Mercedes E-Klasse AMG 53

435 PS in Coupé und Cabrio ab 81.592 Euro

Mercedes-AMG E53 Cabrio Foto: Mercedes 14 Bilder

Mercedes-AMG führt in der E-Klasse ein neues Sportmodell ein. Hinter dem Kürzel AMG 53 steckt ein mehrfach aufgeladener Dreiliter-Reihensechszylinder, der es in Coupé und Cabrio auf 435 PS bringt. Ab sofort können dien 53er-Modelle geordert werden.

Herzstück der neuen Mercedes-AMG-Modelle ist ein neuer, elektrifizierter 3,0-Liter-Motor mit doppelter Aufladung durch einen Abgasturbolader und einen elektrischen Zusatzverdichter. Der Reihensechszylinder leistet 435 PS und stellt ein maximales Drehmoment von 520 Nm zur Verfügung. Zusätzlich stellt ein Startergenerator, der auch das 48-Volt-Bordnetz speist, kurzzeitig 16 kW Leistung sowie 250 Nm Drehmoment bereit.

Gekoppelt ist der neue Antriebsstrang an ein Neungang-Automatikgetriebe sowie einen vollvariablen Allradantrieb AMG Performance 4MATIC+ und eine Luftfederung mit Adaptivdämpfern und Niveauregulierung. Damit soll das E-Klasse Coupé in 4,4 Sekunden von Null auf 100 km/h spurten sowie eine abgeregelte Höchstgeschwindigkeit von 250 km/h erreichen. Das Cabrio ist gleich schnell, büßt aber im Spurt eine Zehntelsekunde ein. Der Normverbrauch im Coupé wird mit 8,4 Liter angegeben, im Cabrio mit 8,5 Liter. Mit einem optionalen AMG Driver's Package wird das Topspeedlevel auf 270 km/h angehoben. Zur Abgasreinigung setzt Mercedes auf einen Partikelfilter.

Die Verbundbremsanlage der 53er-Modelle setzt auf Vierkolben-Festsättel und 370er Scheiben vorn sowie 360er Scheiben und Einkolben-Faustsättel hinten.

Eigenständige Optik für die AMG 53-Modelle

Mercedes-AMG E53 Cabrio Foto: Mercedes
Auch das E-Klasse Cabrio ist als E53 erhältlich.

Optische Erkennungszeichen der neuen 53er-Modelle sind der Kühlergrill in Twin-Blade-Optik, eine Frontschürze mit A-Wing-Design, spezielle Seitenschwellerverkleidungen eine Heckschürze mit Diffusoreinsatz sowie runde Abgas-Doppelendrohrblenden in Hochglanzchrom. Die Abrisskante auf dem Kofferraumdeckel ist in Wagenfarbe lackiert, optional aber auch in Carbon erhältlich.

Im Interieur erwarten die Piloten serienmäßig ein neues AMG-Performance-Lenkrad, Sportsitze, rote Sicherheitsgurte, Zierelemente in Carbon oder Glasfaser silber matt sowie ein AMG-spezifisches Bordmenü und Sitzbezüge in Ledernachbildung.

Der Vorverkauf für die neuen 53er-Modelle startet ab sofort, zu den Händlern rollen die neuen AMG-Versionen dann ab August. Das Mercedes-AMG E 53 4MATIC+ Coupé kostet ab 81.592 Euro, das Cabrio-Pendant ist ab 87.066 Euro zu haben.

Neues Heft
Top Aktuell 12/2018,Honda ATV CES 2019 Honda auf der CES 2019 Autonomes Geländefahrzeug
Beliebte Artikel Mercedes E-Klasse Coupé Mercedes E-Klasse Coupé 299-PS-Vierzylinder für den Zweitürer Mercedes E-Klasse Cabrio Mercedes E-Klasse Cabrio Auch mit 299-PS-Vierzylinder
Anzeige
Sportwagen Toyota Supra - Sportcoupé - Fahrbericht Toyota GR Supra (2019) Erste Soundprobe TVR Griffith TVR Griffith Verzögertes Comeback mit 507 PS
Allrad Mercedes GLE 2019 Weltpremiere Mercedes GLE (W167) Luxus-SUV ab 65.807 Euro Mercedes G 350 d Fahrbericht Hochgurgl / Timmelsjoch Winter 2018 Mercedes G 350d Fahrbericht Mit dem G im Schnee
Oldtimer & Youngtimer Aston Martin Heritage EV Concept Aston Martin Heritage EV Concept Elektroantrieb für Klassiker BMW 507 Graf Goertz Die teuersten Promi-Autos 2018 2,6 Millionen für Goertz-507