Charles Leclerc - Ferrari - GP Australien 2022 - Melbourne Wilhelm
Start - GP Australien 2022
Charles Leclerc - GP Australien 2022
Sergio Perez - GP Australien 2022
George Russell - Mercedes - GP Australien 2022 - Melbourne 21 Bilder

Fahrernoten GP Australien 2022: Leclerc dominant

Fahrernoten GP Australien 2022 Dritter Zehner für Leclerc

GP Australien 2022

Charles Leclerc ist für den Moment der Favorit für den WM-Titel. Der Ferrari-Pilot lieferte in Melbourne eine überlegene und erneut fehlerlose Vorstellung ab. Da blieb für fünf seiner Kollegen trotz fast perfekter Rennen maximal noch die Note 9.

Pole Position, schnellste Rennrunde, Start/Ziel-Sieg: Das nennt man im Motorsport einen Grand Slam. Charles Leclerc diktierte das Tempo nach Belieben. Die Red-Bull-Piloten hatten nicht den Hauch einer Chance. Als ihre Reifen zu körnen begannen, zog ihnen Leclerc davon. Der Monegasse zeigte ein beeindruckendes Reifenmanagement. Als einer der wenigen hielt er den linken Vorderreifen in Schuss.

Leclerc räumte mit seinem zweiten Saisonsieg zum dritten Mal die Bestnote 10 ab. Einige andere Fahrer hätten sie auch verdient gehabt, weil sie das Beste aus schlechteren Autos herausholten, doch sie wurden alle von dem Ferrari-Piloten überstrahlt. So ist Leclerc der klare Favorit auf den WM-Titel. Max Verstappen meinte mürrisch: "Ich bräuchte schon 45 Rennen um 46 Punkte Rückstand aufzuholen."

George Russell - GP Australien 2022
Wilhelm
George Russell und Lewis Hamilton machten mit den Plätzen drei und vier das Beste aus den begrenzten Mercedes-Möglichkeiten.

Fünf Mal die Note 9

Fünf Fahrer können sich fast so zufrieden fühlen wie Leclerc. Die Mercedes-Piloten George Russell und Lewis Hamilton kamen mit dem fünftschnellsten Auto als Dritter und Vierter ins Ziel. Hamilton verlor gegen Russell nur, weil er bei Renntempo die Reifen wechselte, sein Landsmann unter einem Safety-Car. Lando Norris beglückte McLaren mit einem fünften Platz knapp vor Teamkollege Daniel Ricciardo. Davon durfte das Team vor dem Wochenende nicht mal träumen.

Alexander Albon schaffte mit einer Risiko-Taktik das Unmögliche: Ein WM-Punkt in einem Williams vom letzten Startplatz. Der Thailänder hielt auf harten Reifen bis zur letzten Runde durch und wechselte erst dann auf den Medium-Gummi. Das hätte Alonso auch machen können, doch Alpine wollte mehr als nur einen WM-Punkt und bekam gar nichts.

Alonso war der Pechvogel. Er hatte den Speed für die erste Startreihe. Ein Ölleck warf ihn in der Qualifikation in Kurve 11 aus der Bahn. Der Poker auf harten Reifen zu starten ging nicht auf, weil das Safety-Car aus seiner Sicht 15 Runden zu früh kam. Auch Perez, Hamilton, Gasly, Zhou und Magnussen verfluchten das Timing des Safety-Cars.

Alex Albon - GP Australien 2022
Motorsport Images
Alexander Albon holte im unterlegenen Williams einen WM-Punkt vom letzten Startplatz.

Fahrernoten GP Australien 2022

Hier die Fahrernoten in der Kurzübersicht. Die Einzelkritiken zu allen 20 Piloten finden Sie wie immer in der Galerie.

  • Charles Leclerc: 10/10
  • Sergio Perez: 8/10
  • George Russell: 9/10
  • Lewis Hamilton: 9/10
  • Lando Norris: 9/10
  • Daniel Ricciardo: 8/10
  • Esteban Ocon: 7/10
  • Valtteri Bottas: 8/10
  • Pierre Gasly: 7/10
  • Alex Albon: 9/10
  • Guanyu Zhou: 6/10
  • Lance Stroll: 6/10
  • Mick Schumacher: 6/10
  • Kevin Magnussen: 6/10
  • Yuki Tsunoda: 5/10
  • Nicholas Latifi: 3/10
  • Fernando Alonso: 9/10
  • Max Verstappen: 8/10
  • Sebastian Vettel: 2/10
  • Carlos Sainz: 6/10
Formel 1 Aktuell Charles Leclerc - Ferrari - Formel 1 - GP Monaco - 26. Mai 2022 Leclerc optimistisch vor Heimspiel Angespannte Motorensituation

Der Ferrari-Fahrer lässt sich von Rückschlägen nicht runterziehen.

Mehr zum Thema GP Australien (Formel 1)
Sebastian Vettel - Formel 1 - GP Australien 2022
Aktuell
Charles Leclerc - Formel 1 - GP Australien 2022
Aktuell
Alex Albon - GP Australien 2022
Aktuell
Mehr anzeigen