftig in der DTM erwartet.

Mit Mercedes, Audi, Ferrari und BMW waren gleich vier Marken beim ersten Probelauf im Motodrom dabei. Nur McLaren fehlte noch. Insgesamt gingen 17 Piloten in 15 GT3-Rennwagen auf die Strecke, um sich auf die 35. Saison der Traditionsrennserie vorzubereiten. Allerdings beendete anhaltender Schneefall am Nachmittag den ersten von zwei Testtagen vorzeitig. Zudem beeinträchtigen Temperaturen knapp über dem Gefrierpunkt die Testarbeit.

"Es ist ein schönes Gefühl, wieder zurück zu sein in der DTM", sagte Maximilian Götz, der im Mercedes-AMG GT3 am Vormittag die Tagesbestzeit gesetzt hatte. Am Nachmittag war DTM-Vizemeister Nico Müller im Audi R8 LMS vom Team Rosberg der Schnellste. "Vieles ist neu", so Müller. "Ich habe mich genauso wie immer auf die Saison vorbereitet, aber mehr Zeit mit meinem Team verbracht, vor allem mit meinem neuen Fahrzeug-Ingenieur."

Ferrari 488 GT3 - Liam Lawson - DTM-Test - Hockenheim 2021
DTM
Beim ersten Test waren schon vier Marken dabei - darunter auch die beiden Ferrari von Red Bull. Dazu hat sich auch McLaren angemeldet.

Neue DTM mit hochkarätigem Teilnehmerfeld

Nach schleppendem Beginn kann man mittlerweile mit Fug und Recht behaupten, dass sich die DTM wieder auf Kurs befindet. Auch wenn sich in den sozialen Netzwerken weiterhin die Kritik am neuen technischen (GT-)Gewand der einstigen Tourenwagen-Serie hält: Die Fahrzeugvielfalt und Qualität des jetzt weitgehend feststehenden Fahrerfeldes sprechen für sich und für Serienboss Gerhard Berger. Der Tiroler hat in den vergangenen Monaten alle verfügbaren Kontakte spielen und den Telefondraht glühen lassen.

Neben der neuen Vielfalt an Marken und Teams konnte die DTM zuletzt auch einige prominente Neuzugänge im Fahrerfeld vorweisen. Als erster Walkenhorst-Pilot wurde Marco Wittmann bekanntgegeben. Dank der Balance of Performance (BOP) sollte der schnelle Franke diese Saison mit seinem BMW M6 GT3 wieder bessere Chancen haben als mit unterlegenem Material in den letzten beiden Jahren.

Mercedes schickt gleich sieben Autos ins Rennen, verteilt auf fünf Teams. Bereits länger fix waren Lucas Auer und Philip Ellis bei Winward Racing, Daniel Juncadella bei GruppeM und Arjun Maini bei Getspeed. Kurz vor den Testfahrten wurden auch die drei restlichen Piloten bestätigt: Für das Haupt Racing Team (HRT) gehen der bereits erwähnte DTM-Rückkehrer Maximilian Götz und Neuling Vincent Abril an den Start.

Mücke Motorsport aus Berlin gibt sein DTM-Comeback mit dem Meister von 2005 und 2018, Gary Paffett. Nach zweijähriger Abstinenz freute sich der Brite besonders über sein Comeback. "Ich bin sehr happy, wieder zurück zu sein. Die DTM war immer meine Heimat."

Audi R8 LMS - Sophia Flörsch - DTM-Test - Hockenheim 2021
DTM
Sophia Flörsch will sich gegen die männliche Konkurrenz behaupten. Allerdings hat die junge Münchnerin kaum Erfahrung im GT3-Auto.

Frauen-Power und F1-Erfahrung

Gemeinsam mit Abt-Audi-Pilot Mike Rockenfeller stehen somit nun drei Ex-Champions am Start. Rosberg-Audi-Kollege Nico Müller wurde zuletzt zweimal Vizemeister hinter René Rast, der der DTM jedoch zugunsten der Formel E den Rücken kehrt.

Mit Sheldon und Kelvin van der Linde geht zudem ein sauschnelles DTM-Brüderpaar für BMW und Audi auf Punktejagd. Mit Sophia Flörsch sitzt in einem weiteren ABT R8 LMS eine junge Quereinsteigerin, auf deren Abschneiden nicht nur deshalb viele gespannt sind, weil sie die erste weibliche DTM-Pilotin seit Rahel Frey und Susie Wolff 2012 ist.

Auch das restliche Feld kann sich sehen lassen: Alex Albon (Ferrari), Christian Klien (McLaren) und Timo Glock (BMW) bringen F1-Erfahrung. "Ich bin hier eigentlich ein Rookie, mein Teamkollege Sheldon van der Linde hat viel mehr Erfahrung im GT3-Rennwagen", scherzte Glock schon beim Testauftakt und ergänzte vom Streckenrand: "In der ersten Kurve sehen die GT3-Autos sehr schnell aus."

Mercedes-AMG GT3 - Lucas Auer - DTM-Test - Hockenheim 2021
DTM
Die DTM will die Autos über die BOP so einstufen, dass am Ende die schnellste GT3-Serie der Welt herauskommt.

Schnellste GT3-Serie der Welt

Auf das erste Kräftemessen in Hockenheim haben nicht nur die Piloten, sondern vor allem auch die Ingenieure hingefiebert. Auf den in der GT3 eher selten verwendeten Michelin-Reifen gab es bisher nur wenige Daten. Dazu wollen die Verantwortlichen der Serie nicht auf die bekannte BOP der SRO zurückgreifen. Man hat stattdessen mit dem Dienstleister AVL aus Graz – unter Sportchefin Ellen Lohr – einen eigenen Partner für die Fahrzeugeinstufung an Bord.

Schon die Bestzeit von Götz zum Start der Testfahrten war mehr als 2,5 Sekunden schneller als die vergleichbare Pole-Zeit, die 2020 beim GT Masters auf dem Hockenheimring gefahren wurde. DTM-Technikchef Michael Resl hat angekündigt, dass man die schnellste GT3-Serie der Welt sein will. Deshalb ziele man mit der AVL auf eine möglichst schnelle Gesamt-BOP ab.

Im Kalender stehen dieses Jahr acht Rennwochenenden mit jeweils zwei Rennen über 55 Minuten und einer zusätzlichen Runde. Vom 18. bis 20. Juni ist Monza der Schauplatz des Saisonauftaktes. Alle Rennen werden von SAT.1 live übertragen. In der Galerie zeigen wir Ihnen jetzt schon die ersten Bilder der Wintertests auf dem Hockenheimring.

Mehr zum Thema DTM
1990 Mercedes 190E 2.5-16 Evolution II
Mehr Oldtimer
06/2021, RM Sotheby's Milan Auktion 2021, 2000 Ferrari 550 GT1
Auktionen & Events
Mercedes AMG C63 DTM - Wehrlein - Gebrauchtwagen (2018)
Mehr Motorsport
Mehr anzeigen