Elektroauto
Alles über den Zukunfts-Antrieb
5/2021 Fastned Fastned

Fastned plant Schnelladeparks an Autobahnen

Fastned plant Expansion in Deutschland Elektroauto-Ladeparks an den Autobahnen

Inhalt von

In Deutschland sollen bis zum Jahr 2023 1.000 öffentliche Schnellladestationen entstehen. Wenn es nach Fastned geht, sind darunter auch Ladeparks mit Shop an den Autobahnen.

Egal, ob es in den Urlaub oder zum Geschäftstermin geht. Irgendwann steuert jeder einmal eine Raststätte an der Autobahn an. Tanken und vielleicht – meist sehr teuren – Reiseproviant kaufen. Während Super und Diesel an überdachten Säulen fließen, müssen Elektroautofahrer meist auf dem weitläufigen Parkplatz der Raststätte nach einem Ladepunkt suchen. Wenn man Glück hat, steht eine Schnellladesäule in Wind und Regen.

Elektroauto laden unterm Dach

Das niederländische Unternehmen Fastned will das ändern. Im Rahmen einer Ausschreibung der Bundesregierung, die bis zum Jahr 2023 1.000 Schnellladestationen für Elektroautos vorsieht, will Fastned seine Pläne verwirklichen. Nach Unternehmensangaben sollen "Ladestationen mit dutzenden von Schnellladepunkten entlang der Autobahnen" entstehen, an denen man "in 15 bis 20 Minuten Hunderte von Kilometern Reichweite aufladen kann".

Zum Kundenservice sollen auch überdachte Ladepunkte gehören, die man ohne Rangierarbeiten anfahren kann. Auch ein Shop und sanitäre Einrichtungen sind geplant. Mit diesem Vorhaben greift Fastned die Tank & Rast GmbH an, die die Konzession für fast alle Autobahnstätten in Deutschland hält.

Fazit

Ein moderner Ladepark mit der Möglichkeit, während des Ladevorgangs auf die Toilette gehen zu können und etwas einzukaufen, wird Langstreckenfahrten mit dem Elektroauto deutlich komfortabler machen. Fastned hat ein Konzept vorgelegt und tritt damit in Konkurrenz zu Tank & Rast.

Mehr zum Thema Elektroauto
Tesla Model 3, Exterieur
Politik & Wirtschaft
10/2021, Tesla Supercharger
Alternative Antriebe
Skoda Azubicar Kamiq
Neuheiten
Mehr anzeigen