Bentley Flying Spur Mulliner Bentley
Bentley Flying Spur Mulliner
Bentley Flying Spur Mulliner
Bentley Flying Spur Mulliner
Bentley Flying Spur Mulliner 16 Bilder

Bentley Flying Spur Mulliner: Der Beste wird noch edler

Bentley Flying Spur Mulliner Der Beste wird noch edler

Bentley erhebt für den Flying Spur den Anspruch als "bestes Automobil der Welt". Die hauseigene Mulliner-Manufaktur macht die Nobellimousine noch nobler.

Mulliner ist bei Bentley die hauseigene Veredelungsschmiede. Was bei Mulliner aus der Manufaktur rollt trägt allerdings keine zusätzlichen Spoiler – man versteht sich eher auf echte Veredelung. Was das für den neuen Flying Spur bedeutet zeigen die Briten jetzt in Kalifornien auf der Monterey Car Week.

Viele kleine Details

Wie macht man einen Flying Spur noch edler? Beispielsweise mit neuen Leichtmetallfelgen. Die 22-Zoll-Räder tragen ein exklusives Mulliner-Design mit einer grau lackierten und polierten Oberfläche und scheinbar schwebenden Rademblemen, die stets korrekt ausgerichtet bleiben, selbst wenn sich das Rad dreht. Die Fahrzeugfront krönen ein "Double Diamond"-Kühlergrill und ein verchromter unterer Frontgrill. Ergänzt werden diese durch maßgefertigte Luftauslässe in den Kotflügeln mit Mulliner-Emblem und Spiegelschalen in Satin Silver. Die "Flying B"-Kühlerfigur wird elektrisch ausgefahren und illuminiert. Kraftstoff- und Öleinfüllstutzen tragen neue "Jewel"-Schmuckdeckel.

Wer den Flying Spur Mulliner betritt schwingt seine Beine über beleuchtete Mulliner-Einstiegsleisten, um die Füße dann in hochflorige Mulliner-Fußmatten zu vergraben. Anschließen wandern die Augen über acht exklusive Mulliner-Interieur-Kompositionen mit Namen wie Ascot, Flare, Sirius, Hotspur, Beluga oder Brunel, für die drei Farbtönen zur Wahl stehen. Die Cockpit-Verkleidung wird von Kedern und Mulliner-Stickereien in Akzentfarben an den handgesteppten Sitzen ergänzt. 

Erweiterte Serienausstattung

Bentley Flying Spur Mulliner
Bentley
Das Interieur präsentiert sich noch edler als ohnehin schon.

Immer mit an Bord ist die Mulliner Driving Specification, die Feinheiten wie Sitze mit doppelter Rautenmuster-Steppung, Türeinlagen mit dreidimensional gearbeitetem Leder, kontrastierende Sitzkeder oder verchromte Bentley-B-Intarsien mitbringt. Die Mittelkonsolen vorne und hinten tragen Oberflächen mit gefrästem Rautenmuster. Der Mittelpunkt der Armaturentafel ist eine Mulliner-Uhr aus gebürstetem Silber. Zu den weiteren Features gehören exklusive Mulliner-Grafiken für das Digital-Cockpit, Sportpedale, ein beheizbares Lenkrad sowie ein Panorama-Glasdach. An der Rückseite der Vordersitze sind elektrisch bedienbare Picknicktische montiert.

Zum Auto erhalten Käufer einen lederbezogenen Schlüssel in einem handgefertigten Geschenk-Etui mit Mulliner-Schriftzug, das auf das Fahrzeug-Interieurs abgestimmt ist.

Zu haben ist die neue Mulliner-Spezifikation des Flying Spur mit allen verfügbaren Motorvarianten vom V6 Hybrid über den V8-Biturbo bis hin zum W12 mit sechs Liter Hubraum. Über Preise schweigt am bei Mulliner, schließlich handelt es sich um das beste Auto der Welt.

Umfrage

13689 Mal abgestimmt
Kann es in einem Auto zuviel Luxus geben?
Nein, immer rein was geht - finde ich prima.
Ja, irgendwann ist es wirklich zuviel des Guten.

Fazit

Einen Bentley noch edler machen – geht. Erledigt wird das bei Mulliner. Die haben jetzt ein Programm für den neuen Flying Spur entwickelt.

Bentley Flying Spur
Artikel 0 Tests 0 Generationen 0 Videos 0
Alles über Bentley Flying Spur