Audi RS4 Avant 2020 Audi
Audi RS4 Avant 2020
Audi RS4 Avant 2020
Audi RS4 Avant 2020
Audi RS4 Avant 2020 15 Bilder
Kostenlos registrieren und weiterlesen!

Ich habe bereits ein Benutzerkonto

Warum kann ich nicht weiterlesen?

Das Lesen bleibt weiterhin kostenfrei! Sie haben lediglich das Limit verfügbarer Artikel ohne Registrierung für die nächsten 30 Tage erreicht.

Wir verwenden Ihre E-Mail Adresse, um Ihnen Angebote zu ähnlichen Produkten oder Dienstleistungen aus unserem Haus anzubieten. Sie können diesen Dienst jederzeit mit dem in der E-Mail befindlichen Abmeldelink beenden oder der Nutzung Ihrer Daten zu Werbezwecken widersprechen unter motorpresse@datenschutz.de.

Mit Ihrer Registrierung erklären Sie sich mit unseren Nutzungsbedingungen einverstanden und nehmen die Datenschutzerklärung zur Kenntnis.

Audi RS4 Avant (2020): Facelift für den Power-Kombi

Audi RS4 Avant (2020) Facelift für den Power-Kombi

Der Audi A4 hat seine große Überarbeitung bereits erhalten. Jetzt schiebt Audi den aufgefrischten RS4 Avant nach. Ab Dezember steht er ab 81.400 Euro bei den Händlern.

Im September 2017 hatte Audi den RS4 Avant in seiner aktuellen Form vorgestellt. Ab Dezember 2019 steht der in vielen Details nachgebessserte Sportkombi bei den Händlern. Als Grundpreis ruft Audi 81.400 Euro auf. Vorbestellt werden kann schon ab Ende Oktober. Seinen ersten öffentlichen Auftritt feiert der neue RS4 im Rahmen des DTM-Finales am Hockenheimring Anfang Oktober.

Neu gezeichnete Front

Die Änderungen halten sich allerdings in Grenzen. Der Audi RS4 Avant trägt eine neu gestaltete Frontpartie und das neue Bediensystem MMI Touch im Cockpit. Die neue Front trägt einen im Vergleich zum Grundmodell breiteren und flacheren Singleframe-Grill. Dieser zeigt sich außerdem mit einer dreidimensionalen Wabenstruktur in Schwarz glänzend und einem RS4-Logo. Flankierend ist die Frontschürze mit großen seitlichen Lufteinlässen und vertikalen Flaps bestückt. Eine neue Form haben auch die LED-Scheinwerfer – optional auch als Matrix-Scheinwerfer – des RS 4 Avant erhalten.

Audi RS4 Avant 2020
Audi

RS4 Avant mit dicken Kotflügelbacken

Die Radhäuser sind im Vergleich zum Audi A4 Avant vorne und hinten um jeweils 30 Millimeter je Seite breiter. Schwarz glänzende Designelemente, die direkt neben den Scheinwerfern sitzen, sollen die Breitenwirkung des neuen RS 4 Avant unterstreichen. Weiter individualisieren lässt sich der RS4 Avant mit den Optikpaketen Schwarz glänzend, Aluminium Matt und Carbon, die Akzente beim Einleger im Schweller, den Außenspiegelgehäusen sowie am Front- und Heckstoßfänger setzen. Die Dachreling ist standardmäßig in Schwarz matt ausgeführt. Der RS-spezifische Dachkantenspoiler und der Diffusoreinsatz sowie die ovalen Chrom-Endrohre – optional auch in Schwarz – der RS-Abgasanlage mit Klappensteuerung bilden den markanten Abschluss. Ab Werk fährt der neue RS 4 Avant auf 19-Zoll-Aluminium-Schmiederädern mit Reifen der Größe 265/35. 20-Zöller gibt es gegen Aufpreis. Ebenso eine Keramik-Bremsanlage.

Audi RS4 Avant 2020
Audi

Weiter mit 450 PS

Befeuert wird der Audi RS4 Avant von einem 2.9-Liter-V6-Biturbo-Benziner mit 450 PS und 600 Nm Drehmoment, der sein Antriebsmoment über eine Achtgang-Automatik an einen permanenten Allradantrieb mit radselektiver Momentensteuerung weiterleitet. Bei 250 km/h wird der Kombi elektronisch abgeregelt, gegen Aufpreis wird die Bremssschwelle auf 280 km/h angehoben.

Audi RS4 Avant 2020
Audi

Im Cockpit dominieren das Virtual Cockpit mit RS-spezifischen Anzeigen sowie das neue 10,1 Zoll große MMI Touch-Display. Die neuen Aluminium-Schaltwippen sind deutlich größer gestaltet als bisher. Neben dem Lenkrad und den beleuchteten Einstiegsleisten tragen auch die RS-Sportsitze mit optionaler Wabensteppung und die Schaltkulisse das RS-Emblem.

Zur Startseite
Mittelklasse Neuvorstellungen & Erlkönige Audi A4/S4 Facelift Audi A4 Facelift (2019) Preise starten bei 35.900 Euro

Überarbeitetes Design, neues Infotainment, Mildhybrid für die Motoren.

Audi A4
Artikel 0 Tests 0 Generationen 0 Videos 0
Alles über Audi A4
Mehr zum Thema Audi RS-Modelle
21 Jahre Audi RS6 (2022)
Fahrberichte
Audi RS 3 Sportback, Mercedes-AMG A 45 S 4Matic+
Tests
Audi RS 3 Sportback, Exterieur
Tests
Mehr anzeigen