Autobahnmaut Frankreich Sanef
Flagge Belgien
Flagge Bulgarien
Flagge Dänemark
Flagge Estland 26 Bilder

Maut in Frankreich wird teurer, außer für E-Autos

Autobahngebühren Frankreich 2023 Maut wird teurer, außer für E-Autos

Die Betreiber der französischen Autobahnen haben für 2023 eine Mautanhebung angekündigt. E-Auto-Fahrer fahren trotz Preiserhöhung günstiger.

Die Preise für die Nutzung französischer Autobahnen steigen ab Februar 2023 um durchschnittlich 4,75 Prozent. Wie die Autbahngesellschaft Sanef, die die Stecken im Norden und Osten Frankreichs betreibt, präzisiert schwanken die Erhöhungen je nach Strecke zwischen 4,62 und 4,81 Prozent.

Nachlässe für Pendler und E-Autos

Allerdings gewähren die Betreiber in Abstimmung mit der französischen Regierung allen E-Auto-Besitzern, die die französischen Autobahnen befahren, einen Nachlass von fünf Prozent. Diese Regelung gilt allerdings vorerst befristet nur für ein Jahr. Unter dem Strich wird die Autobahn-Maut für Elektroautos damit in diesem Zeitraum sogar günstiger als bisher.

Maut Vignette Österreich Schweiz 2023
Politik & Wirtschaft

Zudem soll regelmäßigen Autobahnnutzern – sprich Leuten, die in einem Monat wenigstens zehn Hin- und Rückfahrten auf der gleichen Strecke nachweisen können – ein von 30 auf 40 Prozent erhöhter Rabatt eingeräumt werden.

Frankreich Mautstation Autobahn
Politik & Wirtschaft

Frankreichs Autobahnen werden von privaten Gesellschaften betrieben, die Maut aber wird mit der Regierung abgestimmt und jedes Jahr zum 1. Februar angepasst. 2022 stiegen die Mautgebühren um durchschnittlich zwei Prozent, 2021 waren es nur 0,44 Prozent.

Umfrage

16565 Mal abgestimmt
Sind Autobahngebühren für Sie wichtiges Kriterium zur Wahl des Urlaubsorts?
Ja klar, darauf achte ich bei meiner Auswahl.
Nein, darauf kommt es nun wirklich nicht mehr an.

Fazit

Die Autobahnnutzungsgebühren steigen ab Februar 2023 um durchschnittlich 4,75 Prozent. E-Auto-Besitzern werden aber zumindest für ein Jahr fünf Prozent Nachlass eingeräumt. Unter dem Strich fahren sie also günstiger. Auch Vielnutzer werden stärker entlastet.

Zur Startseite
Verkehr Politik & Wirtschaft 1/2023, Nikoa Hyla Nikola präsentiert Energiemarke Hyla Infrastruktur für Wasserstoff-Lkw

Nikola plant eine Wasserstoff-Infrastruktur unter der Marke Hyla