Jidu Robo-02 Jidu
Jidu Robo-02
Jidu Robo-01
Jidu Robo-01
Jidu Robo-01 10 Bilder

Jidu Robo-01 und Robo-02: Suchmaschinen-Elektroautos

Jidu Robo-01 und Robo-02 Suchmaschinen-Elektroautos

Das Elektroauto-Start-up Jidu, das zum chinesischen Suchmaschinen-Konzern Baidu gehört, hat auf der Guangzhou Auto Show zwei E-Modelle vorgestellt.

Der chinesische Tech-Gigant Baidu und der Autobauer Geely hatten sich zusammengetan, um unter dem Label Jidu Premium-Elektroautos zu bauen. 2021 hat sich Geely auf eine Position als reiner Produktionspartner zurückgezogen. Auf der Guangzhou Auto Show wurden jetzt mit dem Robo-01 und dem Robo-02 die beiden ersten Modelle vorgestellt.

Limousine und Crossover

Der Robo-01 tritt als sportlich gezeichneter Crossover-SUV an, der Robo-02 vertritt das Segment der klassischen Fließhecklimousine. Unter beiden Karosserien sitzt die von Geely entwickelte SEA-Plattform, die in den Jidu-Modellen mit einer 100 kWh großen Batterie ausgerüstet ist und so Reichweiten von bis zu 600 Kilometer nach chinesischem Zyklus verspricht.

Geely SEA-Plattform
Alternative Antriebe

Während zum Robo-02 kaum weitere Daten bekannt sind, setzt der 4,85 Meter lange, 1,99 Meter breite und 1,61 Meter hohe Robo-01 auf zwei Elektromotoren, die zusammen 400 kW an den Start bringen und den Allradler in 3,9 Sekunden auf Tempo 100 beschleunigen. Bei einem Radstand von drei Metern bietet er Platz für fünf Passagiere. Der Kofferraum lässt sich von 555 auf 1.528 Liter erweitern. Darüber hinaus soll der Robo-01 über verschiedene autonome Fahrfunktionen verfügen. Ein Preis für die Basisversion ist noch nicht bekannt, die umfangreich ausgestattete Start-Variante Lunar Edition wird in China ab umgerechnet rund 53.400 Euro angeboten.

Der Robo-02 kommt ohne Türgriffe daher. Geöffnet werden die Portale per Bluetooth oder Sprachsteuerung. Zudem verleiht die ANP 3.0-Plattform von Baidu dem Robo-02 verschiedene autonome Fahrfunktionen. Die Antriebstechnik dürfte weitestgehend der des Robo-01 entsprechen.

Beide Modelle sollen noch im Jahr 2023 in China an den Start gehen. Gebaut werden sie bei Geely.

Umfrage

13213 Mal abgestimmt
Würden Sie Autos aus China kaufen?
Klar, warum nicht?
Nein, auf keinen Fall!

Fazit

Der chinesische Suchmaschinengigant Baidu steigt über seine Tochter Jidu ins Elektroautogeschäft ein. Die Antriebstechnik kommt von Partner Geely. Noch in 2023 sollen der Crossover-SUV Robo-01 und die Fließhecklimousine Robo-02 in China an den Start gehen.

Zur Startseite
Mittelklasse E-Auto Nissan Max Out Concept Nissan Max-Out Elektro-Roadster manifestiert sich

Nissan macht aus der virtuellen E-Cabrio-Studie ein echtes Concept Car.

Mehr zum Thema Alternative Antriebe
Great Wall Motors GWM Haval Jolion Collage
Fahrberichte
SEA Electric Australien Nutzfahrzeug Elektro Umba
E-Auto
Alternative Antriebe
Mehr anzeigen