Bowler Motors Project CSP 574 Land Rover Defender Nachbau Bowler Motors
Bowler Motors Project CSP 574 Land Rover Defender Nachbau
Bowler Motors Project CSP 574 Land Rover Defender Nachbau
Bowler Motors Project CSP 574 Land Rover Defender Nachbau 4 Bilder
SUV

Bowler Project CSP 574 Land Rover Defender

Bowler Motors Project CSP 574 Land Rover Defender Der Ur-Defender kommt zurück – mit 575 PS

Die britische Rallye-Schmiede Bowler holt den Defender Classic zurück auf die Bühne. Das Auto mit Kompressor-V8 kommt Mitte 2021.

Trotz des modernen Hightech-Nachfolgers, die Offroad-Szene kommt nicht los vom klassischen Land Rover Defender, den Land Rover 2016 nach 68 Jahren Bauzeit einstellte. Nicht nur Land Rovers Klassik-Abteilung hat auch nach dem Produktionsende noch ein paar Pfeile im Köcher, wie beispielsweise im Jahr 2018 mit dem Sondermodell Defender Works gezeigt wurde. Auch andere Firmen restaurieren munter weiter, um neuwertige Defender auf den Markt zu bringen. Oder konstruieren gleich ein komplettes Auto im Defender-Look, wie es aktuell der Newcomer Ineos mit dem Grenadier versucht.

Bowler CSP 575 – Defender mit Rallyetechnik

Jetzt kommt eine weitere Spielart dazu. Der britische Rallyespezialist Bowler will 2021 eine Kleinserie eines Modells bringen, dessen Karosserieform den früheren Land Rover Defender nachbildet. Bowler baut seit Jahrzehnten Land Rover-Modelle für den Rallyesport um und hat entsprechende Erfahrung mit den britischen Offroadern.

Der Land Rover Defender mit Bowler-Rallye-Umbau

Land Rover Bowler Rallye Defender
Land Rover Bowler Rallye Defender Land Rover Bowler Rallye Defender Land Rover Bowler Rallye Defender Land Rover Bowler Rallye Defender 22 Bilder

Diese Erfahrung wird nun auch für das Projekt namens CSP 575 genutzt. Denn das Auto, das von außen zunächst aussieht wie ein klassischer Defender, ist ein reinrassiger Racer. Bowler verwendet einen Fahrzeugrahmen aus eigener Entwicklung mit aufgebautem Rallye-Käfig, der anschließend mit der Karosserie im Defender-Look beplankt wird. Dabei werden Details die die außenliegenden Scharniere der Türen, der Windschutzscheibe und der Motorhaube originalgetreu nachgebildet. Allerdings gibt es auch Modifigaktionen an der Ur-Form wie die riesigen Radhausverbreiterungen oder die Lufthutzen in Haube und Kotflügeln.

Bowler Motors Project CSP 574 Land Rover Defender Nachbau
Bowler Motors
Mit CSP bezeichnet Bowler das Rallye-Chassis, auf dem auch der Defender-Nachbau basieren wird.

Der Defender-Nachbau kostet 222.000 Euro

Trotz des reinrassigen Rallye-Aufbaus soll der Bowler CSP 575 ein familientaugliches Alltagsfahrzeug werden. So soll Platz für vier Personen und ihr Gepäck zur Verfügung stehen und zeitgemäße Komforttechnik verbaut werden. Viel Freude wird die Besatzung jedenfalls in Sachen Vortrieb haben. Der Motor kommt vom Range Rover Sport SCR, ein per Kompressor aufgeladener Fünfliter-V8, dessen 575 PS auch den Typnamen erklären. Auch das Fahrwerk mit Einzelradaufhängung und langen Federwegen verspricht vergnügliche Fahrt. Der Preis macht allerdings nur wohlhabenden Defender-Fans Spaß: Rund 200.000 Pfund Sterling wird ein Bowler CSP 575 kosten, nach aktuellem Umrechnungskurs rund 222.000 Euro.

Fazit

Bleibt zuletzt noch die Frage: Dürfen die das? Wie Land Rover per Pressemitteilung erläutert: Ja, sie dürfen. Bowler habe eine Lizenz erhalten, das Karosseriedesign des Defender Classic weiter zu verwenden. Alles andere wäre allerdings auch verwunderlich gewesen, schließlich hat die Land Rover-Tuningabteilung Special Vehicles Operations im Dezember 2019 Bowler aufgekauft.

Land Rover
Artikel 0 Tests 0 Baureihen 0 Videos 0
Alles über Land Rover