autobörse.de Santander

Neue Online-Autobörse

Santander-Bank will groß mitspielen

Santander versucht sich mit einer neuen Online-Handelsplattform gegen die Branchengrößen mobile, autoscout24 und Co zu etablieren.

Santander Deutschland launcht autobörse.de und startet zunächst mit einem Pilotprojekt in Nordrhein-Westfalen mit rund 200 Handelspartnern. Als Starttermin wird der 15. Juli 2020 genannt. Ab September 2020 soll die neue Plattform dann auch aktiv für Endkunden beworben werden. Die können aber zunächst nur suchen. Erst ab 2021 sollen Privatleute ein Fahrzeug auch kostenlos einstellen können.

Große Pläne

Die Vision von Santander ist es, die neue Onlinebörse bis Ende 2021 unter den Top-3 bis 5 relevanten Börsen in Deutschland zu platzieren und als einzige Börse auf dem Markt eine händlerindividuelle Mobilitätsbörse für den Endkunden darzustellen. autobörse.de geht dabei über das normale Angebot an Neu- und Gebrauchtwagen hinaus und bietet dem Endkunden zukünftig alle Services der Mobilität rund um Autos, Motorräder und Freizeitfahrzeuge an.

Den angeschlossenen Handelspartner verspricht Santander durch die vertriebsübergreifende digitale Plattform eine höhere Anzahl an gleichzeitig besser qualifizierten Kundenkontakten als beim Wettbewerb an. Die Stellen dann auch die Basis für die Abrechnung mit den Händlern dar.

Die neue Plattform soll ein vollumfängliches Angebot an Mobilitäts-Services für den Endkunden online abbilden. Zu den initialen Features sollen bereits vom Start weg eine "Eco-Suche" und ein "Budgetrechner" gehören. Als Bank hat Santander natürlich auch einen Finanzierungsrechner inklusive unverbindlichem Finanzierungsangebot und einen Vorabbonitätscheck in Echtzeit integriert. Händler erhalten wie bei anderen Börsen eine eigene Landing-Page. Bis Ende 2021 will die Santander 3.000 Händler an Bord und 150.000 Fahrzeuge im Angebotsbestand haben.

Fazit

Schon viele Anbieter haben versucht, sich im bereits stark besetzten Markt des Online-Fahrzeughandels zu etablieren. Und schon viele Anbieter sind dabei kläglich gescheitert. Santander verfügt zumindest über einen grundsoliden Hintergrund und hat mit Finanzierungsgeschäft eine Art natürliche Verbindung zum Autokauf. Ob die zusätzlichen Services zu anderen Fahrzeugen für den Endkunden spannend genug sein werden, lässt sich erst beurteilen, wenn die Website Fahrt aufgenommen hat.

Auch interessant

Polen wollen Carshring-Markt aufmischen
Polen wollen Carshring-Markt aufmischen
1:38 Min.