Jaguar E-Type 4.2 Series 1 (1964) Silverstone Auctions
Jaguar E-Type 4.2 Series 1 (1964)
Jaguar E-Type 4.2 Series 1 (1964)
Jaguar E-Type 4.2 Series 1 (1964)
Jaguar E-Type 4.2 Series 1 (1964) 13 Bilder

Jaguar E-Type 4.2 Series von 1964 mit 2.805 Meilen

Jaguar E-Type 4.2 Series (1964) Auktion Nur 2.805 Meilen, aber keine Frontscheibe

Inhalt von

Silverstone Auctions versteigert einen frühen E-Type, den der Erstbesitzer nach einem Unfall nie wieder fuhr. Das Auto wurde vor fünf Jahren erstaunlich teuer verkauft und nie restauriert.

Dieser E-Type fuhr nur drei Monate: Ende 1964 zugelassen, schlug der Erstbesitzer mit dem Auto bei eines Rennens auf dem Snetterton Circuit mit der linken Seite in einem Reifenstapel ein. Den Schaden ließ er nicht beheben und das Auto stehen. Dabei blieb es. Und bei einem Kilometerstand von 2.805 Meilen. Das entspricht 4.488 Kilometern.

Ungewöhnlich niedriger Kilometerstand

Jaguar E-Type Series 1 3.8-Litre Coupé (1961)
Auktionen & Events

Wir wissen nicht, ob es noch einen Erstserien-E-Type mit einem geringeren Kilometerstand gibt. Jedoch dürfte es einige geben, die trotz erheblich mehr Laufleistung in einem besseren Zustand sind. Denn dass die Karosserie mal in Opalescent Maroon lackiert war, ist nicht überall zu erkennen. Manche Stellen sind schlicht rostbraun. Die Frontscheibe fehlt, ebenso einige andere Teile im Motorraum. Anbauteile, Motor und Speichenräder scheinen erheblich korrodiert zu sein. Der Wagen wurde laut Auktionshaus seit dem Unfall in Snetterton nicht mehr bewegt. Der Erstbesitzer verkaufte den Wagen. Erst der Zweitbesitzer ließ den Schaden beheben: Der E-Type bekam bei dieser Gelegenheit unter anderem eine neue Motorhaube und wurde wieder zugelassen, aber nicht mehr gefahren.

Jaguar E-Type aller drei Serien finden SIe im Marktplatz von Motor Klassik.

Bemerkenswert hoher Preis

Jaguar E-Type 4.2 Series 1 (1964)
Silverstone Auctions
Alle drei SU-Vergaser sind noch vorhanden. Doch ob sie nach über 55 Jahrren Stillstand noch funktionieren?

Nachdem der Zweitbesitzer, der den Wagen über 40 Jahre lang behalten hatte, verstorben war, wurde der Jaguar 2016 schon einmal verkauft: 116.600 britische Pfund bezahlten die Besitzer laut Silverstone Auctions vor fünf Jahren. Bei einem Kurs von 1,30 Euro entspricht das 150.000 Euro – ein Preis, zu dem es auch einen Series 1 E-Type in gutem Zustand gibt. Auf dem deutschen Markt notieren frühe 4.2 Cabriolets wie der von Silverstone angebotene laut Classic Analytics zwischen 103.000 und 140.000 Euro. Allerdings in gepflegtem Zustand. Ein Auto in mäßigem Zustand liegt laut Notierung der Preisexperten zwischen 34.200 und 46.200 Euro.

Die neuen Besitzer hatten laut Silverstone Auctions vor, das Auto zu restaurieren, ließen es dann aber sein. Nun steht der E-Type wieder zum Verkauf; die Auktion findet am 27. März online statt.

Umfrage

5497 Mal abgestimmt
Was ist Ihnen wichtiger: Kilomerstand oder Zustand?
Je weniger Kilometer, desto geringer der Verschleiß!
Den Zustand kann ich sehen, die Kilometer muss ich glauben.

Fazit

Schon vor fünf Jahren hat dieser Jaguar E-Type einen Preis eingebracht, der eher einem guten Zustand als einem Restaurierungsobjekt entspricht. Was den E-Type zu etwas Besonderem macht, ist sicher der geringe Kilometerstand. Doch die Tatsache, dass er über 55 Jahre gestanden hat, dürfte bei einer Restaurierung eher Schwierigkeiten machen als hilfreich sein.

Jaguar E-Type
Artikel 0 Tests 0 Generationen 0 Videos 0
Alles über Jaguar E-Type