Triumph TR 6, Seitenansicht Arturo Rivas
Triumph TR 6, Seitenansicht
Triumph TR 6, Frontansicht
Triumph TR 6, Rad, Felge, Speichenrad
Triumph TR 6, Frontscheinwerfer
Triumph TR 6, Heck, Heckleuchte 14 Bilder

Triumph TR6 in der Kaufberatung

Letzter TR mit Kastenrahmen

Fans schätzen den von 1969 bis 1976 gebauten Triumph TR6 wegen seiner anspruchslosen Technik und nicht zuletzt wegen seiner recht guten Alltagstauglichkeit. Rost ist allerdings generell ein Problem.

Karosserie-Check

Korrosion findet sich beim Triumph TR6 an den vorderen Kotflügeln, speziell im Bereich um die Scheinwerfer sowie anschließend an die Radausschnitte. Bei Rostblasen an letzter Stelle kann auch die dahinter angeordnete A-Säule durchgerostet sein. Anfällig erweisen sich ferner die Schweller, das Bodenblech des Passagierraums, der Kofferraumboden und der Übergang von den hinteren Kotflügeln zu jenem Querblech, in dem der Tankeinfüllstutzen sitzt.

Korrosion findet sich auch am Rahmen im Bereich der Versteifungsplatte, wo die hinteren Längs- und Querträger zusammentreffen. Als kritisch gelten beim Triumph TR6 zudem die Aufnahmen der hinteren Schräglenker am Rahmen, weil sie gern reißen.

Technik-Check

Der Sechzylinder des Triumph TR6 gilt nicht gerade als ein Freund hoher Dauerdrehzahlen. Das Triebwerk neigt zudem zu Öl-Undichtigkeiten. Als fatal kann sich auch ein zu großes Axialspiel der Kurbelwelle erweisen, was einerseits den Trennvorgang der Kupplung beeinflusst, andererseits auch dazu führen kann, dass die Anlaufscheiben herausfallen und einen Motorschaden verursachen. Die Einspritzanlage der stärkeren PI-Modelle (Petrol Injection) ist in aller Regel deutlich besser als ihr Ruf. Probleme entstehen oft nur durch mangelhafte Wartung und Einstellung.

Preise

Ein Triumph TR6 im Zustand 2 kostet laut classic analytics 24.000 Euro. Mäßige Exemplare sind für 8.100 Euro zu haben.

Bei Einführung 1968 (Triumph TR6)
14.420 Mark

Ersatzteile

Die Ersatzteilversorgung erweist sich beim Triumph TR6 als unproblematisch. Allerdings muss man sich meist mit Teilen minderer Qualität abfinden (schlechte Passung der Blechteile). Am besten ganz auf minderwertige No-Name-Produkte verzichten.

Schwachpunkte

  1. Vorderkotflügel
  2. A-Säule
  3. B-Säule
  4. Schweller
  5. Rahmen hinten
  6. Ölverlust
  7. Schräglenker hinten
  8. Axialspiel Kurbelwelle
  9. Einspritzanlage (PI-Modelle)
  10. Bodenblech
  11. Kofferraumboden
  12. Originalität
Triumph TR 6, Igelbild, Schwachstellen

Wertungen

Alltagstauglichkeit
Ersatzteillage
Reparaturfreundlichkeit
Unterhaltskosten
Verfügbarkeit
Nachfrage

Fazit

Fans schätzen den von 1969 bis 1976 gebauten Triumph TR6 wegen seiner anspruchslosen Technik und nicht zuletzt wegen seiner recht guten Alltagstauglichkeit. Rost ist allerdings generell ein Problem.

Verkehr Verkehr Triumph TR4, Hebebühne, Frontansicht Triumph TR4 in der Service Station Erschwingliches Roadsterfahren

Das Klischee vom verwegenen Roadster-Fahrer hält sich ebenso hartnäckig...

Triumph TR 6
Artikel 0
Tests 0
Generationen 0
Alles über Triumph TR 6