Zeekr 001 Zeekr
Zeekr 001
Zeekr 001
Zeekr 001
Zeekr 001 16 Bilder

Geely Premium-E-Autos: Mit Zeekr 001 gegen Tesla

Zeekr 001 Geely-Premium-E-Auto mit 700 km Reichweite

Der chinesische Autobauer Geely baut eine neue Elektroauto-Marke auf. Unter dem Label Zeekr werden Premium-Modelle angeboten. Ausgemachter Gegner ist Tesla. Der Zeekr 001, der im April in Shanghai vorgestellt wurde, geht jetzt in Produktion.

Der chinesische Autobauer Geely plant, den amerikanischen Elektroauto-Hersteller Tesla frontal anzugreifen. Dazu hat der Volvo-Mutterkonzern eine neue Marke gegründet, die ausschließlich Premium-Elektroautos baut und vermarktet.

Der Geely-Konzern, der auch mit knapp zehn Prozent Anteil Großaktionär bei Daimler ist, siedelt die neue Marke mit dem Namen Zeekr unter der Elektroauto-Tochtermarke Lingling an. Technisch greifen die Zeekr-Modelle auf die bereits vorgestellte Elektroauto-Architektur Sustainable Experience Architecture (SEA) zu. Auch lebenslange Over-the-air-Software-Updates sollen möglich sein. Die ersten Autos unter der neuen Marke werden in China bereits im dritten Quartal 2021 ausgeliefert. Der Rest der Welt soll ab Anfang 2022 bedient werden.

Zeekr 001 mit 700 km Reichweite

Zeekr 001
Geely
Der 001 wird das erste Zeekr-Modell.

Der erste Zeekr ist der Zeekr 001, der bereits im April 2021 in Shanghai vorgestellt wurde. Jetzt ist im chinesischen Ningbo die Produktion angelaufen. Wem das Modell bekannt vorkommt, irrt sich nicht: Der Zeekr 001 entspricht weitestgehend der Lynk & Co-Studie Zero Concept aus dem Jahr 2020 und wurde in Schweden gezeichnet. Lynk selbst hat daraus noch kein Serienmodell geformt, arbeitet aber an einer Lynk 08-Variante. Oder es kommt gar kein Lynk-Ableger und das Modell kommt nur unter den Label Zeekr.

So oder so: Das 4,95 Meter lange, viertürige Crossover-Coupé soll in 3,8 Sekunden von Null auf Hundert spurten können. Die Leistung der an beiden Achsen montierten Elektromotoren soll in Summe 400 kW ergeben, das maximale Drehmoment bei 768 Nm liegen. Für den Zeekr 001 stehen zwei Batterie-Varianten mit 86 kWh und 100 kWh Kapazität zur Wahl, die maximale Reichweite beträgt bis zu 700 Kilometer. Per Schnellladung kann Strom für 120 Kilometer in fünf Minuten nachgeladen werden. Von zehn auf 80 Prozent Kapazität soll es per Schnelllader in 30 Minuten gehen. Um genügend Ladeleistung bereitzustellen, baut Zeekr in China auch ein Ladenetzwerk mit bis zu 360 kW starken Ladesäulen auf. Bis Ende 2021 sollen damit zehn chinesische Großstädte ausgerüstet sein. Über Partnernetzwerke sollen Zeekr-Fahrer landesweit versorgt werden. Weitere Daten gibt es noch nicht. Die Bilder zeigen zudem eine Cockpit-Landschaft mit verschiedenen Displays und Touchscreens.

Geely will Elektro-Thron

Geely-Eigentümer Li Shufu will mit Zeekr endlich sein Ziel erreichen, zu einem Premium-Autohersteller aufzusteigen. Zudem möchte er damit gerne Tesla vom Elektro-Thron stoßen.

Mit der neuen Marke sollen aber auch neue Vertriebswege beschritten werden. Zeekr-Autos sollen nicht über traditionelle Händler verkauft werden. Vielmehr soll der Vertrieb über eine Art Werkniederlassungen in großen Städten zu fairen Fixpreisen direkt an den Endkunden erfolgen. Zeekr setzt zudem auf ein begleitendes Lifestyle-Angebot bestehend aus Bekleidung und Accessoires sowie einen exklusiven Club für Zeekr-Besitzer. Zudem könnten Zeekr-Kunden mit einem Aktien-Optionsplan stärker an den Autobauer gebunden werden.

Umfrage

144736 Mal abgestimmt
Wird ihr nächster Pkw ein Elektroauto?
Nein, ich warte noch ab und bleibe beim Verbrenner.
Ja, jetzt ist die Zeit gekommen.

Fazit

Geely-Eigentümer Li Shufu hat ehrgeizige Pläne. Mit der neuen Elektromarke Zeekr will er Tesla vom Premium-Elektroauto-Thron stürzen. Dazu passt, dass sich Geely die Künste von Ex-Bentley-Designer Sefan Sielaff gesichert hat.

Mehr zum Thema Auto Shanghai
Toyota BZ4X Elektro-SUV Serienversion
E-Auto
Honda Elektroautostrategie China
E-Auto
Ora Elektro-Käfer
E-Auto
Mehr anzeigen