7/2020, Seat Ateca Facelift 2020 erster Check Seat

Erster Check Seat Ateca Facelift (2020)

Aufgefrischter Bestseller

Im dritten Quartal 2020 startet der Seat Ateca mit einem Facelift und aktualisierter Technik. Wir trafen die aktualisierte Version des SUV-Bestellers vorab zum ersten Kennenlernen.

Der Seat Ateca ist einer der Bestseller im Modellprogramm der spanischen Volkswagen-Tochter. Seit dem Marktstart im Jahr 2016 wurden über 300.000 Exemplare gebaut. Im dritten Quartal 2020 wird die überarbeitete Version des Ateca zu den Händlern und Kunden rollen, ab Ende Juli ist das Facelift bestellbar.

Äußerlich ist das neue Modell vor allem an der Front erkennbar. Eine neue Schürze beherbergt flachere Scheinwerfer und einen steiler stehenden Kühlergrill. Sie sorgt auch für 18 Millimeter Längenzuwachs im Vergleich zum bisherigen Modell. Als einziges Blechteil wurde die Motorhaube geändert, die jetzt nach vorne steiler abfällt.

Im Profil sind, bis auf geänderte Seitenschweller, keine Unterschiede zum Vorgänger auszumachen. In den Rückleuchten wischen dynamische Blinker nach außen, mittig auf der Heckklappe prangt der große Modellschriftzug in der neuen, geschwungenen Typographie.

LED-Scheinwerfer serienmäßig

Halogenlicht kommt beim Seat Ateca nach dem Facelift nicht mehr zum Einsatz. Die LED-Hauptscheinwerfer wird es optional in einer stärkeren Ausbaustufe mit mehr Lichtintensität geben. Matrix-LED ist bei Seat aber weiterhin kein Thema.

Aktuelle Konzernware gibt es im Innenraum des Ateca. Der MIB3 (Modularer Infotainmentbaukasten der dritte Generation) zieht mit eSIM ein. Damit ist der SUV immer online und kann beispielsweise Echtzeit-Verkehrsinformationen für die Routenführung verarbeiten. Die neue Sprachsteuerung hört auf den Befehl "Hola, hola".

Ein 8,25 Zoll großes Display in der Mittelkonsole ist Serie, optional gibt es ein größeres System mit 9,2 Zoll Bildschirmdiagonale. Dann entfallen Drehregler, immerhin erlaubt eine Tastenleiste links vom Monitor die direkte Steuerung der Lautstärkeeinstellung oder den Zugriff auf das Navigationssystem.

Neue Assistenzsysteme

7/2020, Seat Ateca Facelift 2020 erster Check
Seat
Das Infotainment-Display ist maximal 9,2 Zoll groß.

Die Bedienung des Touchscreen gelingt durch die hohe Anordnung und das leicht zum Fahrer hin geneigte Cockpit gut. Man sitzt optional auf neuen Lederbezügen, die sich auch in die Türverkleidungen erstrecken. Je nachdem, wie fleißig man beim Bestellen von optionaler Sonderausstattung sein wird, kann man den Seat Ateca nobel ausstatten.

Im digitalen Kombiinstrument werden die Fahrassistenten dargestellt. Über das vom neuen Leon übernommene Dreispeichenlenkrad lässt sich dann auch der "Travel Assist" (VW-Sprech) aktivieren. Bis 210 km/h hält das Auto die Fahrspur und den Abstand zum Vordermann, bremst ab und fährt wieder an. Das teilautomatisierte Fahren packt Seat in der Preisliste als "Fahrassistenzpaket L" zusammen.

Wer öfter Anhänger hinter sich herzieht, dürfte auch den neuen Trailer Assist ordern. Er kann, wie alle anderen Assistenzsysteme, über die grafische Darstellung auf dem Infotainmentdisplay aktiviert oder deaktiviert werden.

Außer ein paar Metern für Fotos und das Video konnte der neue Seat Ateca von uns noch nicht gefahren werden. Dabei dürfte es aber wenig Überraschungen geben.

Seat Ateca Modellpflege 2020
Seat
Der Seat Ateca startet optisch leicht aufgefrischt in seine zweite Lebenshälfte.

TDI mit Twindosing

Ein neuer 1.0 TSI-Dreizylinder mit 110 PS kommt anstelle des bisherigen 115-PS-Modelle zum Einsatz, die Benziner mit 150 und 190 PS werden unverändert übernommen. Beim TDI steckt künftig der 2.0 "Evo"-Motor unter der Haube. Er hat eine doppelte Abgasreinigung (Twindosing) und wird mit 115 oder 150 PS Leistung angeboten.

Das Fahrzeug beim ersten Check trat in der Ausstattungslinie XPerience an. Sie kommt neu ins Programm und löst das bisherige XCellence-Modell ab. Mit angedeutetem Unterfahrschutz an Front und Heck sowie den Seitenschwellern in matter Silberoptik harmoniert diese Variante gut mit der erstmals für den Ateca angebotenen Lackfarbe Dark Camouflage.

Der einzige Preis, den Seat aktuell für den neuen Ateca nennt, ist der des Basismodells 1.0 TSI Reference. Er wird 22.849,08 Euro kosten. Durch eine verbesserte Serienausstattung mit LED-Scheinwerfern und Leichtmetallfelgen wird er ausstattungsbereinigt sogar etwas günstiger als der Vorgänger.

Umfrage

1574 Mal abgestimmt
Macht Seat einen guten Job?
Ja, die bauen preiswerte schicke Autos, die auch noch ein bisschen sportlich sind.
Nein, mir sagt die Marke auch nach Jahren noch nicht allzu viel.

Fazit

Seat hat den Ateca für die zweite Lebenshälfte aufgefrischt. Die neue Front sorgt für einen aktualisierten Auftritt, Infotainment und Fahrassistenten wurden auf den aktuellen Stand gebracht. Das sollte dafür sorgen, dass die Erfolgsgeschichte nicht abreißt.

Seat
Artikel 0 Tests 0 Baureihen 0 Videos 0
Alles über Seat
Mehr zum Thema SUV (Sport Utility Vehicle)
Cadillac XT4
Neuheiten
Erlkönig BMW X1
Neuheiten
Ford Puma ST
Neuheiten