Deus Vayenne Deus
Deus Vayenne
Deus Vayenne
Deus Vayenne
Deus Vayenne 14 Bilder

Deus Vayanne: Elektro-Hypersportwagen aus Österreich

Deus Vayanne Hypersportwagen Ösi mit 2.200-PS-Elektroantrieb

New York Auto Show 2022

Aus Österreich kündigt sich ein weiterer Elektro-Supersportwagen an. Der Vayanne wurde jetzt auf der New York International Auto Show vorgestellt.

Deus Automobiles wurde 2020 in Wien gegründet und will von Österreich aus den Markt für Hypersportwagen aufrollen. Richten soll es ein Zweisitzer namens Vayanne, der auf einen rein elektrischen Antrieb setzt. Unterstützung für das Deus-Projekt kommt in Sachen Design und Technik von Italdesign aus Italien. Beim Antriebsstrang setzt Deus auf die Expertise von Williams Engineering.

Mit 2.200 PS auf über 400 km/h

Der Deus Vayanne wurde in New York präsentiert und protzt mit typischen Hypercar-Eckdaten. Der rein elektrische Antriebsstrang soll 1.640 kW (umgerechnet 2.200 PS) Leistung sowie ein maximales Drehmoment von 2.000 Nm bereitstellen. Auf wie viele wo montierte Elektromotoren sich diese Power verteilt, verrät Deus nicht. Dafür nennt der Hersteller aber Wahnsinns-Fahrleistungen. In nur 1,99 Sekunden soll der 1.810 Kilogramm schwere Vayanne die 100-km/h-Marke knacken, die Höchstgeschwindigkeit wird lapidar mit über 400 km/h angegeben. Angaben zur Batterietechnologie schenken sich die Österreicher, nennen aber eine Reichweite von bis zu 500 Kilometern. In deren Genuss kommen aber nur 99 Käufer, den mehr als diese Anzahl an Fahrzeugen will Deus nicht bauen. Die ersten davon sollen ab 2025 ausgeliefert werden.

Arash Imperium Elektrosportwagen
E-Auto

Rund um die Antriebstechnologie von Williams Engineering hat Italdesign einen Supersportwagen im typischen Zuschnitt mit mittig platzierter Kabine, langen Überhängen und starken Einzügen an den Flanken gezeichnet. Die Türen öffnen konventionell. Das Kühlermaul an der Front sowie der von einem LED-Lichtband gezierte Abschluss am Heck zeichnen eine liegende 8 und damit das Symbol für Unendlichkeit nach. Auf sichtbare Spoiler wird verzichtet. Im Heck scheint sich aber ein ausfahrbarer Flügel zu verbergen.

Luxus-Mix aus Schaltern und Displays

Deus Vayenne
Deus
Großes Zentraldisplay und viel flankierendes Leder.

Im mit viel Leder ausgeschlagenen Cockpit blickt der Fahrer durch ein unten abgeflachtes Leder-Sportlenkrad auf volldigitale Instrumente. Auf der Mittelkonsole sitzt ein Kristall-bewehrter Wählhebel für die Fahrtrichtungssteuerung. Zentral in der Armaturentafel sitzt das obligatorische Display für das Infotainmentsystem und zahlreiche Bedienfunktionen, wobei die Schalter-Armada darunter für viele Funktionen einen Direktzugriff bietet. Irgendwo darunter befindet sich auch einer, mit dem sich die Soundkulisse des Vayanne variieren lässt. Ein kleines Display hoch oben auf der Armaturentafel lässt den Piloten den Batterieladezustand und die Reichweite im Auge behalten.

Eine mögliche Preisgestaltung zum Vayanne nennt Deus noch nicht. Angesichts der Eckdaten und der Auflage darf aber von einem siebenstelligen Betrag ausgegangen werden.

Umfrage

39635 Mal abgestimmt
Braucht die Autowelt wirklich noch ein weiteres Hypercar?
Na klar. Je mehr, umso besser.
Nein. Es ist jetzt schon unübersichtlich.

Fazit

Aus Österreich kommt ein weiteres Hypercar mit Elektroantrieb. Hinter dem Projekt, das wahnsinnige Daten verspricht, aber in Bezug auf die Technik bisher kaum konkret wird, steckt Deus Automobiles aus Wien.

Sportwagen E-Auto Mate Rimac, Euisun Chung Hyundai Rimac Kooperation zwischen Hyundai, Kia und Rimac Bleibt die Partnerschaft bestehen - oder nicht?

Trennen sich Hyundai und Kia von Rimac? Die Koreaner dementieren.

Mehr zum Thema New York Auto Show
Chrysler Airflow Graphite Concept
E-Auto
Hyundai Palisade Facelift Modelljahr 2023
Neuheiten
Subaru Outback Facelift 2023 USA
Neuheiten
Mehr anzeigen