Rechts überholen Peter Cade via Getty Images
Verkehrsregeln im Ausland
Pünktlich zum Beginn der Urlaubssaison warnt der Verband für bürgernahe Verkehrspolitik e.V. (VFBV) davor, die bei den europäischen Nachbarn oft drastisch höheren Bußgelder nicht zu unterschätzen.
lustige Ausreden Bußgeld
lustige Ausreden Bußgeld 16 Bilder
Kostenlos registrieren und weiterlesen!

Ich habe bereits ein Benutzerkonto

Warum kann ich nicht weiterlesen?

Das Lesen bleibt weiterhin kostenfrei! Sie haben lediglich das Limit verfügbarer Artikel ohne Registrierung für die nächsten 30 Tage erreicht.

Wir verwenden Ihre E-Mail Adresse, um Ihnen Angebote zu ähnlichen Produkten oder Dienstleistungen aus unserem Haus anzubieten. Sie können diesen Dienst jederzeit mit dem in der E-Mail befindlichen Abmeldelink beenden oder der Nutzung Ihrer Daten zu Werbezwecken widersprechen unter motorpresse@datenschutz.de.

Mit Ihrer Registrierung erklären Sie sich mit unseren Nutzungsbedingungen einverstanden und nehmen die Datenschutzerklärung zur Kenntnis.

Wann ist rechts überholen erlaubt?

Rechts überholen In nur zwei Fällen ist es erlaubt

Rechts überholen auf der Autobahn ist mittlerweile gang und gäbe, dabei ist das Überholen klar geregelt und die Zuwiderhandlung kostet richtig viel Strafe.

Grundsätzlich schreibt die Straßenverkehrsordnung (StVO) in §5 vor: "Es ist links zu überholen." So einfach, so gut. Wer erwischt wird, wie er auf der falschen Seite überholt, zahlt außerhalb geschlossener Ortschaften 100 Euro Bußgeld und kassiert einen Punkt in der Verkehrssünderkartei in Flensburg. Innerorts gilt übrigens ein Bußgeld von 30 Euro.

Ausnahmen auf der Autobahn

Doch es gibt eng umrissene Ausnahmen, in denen man rechts überholen darf. Auf Autobahnen oder autobahnähnlichen Straßen gibt es zwei Ausnahmen:

  • Ist der Verkehr so dicht, dass sich auf einem Fahrstreifen eine Fahrzeugschlange gebildet hat, darf man rechts schneller als links fahren. Als Voraussetzung gilt dafür, dass auf allen Fahrstreifen dichter Verkehr herrscht, dass nebeneinander gefahren wird. Das ist der Fall, wenn es mal auf der einen Spur und mal auf der anderen Spur schneller vorwärts geht.
  • Im zweiten Fall dürfen Sie rechts überholen, wenn der Verkehr auf dem linken Streifen steht oder sich langsam, mit maximal 60 km/h fortbewegt. Die links stehenden Fahrzeuge dürfen Sie mit maximal 20 km/h höherer Geschwindigkeit überholen. Fließt der Verkehr auf dem linken Fahrstreifen, so darf er rechts höchstens mit 20 km/h mehr überholt werden. Maximal also mit 80 km/h.

Strafen für rechts Überholen

Überholen auf der rechten Spur Bußgeld Punkte
innerorts 30 € _
innerorts mit Sachbschädigung 35 € _
außerorts 100 € 1
außerorts mit Gefährdung 120 € 1
außerorts mit Sachbeschädigung 145 € 1

Innerorts dürfen Sie auf mehreren markierten Fahrstreifen in eine Richtung rechts überholen. Linksabbieger sowie Schienenfahrzeuge müssen sie sogar rechts überholen. Die StVO sieht zudem vor, dass Rad- und Mofafahrer Fahrzeuge, die auf dem rechten Streifen warten, mit mäßiger Geschwindigkeit und unter besonderer Vorsicht rechts überholen dürfen.

Umfrage

1806 Mal abgestimmt
Sind Sie ein Rechtsüberholer?
Nein, grundsätzlich nicht!
Ja, immer mal wieder!

Fazit

Rechts überholen, weil es auf der linken Spur nicht schnell genug geht, ist grundsätzlich verboten. Es gibt auch nur zwei Ausnahmen, in denen Sie rechts auf der Autobahn überholen dürfen. Alle anderen Situationen kosten mindestens 100 Euro und einen Punkt in Flensburg.

Zur Startseite
Verkehr Politik & Wirtschaft MG Modellrange MG – Portrait des chinesischen Autoherstellers Mit 4 Modellen besser als Polestar oder Alfa

Der chinesische Autobauer MG kann in Deutschland erste Erfolge erreichen.