Daihatsu Taft Daihatsu

Daihatsu Taft (2021)

Alles, was ein Städter braucht

Daihatsu präsentiert den neuen Taft – auf Wunsch mit Allrad. Zu Preisen ab 10.850 Euro kommt das gut ausgestattete Kei Car zu seinen Besitzern.

Kei Cars gehören in vielen Städten Asiens zum Straßenbild dazu, wie bei uns der Golf. Die maximal 3,40 Meter langen, 1,48 m breiten und 2,00 Meter hohen automobilen Zwerge im Boxformat sind beliebt. Ein Grund mehr für Daihatsu den leichten Crossover auf seinen niedlichen 15 Zöllern für den asiatischen Markt zu präsentieren. Die Gesamtpreisliste für das "Tough & Almighty Fun Tool", kurz Taft, startet dort bei 1.350.000 Yen, umgerechnet 10.850 Euro.

Entweder 52 oder 64 PS

Den Vorschriften entsprechend misst der neue Japaner 3,395 Meter in der Länge, 1,475 Meter in der Breite und 1,630 Meter in der Höhe. Sein Radstand beträgt 2,46 Meter, der Wendekreis 9,6 Meter, seine Bodenfreiheit 19 Zentimeter und seine Böschungswinkel vorn 27 und hinten 58 Grad. Mehr gibt es zum Thema Kei Car-typischer Abmessungen nicht zu sagen.

Sein Dreizylinder-Benzinmotor verfügt über 658 Kubikzentimeter Hubraum und 64 PS sowie 100 Newtonmeter Drehmoment. Wer nicht ganz so flott unterwegs sein möchte, für den steht noch eine 52 PS und 60 Nm starke Version zur Wahl. Beide Varianten stehen sowohl mit Front- als auch mit permanent angetriebenem Allradantrieb zur Verfügung. Der Aufpreis zum 4x4-Antrieb beträgt rund 1.000 Euro. Der Verbrauch des 830 Kilogramm (Allrad: 890 Kilogramm) leichten Crossovers liegt versionenübergreifend bei rund fünf Litern auf 100 Kilometern. Sein Tank fasst 30 Liter.

Daihatsu Taft
Daihatsu
Schaut nicht nur geräumig aus, der Taft ist es auch.

Flexibler Ladeboden bietet viel Platz

Der Kleinst-Japaner ist in neun verschiedenen Außenfarben inklusive drei neuer Farben erhältlich. Innen zeigt sich der Viersitzer schwarz mit orangefarbenen Akzenten. Drei Ausstattungsvarianten stehen zur Wahl: Schwarz, Chrome und Weiß. Die Türverkleidungen bestehen aus Plastik, was sie zwar etwas unbequem aber dafür umso leichter zu reinigen macht. Werden die beiden Einzelsitze im Fond nicht benötigt, lassen sie sich umklappen, was eine ebene Ladefläche zur Folge hat. Der flexible Laderaumboden lässt sich zudem um 14 Zentimeter beim Fronttriebler und um acht Zentimeter bei Allradler absenken. Haken an den Seiten des Kofferraums bieten sich als Taschenhalter an.

Daihatsu Taft
Daihatsu
Von einer ebenen Ladefläche können manche Kompaktwagenfahrer nur träumen.

Wer meint, bei solch einem Kei Car auf den in höheren Klassen obligatorischen Luxus verzichten zu müssen, der irrt. So lässt sich der Taft per Start-Stopp-Knopf starten, ein extra Powerknopf sorgt für ein sportliches Ansprechverhalten der Gasannahme und des CVT-Getriebes. Auf der Mittelkonsole ist ein 6,8 oder auf Wunsch neun Zoll großer Touchscreen verbaut, der auch zum Fernsehgucken einlädt und in der ersten Reihe sind beide Sitze beheizbar. Die Rückfahrkamera bietet eine 360-Grad-Draufsicht, die elektrische Feststellbremse sowie der Berganfahrassistent, die Citynotbremsfunktion und eine Klimaautomatik lassen kaum Wünsche übrig. Hinzu kommen eine Traktionskontrolle, ein Tempomat, elektrische Fensterheber für alle vier Fenster sowie ein großes Glasdach über den Köpfen von Fahrer und Beifahrer.

Am Lenkrad den Blinkerton verstellen

Das Armaturenbrett ist dreigeteilt. Rechts und links finden sich analoge Anzeigen für Drehzahl und Tempo. Mittig von beiden ein digitaler Bildschirm, der Überblick über sämtliche Fahrinformationen und Einstellungsmöglichkeiten bietet. So lässt sich hier auch bequem der Blinkerton verändern. Die beiden Sonnenblenden weisen jeweils einen unbeleuchteten Schminkspiegel auf. Die Armauflage zwischen den beiden Vordersitzen rundet das Komfortangebot des Rechtslenkers ab.

Umfrage

608 Mal abgestimmt
Würde Ihnen ein Kei Car reichen?
Ja, ein Kei Car wäre genau das, was ich brauche!
Nein, schon allein aus Sicherheitsgründen.

Fazit

Der Taft von Daihatsu ist ein echter Stadt-Könner. Er bietet Platz für bis zu vier Personen oder ausreichend Ladung, lässt keinen Komfort in puncto Infotainment und Klimatisierung vermissen und passt in fast jede Parklücke. Da die Erfüllung der hiesigen Crashtest- und Emissionsvorschriften den Preis für ein Kei Car erheblich steigen lassen würde, bleibt er weiterhin ausschließlich für den asiatischen Markt attraktiv.

Daihatsu
Artikel 0 Tests 0 Baureihen 0 Videos 0
Alles über Daihatsu