Stan Zurkiewicz Stefan Kölbl Dekra Dekra

Dekra: Neue Köpfe in Aufsichtsrat und Vorstand

Generationenwechsel bei der Dekra Neue Köpfe in Aufsichtsrat und Vorstand

Die Dekra stellt sich im Aufsichtsrat und im Vorstand neu auf. Stefan Kölbl wird Aufsichtsratschef, Stan Zurkiewicz übernimmt den Vorstandsvorsitz.

Wie das Unternehmen mitteilt, wird der ber bisherige Vorstandsvorsitzende Stefan Kölbl zukünftig die höchsten Aufsichtsgremien von Dekra e.V. und Dekra SE anführen. Die operative Führung des Konzerns als Vorstandsvorsitzender und CEO von Dekra e.V./SE übernimmt Stan Zurkiewicz (Bild links). Der Wechsel an der Unternehmensspitze folgt auf die Entscheidung von Thomas Pleines seine Aufsichtsratsmandate niederzulegen. Der 66-Jährige will sich künftig verstärkt persönlichen Interessen widmen.

Der 54-jährige Kölbl verfügt über 25 Jahre Erfahrung in der TIC-Branche (Testing, Inspection, Certification) und gilt als ausgesprochener Branchenkenner. Der 42-jährige Zurkiewicz war viele Jahre Asien-Chef und zuletzt Chief Operating Officer (COO) des Unternehmens.

Vorstand wird verkleinert

Im Rahmen dieses Wechsels reduziert die Dekra die Vorstandsmannschaft von bisher vier auf drei Positionen. In den Verantwortungsbereich von Stan Zurkiewicz fallen neben dem operativen Geschäft in den Regionen, Marketing & Vertrieb, die Konzernstrategie und -entwicklung sowie die Konzernkommunikation. Wolfgang Linsenmaier, CFO des Dekra e.V. und der Dekra SE, erweitert seinen Verantwortungsbereich um die Bereiche Recht und Compliance, Revision und Change Management. Ulrike Hetzel, CTO der Dekra SE, wird weiterhin die strategische Entwicklung der Service Divisions, das Innovationsmanagement und die globale IT verantworten.

Fazit

Generationenwechsel bei der DEKRA. Nach dem Abschied von Aufsichtsratschef Thomas Pleines rücken Stefan Kölbl an die Aufsichtsratsspitze und Stan Zurkiewicz auf den Vorstandschefsessel nach.

Verkehr Politik & Wirtschaft TechnikProfi_2020_21_01_3 VW und Mahindra Inder nutzen MEB-Komponenten

Mahindra will seine Born Electric Platform mit MEB-Komponenten ausstatten.