Toyota Highlander Hybrid Toyota
Toyota Highlander Hybrid
Toyota Highlander Hybrid
Toyota Highlander Hybrid
Toyota Highlander Hybrid 20 Bilder
SUV

Toyota Highlander Hybrid: Es kann nur einen geben

Toyota Highlander Hybrid Riesen-SUV mit Hybridantrieb

Der größte SUV von Toyota kommt nach Europa – reich an Ausstattung, Sitzplätzen und Stauraum, aber recht sparsam dank Hybridantrieb.

So ganz alleine fühlt man sich doch etwas verloren in einem raumgreifenden Auto wie dem knapp fünf Meter langen Highlander, der ja, wie all diese Großkaliber, eher für eine fröhliche Kinderschar, sperriges Gepäck oder sonstige Transportaufgaben entwickelt wurde. Da ist der Zweitonner in seinem Element, denn hinter der asymmetrisch geteilten, in der Länge um 18 Zentimeter verschiebbaren Fondbank gibt es noch zwei kindertaugliche, versenkbare Klappsitze oder Platz für beachtliche 865 Liter Gepäck, das angesichts der erlaubten Zuladung von 705 kg nicht von Pappe sein muss. Als Zweisitzer lassen sich sogar maximal 1.909 Liter hinter der elektrisch betätigten Heckklappe verstauen, und trotz Hybridantrieb darf er bis zu zwei Tonnen schwere Anhänger ziehen.

Ähnlich großzügig präsentiert sich die Ausstattung, denn schon die Basis Business Edition hat mehr als die klassenüblichen Komfort- und Sicherheitselemente an Bord. Bei der Topversion Luxury sind selbst Headup-Display, 360-Grad-Kamera, belüftete Vordersitze und ein digitaler Innenspiegel Serie, der das Bild der Rückfahrkamera jedoch etwas unscharf und mit einem Grauschleier einblendet. Ansonsten findet man sich im übersichtlichen Cockpit leicht zurecht, zumal separate Tasten für den Klimabereich unterhalb des 12,3 Zoll großen Multimedia-Touchscreens die Bedienung erleichtern.

Toyota Highlander Hybrid
Toyota
Trotz der dritten Sitzreihe fasst der Kofferraum noch 332 Liter Gepäck (inklusive 27 Liter im Unterflurfach).

Rein elektrisch bis Tempo 125

Also Startknopf drücken, Wählhebel auf D, und los geht`s. Schon beim zarten Gasgeben erhält der vordere E-Motor (134 kW/182 PS) Unterstützung vom 2,5-Liter-Benziner, rein elektrisches Fahren gelingt nur beim Dahingleiten bis 125 km/h ohne nennenswerte Kraftanforderung. Doch obwohl der Verbrenner oft einspringen muss und dabei wegen des stufenlosen Automatikgetriebes etwas unwillig aufjault, zeigt der Bordcomputer selten Verbräuche über acht Liter Super an. Ein zweiter E-Motor mit 40 kW (54 PS) hinten wirkt bei Bedarf auf die Hinterräder und macht den Fronttriebler so zum Teilzeit-Allradler – mit variabler Kraftverteilung (100 zu null bis 20 zu 80 zwischen vorn und hinten).

Traktionsstarken Offroadern, wie dem ähnlich großen Land Cruiser aus gleichem Haus, kann der Highlander natürlich nicht das Wasser reichen, aber dafür lässt er sich deutlich handlicher, komfortabler und sicherer fahren. Mit der ruhigen, homogenen Lenkung folgt er präzise dem eingeschlagenen Kurs, und neben der geschmeidigen Federung tragen auch die gute Geräuschdämmung und die vielen Assistenten zum behaglichen Fahrgefühl bei. Schließlich kann Gelassenheit nie schaden – erst recht nicht mit einer Kinderschar an Bord.

Umfrage

6459 Mal abgestimmt
Geländewagen oder SUV - Ihre Wahl?
Geländewagen – alles andere ist pseudo
SUV – ich verlasse die Straße nur zu Fuß

Fazit

Trotz Größe und Gewicht ist der Highlander erfreulich handlich, zudem komfortabel, leise und dank Hybrid recht sparsam. Allerdings passt das Design nicht ganz zum ruhigen Fahrcharakter.

Toyota
Artikel 0 Tests 0 Baureihen 0 Videos 0
Alles über Toyota
Mehr zum Thema SUV (Sport Utility Vehicle)
Volvo C40 Recharge
Neuheiten
Hyundai Bayon
Neuheiten
02/2021, 2022 Kia Carnival
Neuheiten