Maserati MC20 MC12 neues Logo Schriftzug Vergleich Maserati / Patrick Lang
SPERRFRIST 09.09.20 um 21 Uhr Maserati MC20 Supersportwagen Studio
SPERRFRIST 09.09.20 um 21 Uhr Maserati MC20 Supersportwagen Studio
SPERRFRIST 09.09.20 um 21 Uhr Maserati MC20 Supersportwagen Studio
SPERRFRIST 09.09.20 um 21 Uhr Maserati MC20 Supersportwagen Studio 23 Bilder

Maserati frischt sein Logo auf

Update für den Dreizack

Mit dem Supersportwagen MC20 hält auch ein neues Logo bei Maserati Einzug. Der nachgeschärfte Dreizack kommt zusammen mit einem überarbeiteten Schriftzug und unterstreicht den Aufbruch in eine neue Ära.

Neuerungen funktionieren bei einer Traditionsmarke wie Maserati nicht ohne Bezug auf die Historie. In diesem Fall insbesondere deshalb, weil die Italiener einen Weg einschlagen, dessen Fokus einerseits auf Elektrifizierung, andererseits aber auch auf der Rückbesinnung zur Rennsport-Vergangenheit liegt.

Das zeigt sich schon an den Farben, die Maserati für den MC20 ins Portfolio genommen hat. Kostprobe gefällig? Hier die Bezeichnungen: Bianco Birdcage, Giallo Modena, Rosso Tipo 26, Blu Victory, Nero GT und Grigio Alfieri. Zwar sind alle Farben neu angerührt, doch sie zitieren mehrheitlich legendäre Sportwagen der Marke. Neben der Lackierung gibt es nur noch ein ähnlich expressives Design-Merkmal, und das ist das Hersteller-Logo.

Maserati MC20 MC12 neues Logo Schriftzug Vergleich
Maserati / Patrick Lang
Der ovale Rahmen zierte noch das Emblem auf dem MC12. Sein Nachfahre verzichtet auf den Rand.

Kein Rot mehr im Logo

Mit der Einführung des MC20, der 2022 auch als erster rein elektrisches Modell der Italiener starten soll, kommt nun also auch ein aufgefrischtes Logo. Auffälligste Änderung: Es werden nur noch zwei Farben verwendet – Weiß und "Maserati Blue". Das einstige Rot entfällt und gibt damit den Weg frei für einen klareren Look. Durch die Reduktion einiger Wölbungen wirkt der Dreizack grafischer. Außerdem hält Maserati nicht mehr so sehr am ovalen Rahmen fest. Die Embleme über den Lufteinlässen des Motors verzichten gleich ganz auf eine Umrandung, auf dem Lenkrad ist sie nun kreisrund.

Maserati MC20 MC12 neues Logo Schriftzug Vergleich
Maserati / Patrick Lang
Abermals im Vergleich zum MC12: Auf dem Lenkrad des neuen MC20 wird der Dreizack kreisrund eingefasst.

Eine leichte Anpassung erfährt im selben Aufwasch auch der Schriftzug. Er erhält einen stärkeren Neigungswinkel und wird in der Höhe leicht gestaucht. So will man Vorwärtsdrang und Dynamik abbilden, weshalb sich auch einige Schnörkel aus dem Schriftbild verabschieden. Sowohl Logos als auch Schriftzüge sind auf dem MC20 und allen kommenden Modellen in einem matt polierten Aluminium ausgeführt und verzichten auf den Chromglanz vergangener Versionen.

Maserati MC20 MC12 neues Logo Schriftzug Vergleich
Maserati / Patrick Lang
Weniger Schnörkel, mehr Neigung - der neue Schriftzug soll Dynamik vermitteln.

Nicht nur die Logos, sondern auch das ganze restliche Auto können Sie sich in unserer Fotoshow ansehen.

Fazit

Maserati hat Logo und Schriftzug behutsam aber wirkungsvoll überarbeitet. Der neue Look wirkt dynamischer, moderner, technischer – und in genau diese Richtung soll es schließlich auch für die eigentlichen Hauptdarsteller gehen: die Autos.

Maserati
Artikel 0 Tests 0 Baureihen 0 Videos 0
Alles über Maserati
Mehr zum Thema Trends Design und Technik
Seat Modelljahr 2021 Neuerungen
Neuheiten
Sportwagen auf Stahlfelgen Retusche
Neuheiten
Rolls-Royce Wraith Shooting Brake Carat Duchatelet Van Roij
Neuheiten