Ford Puma (2020) Megabox Ford
Ford Puma (2020) Megabox
Ford Puma (2020) Megabox
Ford Puma (2020) Megabox
Ford Puma (2020) Megabox 6 Bilder

Ford Puma mit wasserdichter Box im Kofferraum

Crossover als mobiler Hundesalon

Ford zeigt zum Welthundetag am 10. Oktober, wozu die Box im Puma-Kofferraum gut ist: Bei Bedarf wird der Crossover zum mobilen Hundesalon.

Zum Welthundetag am 10. Oktober zeigt Ford, was der neue Puma seinen Crossover-Konkurrenten voraus hat: Eine wasserdichte Box im Ladeboden wird bei Bedarf zum Hundebad. Die serienmäßige Megabox hat ein Volumen von 80 Litern, kann 50 Kilogramm tragen und verfügt über einen Wasserablauf nach außen.

Waschbox für Hunde im Kofferraum

Ford zeigt Puma zum Welthundetag mit Waschbox im Kofferraum
1:07 Min.

Die Box lässt sich „nach der Nutzung sehr leicht mit Wasser reinigen, das anschließend einfach abfließen kann“, erklärt Ford und zeigt in einem Video, wie’s geht: Der vom Spaziergang bei Regen schmutzige Hund kommt in die Box, wird dort abgeduscht und anschließend sanft mit einem Handtuch trockengerubbelt oder sogar geföhnt. Die Terrier und Bichon Frises im Video lassen die für Hunde häufig unangenehme Prozedur geduldig über sich ergehen und sind hinterher wieder sauber und trocken. Laut Statista leben in Deutschland 11,8 Millionen Hunde in 8,85 Millionen Haushalten.

Kofferraum mit 456 Liter Volumen

Ford Puma (2020) Megabox
Ford
Die Box im Puma-Kofferraum ist wasserdicht, das Wasser kann über einen Stöpsel abfließen.

Wer keine Hunde hat, kann in der Box große Zimmerpflanzen oder schmutzige Gummistiefel unterbringen. Das Volumen des Kofferraums über dem Ladeboden gibt Ford mit 456 Litern an. Die Variabilität des Kofferraums ist überschaubar: Die Rücksitzlehne ist im Verhältnis 60:40 klappbar. Im Konkurrent Renault Captur zum Beispiel ist die Rücksitzbank um 16 Zentimeter längs verschiebbar. Der neue Puma ist 4,19 Meter lang, 1,93 Meter breit und mit 1,54 Meter rund 20 Zentimeter höher als der Namensvetter aus den 90ern, als Ford ein Sportcoupé gleichen Namens baute – das ebenfalls auf dem Fiesta basierte. Der neue Puma wird im rumänischen Ford-Werk Craiova gebaut und in der Basis 23.150 Euro kosten.

Benzin- und Dieselmotoren von 125 bis 155 PS

Zunächst kommt der Crossover mit Dreizylinder-Benzinmotoren auf den Markt. Der Kunde kann zwischen zwei Versionen mit 125 und 155 PS wählen. Beide Varianten sind mit Zylinderabschaltung ausgerüstet. Die stärkere Version verfügt über einen Mildhybridantrieb mit 48-Volt-Technologie. Später folgt ein Vierzylinder-Turbodiesel, der 125 PS leistet.

Fazit

Im wachsenden Segment der Crossover lässt sich Ford etwas einfallen, baut eine wasserdichte Box mit Stöpsel in den Puma-Kofferraum und inszeniert die Megabox clever zum Welthundetag als „Waschsalon für Welpen“. Keine schlechte Idee, denn wer möchte schon einen nassen Hund mit schlammigen Pfoten im Auto haben?

Kleinwagen Neuvorstellungen & Erlkönige Opel Tigra A „Sonntagsauto“ Opel Tigra, der wahre Manta-Nachfolger

Mit dem Tigra brachte Opel vor 25 Jahren ein kleines Coupé auf den Markt.

Ford Puma
Artikel 0
Tests 0
Generationen 0
Alles über Ford Puma
Mehr zum Thema SUV (Sport Utility Vehicle)
Seat Ibiza 1.0 TSI, Seat Arona 1.0 TSI, Seat Leon 1.0 TSI, Exterieur
Tests
Land Rover Discovery Sport MY 2019 Fahrbericht
Fahrberichte
Ford Ecosport, Exterieur
Gebrauchtwagen