Cadillac DeVille DTSi cars and bids / Getty Images / Chris Weeks / Thomas Reimann
Cadillac DeVille DTSi
Cadillac DeVille DTSi
Cadillac DeVille DTSi
Cadillac DeVille DTSi 24 Bilder
Kostenlos registrieren und weiterlesen!

Ich habe bereits ein Benutzerkonto

Warum kann ich nicht weiterlesen?

Das Lesen bleibt weiterhin kostenfrei! Sie haben lediglich das Limit verfügbarer Artikel ohne Registrierung für die nächsten 30 Tage erreicht.

Wir verwenden Ihre E-Mail Adresse, um Ihnen Angebote zu ähnlichen Produkten oder Dienstleistungen aus unserem Haus anzubieten. Sie können diesen Dienst jederzeit mit dem in der E-Mail befindlichen Abmeldelink beenden oder der Nutzung Ihrer Daten zu Werbezwecken widersprechen unter motorpresse@datenschutz.de.

Mit Ihrer Registrierung erklären Sie sich mit unseren Nutzungsbedingungen einverstanden und nehmen die Datenschutzerklärung zur Kenntnis.

Cadillac DeVille DTSi von Tim Allen in der Auktion

Cadillac DeVille DTSi von Tim Allen Schläfer vom Heimwerker-King erzielt Rekordpreis

Heimwerker-King Tim Allen hatte mal einen biederen Cadillac. Jetzt hat das Auto einen Rekordpreis erzielt.

Tim Allen ist der Erfinder und Hauptdarsteller der 1990er-Jahre-Fernsehserie "Hör mal, wer da hämmert." (original: "Home Improvement"), in der er als Tim Taylor die Heimwerkersendung Tool Time moderiert. Im richtigen Leben ist Allen Auto-Enthusiast – im Oktober vergangenen Jahres hat er beispielsweise seinen Ford GT versteigert. Jetzt hat eines seiner ehemaligen Autos den Eigentümer gewechselt, das im Gegensatz zum Ford optisch keinerlei Hinweise auf seine Potenz gibt: Ein im Jahr 2000 gebauter Cadillac DeVille DTSi, den Allen hat heftig modifizieren lassen.

Cadillac DeVille DTSi
cars and bids
Optisch ist der Cadillac DeVille DTSi eine grundbiedere Limousine.

Maximaler Schläfer

Mehr Schläfer als beim Cadillac DeVille DTSi geht kaum: Das Auto ist eine grundbiedere Limousine, der man vielleicht auf den ersten Blick zumindest einen Hinterradantrieb unterstellen möchte. Allerdings wirken die 304 PS des 4,6-Liter-Northstar-V8 ausschließlich auf die Vorderräder. In Sachen Dynamic brauchte sich der DeVille nicht mit der aus Audi-RS-, Mercedes-AMG- und BMW-M-Modellen bestehenden Konkurrenz anlegen. Die Ausstattung war aber für ein Auto aus den frühen 2000er-Jahren mit Head-up Display, getrennter Klimaanlage für vorn und hinten und Magnetfahrwerk top. Tim Allen erkannte das Potential des Autos und brachte es zum in seinem Heimat-Bundesstaat ansässigen Tuner Wheel to Wheel.

Cadillac DeVille DTSi
cars and bids
Die rotbraunen Holz-Applikationen sind mit einer dicken Schicht Klarlack überzogen.

Leistung erhöht – Fahrwerk sportlicher

Die Veredler bauten eine Domstrebe in den Motorraum des Cadillac, modifizierten das Fahrwerk vorn mit kräftigeren Stabilisatoren und neuen Polyurethan-Buchsen und ersetzen die Bremsen durch ein Brembo-System mit Vierkolben-Sätteln und gelochten sowie innenbelüfteten Scheiben. Die Serien-Felgen haben die Tuner gegen 18-Zoll-Konig-Räder getauscht. Den Motor haben die Spezialisten von Wheel to Wheel ebenfalls gekräftigt. Polierte Ansaugkanäle, Hochkompressionskolben, ein neues Ansaug-System, Edelstahl-Krümmer und eine Corsa-Sportabgasanlage sollen die Leistung auf 403 PS gepusht haben.

Cadillac DeVille DTSi
cars and bids
Der quer eingebaute Northstar-V8 macht aus dem Cadillac einen der stärksten amerikanischen Fronttriebler.

Innendesign aus den späten 1990ern

Den Innenraum haben die Tuner nicht angefasst – also sieht der DeVille auch dort wie eine Zeitkapsel aus. Den Look dominieren viel (sehr viel) schwarzes Leder und längst antik wirkendes rotbraunes Holzfurnier, das unter eine dicken Schicht Glanzlack sitzt. Als technische Besonderheit darf die Ausrüstung mit optionaler Nachtsichtfunktion gelten – die Technik ist damals wie auch heute ein seltenes Ausstattungsmerkmal.

Cadillac DeVille DTSi
cars and bids
TAD-Logo: Hinweis auf den prominenten Vorbesitzer.

Gehört aktuell dem Petersen Museum

Tim Allen hat den Cadillac alsbald verkauft, er gehörte dann jahrelang mit dem Petersen Automotive Museum im kalifornischen L.A. einem der weltweit renommiertesten Automuseen. Das Auto hat zwar nur 13.000 Meilen (20.921 Kilometer) auf der Uhr, könnte aber bei näherem Hinsehen ein wenig Pflege vertragen. Die Service-Historie ist lückenhaft, es gibt nur einen Schlüssel und die Felgen haben Kratzer abbekommen. Auf dem Kofferraum sitzt ein TAD-Logo, das für Tim Allen Design steht und das naturgemäß nicht mehr ganz frisch aussieht. Das zweite Logo in der Mittelkonsole sieht weniger mitgenommen aus.

Nach dem Millionen-Verkauf seines Ford GT zeichnet sich ab: Auto-Enthusiast Tim Allen sorgt bei Autos, die mal ihm gehört haben, für hohe Preise. Sein Cadillac ging jetzt für 35.500 Dollar (aktuell umgerechnet zirka 35.410 Euro) weg. Das ist mehr als das Dreifache des Preises, den Kunden in den vergangenen fünf Jahren für solche Modelle gezahlt haben. Für durchschnittlich 10.000 Dollar (9.975 Euro) wechselt der DeVille DTSi ohne prominenten Vorbesitz normalerweise den Eigentümer – das Peterson Museum hat also mit Allens Cadillac einen um etwa das Dreieinhalbfache erhöhten Preis erzielt. Das Auto ist zwar mit einem vorn quer eingebauten Northstar-V8 ausgerüstet, den Motorenfans durchaus schätzen, aber ansonsten berührt eine frontgetriebene Limousine die Sammlerherzen anscheinend nicht so sehr.

Umfrage

3289 Mal abgestimmt
Mögen Sie Schläfer?
Ja - ist doch super, wenn keiner sieht, wie kräftig mein Auto ist.
Nein - die Potenz meines Autos sollen ruhig alle sehen können.

Fazit

Dieser Cadillac DeVille DTSi sieht nach nichts aus – aber er hat mal dem Serien- und Kinostar Tim Allen gehört und der hat das Auto in Sachen Fahrwerk, Bremsen und Motor ordentlich kräftigen lassen. Also ist der DeVille jetzt ein absoluter Schläfer aus prominentem Vorbesitz. Diese Kombination hat jetzt bei einer Versteigerung einen Rekordpreis eingebracht: 35.500 Dollar sind 355 Prozent dessen, was Kunden in den vergangenen fünf Jahren durchschnittlich für so ein Modell gezahlt haben.

Zur Startseite
Oberklasse Oberklasse GAC MPV Concept Wasserstoff GAC MPV Concept Space Grillparty mit Wasserstoff-Support

GAC hat einen Van mit Wasserstoff-Brennstoffzellenantrieb vorgestellt.

Cadillac
Artikel 0 Tests 0 Baureihen 0 Videos 0
Alles über Cadillac