Mick Schumacher - Haas - GP Brasilien 2022 - Sao Paulo xpb
McLaren - Formel 1 - GP Brasilien - Sao Paulo - Donnerstag - 10.11.2022
Aston Martin Vantage - Formel 1 - GP Brasilien - Sao Paulo - Donnerstag - 10.11.2022
Impressionen - Formel 1 - GP Brasilien - Sao Paulo - Donnerstag - 10.11.2022
Red Bull - Formel 1 - GP Brasilien - Sao Paulo - Donnerstag - 10.11.2022 39 Bilder

Bei Haas-Aus: Was ist Schumachers Plan B?

Ricciardo möglicher Türöffner Was ist Schumachers Plan B? Mercedes? Alpine?

Haas hat die Entscheidung über seinen zweiten Fahrer auf nächste Woche vertagt. Doch wie sieht Mick Schumachers Plan B aus, wenn Nico Hülkenberg den Zuschlag bekommt? Daniel Ricciardo könnte für Schumacher der Türöffner bei Mercedes werden.

Das Internet wusste wieder einmal mehr. Seit einer Woche geistert im Netz die Meldung herum, dass Haas in Brasilien Nico Hülkenberg als zweiten Fahrer neben Kevin Magnussen bekanntgeben wird. Teamchef Guenter Steiner winkt ab: "Das wird definitiv nicht passieren. Wir hoffen, dass wir nächste Woche vor dem Wochenende in Abu Dhabi unsere Pläne bekanntgeben können." Auch weil Haas wissen will, welchen Fahrer man für den Reifentest nach dem Saisonfinale nominieren soll.

Mick Schumacher versucht, weiter positiv zu denken. "Mein Plan ist es weiter zu fahren." Als Rennfahrer akzeptiert man eine negative Nachricht erst, wenn sie schwarz auf weiß vorliegt. Trotzdem wäre es töricht, sich nicht für den schlimmsten Fall abzusichern. Natürlich gibt es einen Plan B, auch wenn man den am liebsten aus seinem Kopf verdrängen würde.

Daniel Ricciardo - McLaren - GP Brasilien 2022 - Sao Paulo
xpb
Daniel Ricciardo könnte als Ersatzfahrer 2023 bei Ex-Team Red Bull landen.

Formel 1 hat Priorität

Daniel Ricciardo befand sich vor drei Monaten in einer vergleichbaren Situation. Auch der Australier nahm die bittere Wahrheit erst an, als sein Vertrag mit McLaren aufgelöst wurde. Erst dann kümmerte sich Ricciardo darum, wie das Leben danach aussehen soll. Er hatte allerdings auch mehr Zeit, sich nach Alternativen umzuschauen. Schumacher hat diese Zeit nicht. Er wird erst vor dem Saisonfinale erfahren, wohin die Reise gehen soll.

So viel lässt sich jetzt schon sagen: Ricciardo und Schumacher werden in der Formel 1 bleiben. Und ihre Entscheidungen sind miteinander verknüpft. Während der Haas-Pilot ein Engagement in anderen Rennserien ausschließt, kann sich Ricciardo höchstens einen Einmal-Einsatz in Le Mans vorstellen. Priorität hat aber die Formel 1.

Ricciardo hat sich bereits mit einer Reservefahrer-Rolle angefreundet. Schumacher wird diese Möglichkeit bei einem negativen Bescheid seines Teams ins Auge fassen müssen. Es ist auch kein Geheimnis, dass in beiden Fällen bereits Gespräche stattgefunden haben.

Mick Schumacher - Haas - GP Brasilien 2022 - Sao Paulo
xpb
Ersatz bei Mercedes oder Alpine? Für Mick Schumacher wäre es ein Schritt seitwärts.

Schumacher als Alternative zu Ricciardo

Ricciardo steht bei Red Bull und Mercedes auf der Liste. Auch wenn sich der achtfache GP-Sieger mit der endgültigen Wahl noch etwas Zeit lassen möchte, spricht deutlich mehr für Red Bull als für Mercedes. Er kennt das Team, er hat die berechtigte Hoffnung, dass ihm die DNA dieses Autos besser passt als die des McLaren, und es gibt in der Theorie die Möglichkeit, 2024 wieder einen Stammplatz zu bekommen, wenn die kommende Saison für Sergio Perez nicht nach Wunsch verläuft.

Mercedes ist für die nächsten Jahre dicht. George Russell ist langfristig gebunden, und Lewis Hamilton macht kein Geheimnis daraus, dass er seinen Vertrag nach 2023 bei Mercedes gerne verlängern würde. Und nicht nur für ein Jahr. Ricciardo gibt zu: "Für meine Entscheidung spielt die Perspektive für 2024 eine Rolle."

Bei Mercedes hören wir, dass Mick Schumacher erste Wahl wäre, wenn Ricciardo nicht greifbar ist. Für Schumacher wäre ein Reservefahrer-Vertrag beim WM-Dritten kein Schritt zurück, sondern seitwärts. Er lernt dort unter Umständen mehr als bei einem kleinen Team im Rennbetrieb. Und er wäre gleichzeitig Ersatzfahrer für die meisten Mercedes-Kundenteams. Nur Aston Martin hat 2023 einen Reservepiloten aus eigenen Reihen. Das Beispiel Nyck de Vries zeigt, dass bei so viel Auswahl auch schnell wieder ein Rennsitz werden kann.. .

Auch Alpine ist an dem 23-jährigen Deutschen interessiert. Juniorfahrer Jack Doohan soll sich 2023 auf die Formel 2 und ein paar Tests in einem 2021er Alpine konzentrieren und braucht einen Fahrer, der Gewehr bei Fuß steht, wenn ein Stammpilot ausfällt, und der die Entwicklungsarbeit im Simulator absichert.

Zur Formel-1 Startseite
Formel 1 Aktuell Mohammed Ben Sulayem - GP Belgien - 2022 FIA-Präsident auf dem Rückzug Ben Sulayem gibt F1-Geschäft ab

FIA-Präsident Mohammed Ben Sulayem will sich aus der Formel 1 zurückziehen.

Mehr zum Thema Mick Schumacher
Mick Schumacher - McLaren - 2023
Aktuell
Mick Schumacher - Mercedes - Fabrik Brackley - 2023
Aktuell
Mattias Ekström & Mick Schumacher - Race of Champions 2023
Mehr Motorsport
Mehr anzeigen