Elektroauto
Alles über den Zukunfts-Antrieb
Citroen C-Zero Citroen
Citroen C-Zero
Peugeot Ion
Mitsubishi i-MiEV
Mitsubishi i-MiEV 27 Bilder

Rückruf: Mitsubishi i-MiEV, Citroën C-Zero und Peugeot iOn

Mitsubishi i-MiEV, Citroën C-Zero und Peugeot iOn Elektro-Trio mit Bremsproblemen

Weltweit 38.245 Elektroautos von Mitsubishi, Citroën und Peugeot betroffen. Ein ähnliches Problem tauchte bereits im März 2012 in Norwegen auf.

Die Produktion ist längst eingestellt und doch müssen Besitzer dieser Fahrzeuge jetzt mit unangenehmer Post rechnen: Citroën C-Zero, Mitsubishi i-MiEV und Peugeot iOn sind Betroffene einer aktuellen Rückrufaktion. Insgesamt müssen 38.245 Fahrzeuge in die Werkstätten.

Allerdings ist der Grund nicht ganz: Die elektrische Vakuumpumpe für die Bremskraftverstärkung kann ausfallen. Bereits im März 2012 meldete sich ein norwegischer Besitzer eines Mitsubishi i-MiEV mit einem ähnlichen Problem. Damals schätzten die Experten, dass das Problem durch Korrosion des Aluminiums in der Vakuumpumpe entsteht. Allein in den USA waren vom im Jahr 2014 folgenden Rückruf 1.810 Fahrzeuge betroffen.

Citroen C-Zero, Front
Arturo Rivas
Der Citroën C-Zero (Bild) und der Peugeot iOn sind baugleich und somit beide vom Rückruf betroffen.

Von 2009 bis 2019 sind alle Fahrzeuge betroffen

Bei Citroën läuft der aktuelle Rückruf unter dem internen Code HBS (KBA-Nummer: 010282). Betroffen sind hier weltweit 12.292 und deutschlandweit 1.523 Fahrzeuge aus den Baujahren 2010 bis 2019. Der lediglich rein optisch etwas vom Citroën C-Zero abweichende und technisch baugleiche Peugeot iOn steht mit weltweit 13.895 und deutschlandweit 1.499 Einheiten in der Rückrufliste. Hier lautet der interne Code JVA und die KBA-Nummer 010283.

Im Hause Mitsubishi ist der Rückruf unter dem internen Code R39385 und beim KBA unter der Nummer 010341 zu finden. Die Japaner erwarten in den kommenden Wochen weltweit 12.058 und deutschlandweit 1.053 Fahrzeuge zur Überprüfung und gegebenenfalls zum Austausch der Vakuumpumpe in ihren Werkstätten.

Umfrage

9377 Mal abgestimmt
Rückruf bei einem Elektroauto?
Ich hätte gehofft, dass das bei eher unkomplizierten E-Autos so gut wie nie vorkommt.
Wundert mich gar nicht - Elektronik ist doch eher billig produziertes Zeug.

Fazit

Ein Problem mit der Vakuumpumpe des Bremskraftverstärkers sorgt für einen weltweiten Rückruf der Modelle Citroën C-Zero, Mitsubishi i-MiEV und Peugeot iOn. Einen ähnlichen Rückruf gab es bereits im Jahr 2014 in den USA. Vom aktuellen Rückruf sind insgesamt 38.245 Fahrzeuge betroffen.

Citroën C-Zero
Artikel 0 Generationen 0
Alles über Citroën C-Zero
Mehr zum Thema Elektroauto
10/2021, Tesla Supercharger
Alternative Antriebe
Skoda Azubicar Kamiq
Neuheiten
Hertz kauft 100.000 Tesla
Politik & Wirtschaft
Mehr anzeigen