Going Green
Neue Mobilität im Alltag
Olymp Ares Olymp Cars

Sie haben das Limit frei verfügbarer Artikel für diesen Monat erreicht.

Registrieren und kostenlos weiterlesen

Wir verwenden Ihre E-Mail Adresse, um Ihnen Angebote zu ähnlichen Produkten oder Dienstleistungen aus unserem Haus anzubieten. Sie können diesen Dienst jederzeit mit dem in der E-Mail befindlichen Abmeldelink beenden oder der Nutzung Ihrer Daten zu Werbezwecken widersprechen unter motorpresse@datenschutz.de.

Mit Ihrer Registrierung erklären Sie sich mit unseren Nutzungsbedingungen einverstanden und nehmen die Datenschutzerklärung zur Kenntnis.

SUV

Olymp Cars: 7 neue Elektro- und Wasserstofffahrzeuge

Neuer Autobauer Olymp Cars mit ganzer Modellfamilie 7 Elektro- und Wasserstoffautos auf einen Streich

Der neue Autobauer kündigt auf einer Plattform gleich sieben Elektro-Modelle vom SUV bis zum Transporter an.

Olymp Cars mit Sitz in den Metropolen Wien, München und Athen ist ein ganz neuer Player auf dem Automobilmarkt. Dennoch verfolgt Olymp Cars bereits ganz große Pläne. Rund um eine Standard-Elektro- und Wasserstofftechnologie kündigt Olymp Cars gleich fünf Modelle an. Olymp Cars nennt seine hauseigene Plattform Hephaistos. Mit dem Hinweis auf Wasserstoff dürfte Brennstoffzellentechnik gemeint sein.

Alle Segmente abdecken

Obligatorisch im zukünftigen Portfolio ist ein SUV. Der hört auf den Namen Ares und tritt mit einer Länge von 4,80 Meter im Mittelklasse-Segment an. Als technische Eckdaten werden eine Reichweite von 600 Kilometern, eine Ladezeit für eine 80-Prozent-Betankung von 20 Minuten sowie eine Höchstgeschwindigkeit von 160 km/h genannt.

Auf der gleichen Plattform sollen die Modelle Athena und Apollo – Limousinen der Mittelklasse und der Oberen Mittelklasse -, gefolgt von jeweils einer Shooting Brake-Variante folgen. Die technischen Spezifikationen werden identisch mit dem SUV Ares sein.

Vinfast VF 8
E-Auto

Mit abweichenden Daten, aber gleicher Technologie sind auch das Stadtauto Selene sowie der Familien-Van Hera und der Pick-up Artemis in Vorbereitung. Das erste Auto von Olymp Cars wird aber der Elektro-Transporter Hermes, mit einer – wie bei Hera und Artemis – Reichweite von 700 km und Schnellladung sein.

Mehr als eine Computerretusche des SUV Ares hat Olymp Cars aber bislang nicht vorzuweisen.

Umfrage

21287 Mal abgestimmt
Ist die Zeit für Elektroauto-Start-ups vorbei?
Nein, die sind beweglicher als die klassischen Autohersteller.
Ja, der Markt wird von den etablierten Herstellern erfolgreich verteidigt.

Fazit

Mit Olymp Cars betritt ein neuer Autobauer die Elektroauto-Szene. Und wie viele Wettbewerber hat man ganz große Ankündigungen im Gepäck. Mit gleich sieben Modellen auf einer hauseigenen Plattform will man den Markt aufrollen. Man darf gespannt sein, ob den Worten auch tatsächlich Autos folgen.

Mehr zum Thema Going Green - Neue Mobilität im Alltag
McMurtry Speirling
E-Auto
F1 - Formel 1 - CO2 - 2030
Aktuell
6/2022, Renault Kangoo Van E-Tech Electric
Fahrberichte
Mehr anzeigen