Infiniti QX55 Infiniti
Infiniti QX55
Infiniti QX55
Infiniti QX55
Infiniti QX55 13 Bilder
SUV

Infiniti QX55 (2020): Luxus-Crossover kostet 46.500 Dollar

Infiniti QX55 (2021) Luxus-Crossover kostet 46.500 Dollar

Die Nissan-Nobeltochter Infiniti bringt ein neues SUV-Coupé mit der Modellbezeichnung QX55 an den Start. Nun stehen die Preise und Ausstattungspakete für den Nachfolger des Infiniti FX fest.

Infiniti hat zwar Ende März 2020 seine Aktivitäten in Westeuropa eingestellt, auf dem US-Markt bleibt die Marke aber weiter aktiv. Nach einer Corona-bedingten Verzögerung von etwa neun Monaten bringt Nissans Nobel-Ableger im April ein neues Crossover-Modell im Luxussegment auf den Markt. Die Baureihe, die bereits dem Modelljahr 2022 angehört, trägt das Kürzel QX55; Infiniti positioniert den Nachfolger des FX als Konkurrenten zum Mercedes GLC Coupé oder BMW X4.

Die Optik des in acht Außenfarben erhältlichen Infiniti QX55 orientiert sich an den klassenüblichen Vorgaben. Wuchtiger Unterbau mit vier Türen, hohe Nase, hohes Heck, kurzer Überhang hinten, langer vorne und darüber spannt sich ein coupéhafter Dachverlauf, der den Fondpassagieren die Kopffreiheit raubt. Das Gesicht des QX55 entspricht den Infiniti-Schwestermodellen. Der große Kühlergrill zeigt sich chromgefasst und mit Wabengitterstruktur. Flankierend montieren die Japaner weit in die Flanken reichende, schlitzförmige LED-Hauptscheinwerfer sowie seitliche Belüftungsschächte, die die Nebelleuchten aufnehmen.

Spoiler und Diffusor als sportliche Insignien

Seitenschweller und Radläufe zeigen sich kunststoffbeplankt. Der QX55 rollt auf 20 Zoll großen Leichtmetallrädern. Am Heck reichen die LED-Leuchten bis in die elektrisch betätigte Stummelheckklappe. Darunter macht sich eine Diffusorheckschürze mit zwei in Chrom gefasste Auspuffendrohr-Blenden breit. Karosserieanbauteile wie der Dachheckspoiler, die Außenspiegelgehäuse und die Dachreling sind kontrastierend zu den Chromrahmen um die Fensterflächen in Hochglanzschwarz lackiert.

Infiniti QX55
Infiniti
Blick ins QX55-Cockpit.

Im Innenraum dominieren zwei in der Armaturentafel übereinander angeordnete Touchscreens (oben acht, unten sieben Zoll groß), die die Bedienung für das Infotainment-System sowie fast alle weiteren Funktionen bündeln. Apple Carplay ist obligatorisch, ebenso wie diverse USB-Anschlüsse. Die Oberflächen sind mit Echt- oder Kunstleder bezogen. Die Sitze sind elektrisch einstellbar, das Fondgestühl längs verschiebbar.

Vierzylinder-Turbobenziner mit 272 PS

Einziger Motor für den Infiniti QX55 ist der bekannte Zweiliter-Vierzylinder-Turbomotor mit variabler Kompression. Der leistet 272 PS und stellt ein maximales Drehmoment von 380 Nm bereit. Verteilt wird das Antriebsmoment über ein CVT-Getriebe, das Eingriffe über Lenkradwippen erlaubt, und einen intelligenten Allradantrieb. Darüber hinaus kann der Fahrer vier verschiedene Fahrmodi wählen.

02/2021, 2022 Infiniti QX55
Infiniti Motor Company
Infiniti bietet den neuen QX55 in den drei Ausstattungslinien Luxe, Essential und Sensory an.

Die Ausstattung ordnet Infiniti in drei Niveaus. Den Einstieg bildet der 46.500 Dollar (etwa 38.300 Euro) teure QX55 Luxe. Das Basismodell bietet ab Werk ein elektrisches Sonnendach, beheizte Vordersitze, 4G-LTE-Konnektivität und ein Assistenzpaket bestehend aus Notbremsassistent mit Fußgängererkennung, vorausschauendem Kollisionswarner, Fernlichtassistent, Spurverlassens- sowie Totwinkel- und rückwärtigem Querverkehrswarner mit automatischer Bremsfunktion.

Das Topmodell Sensory kostet 57.050 Dollar

Wer 51.600 Dollar (rund 42.500 Euro) für den Infiniti QX55 investiert, bekommt zusätzlich unter anderem ein Navigations-System, perforierte und klimatisierte Ledersitze, eine Bose-Audioanlage mit 16 Lautsprechern sowie die Fahrassistenz-Pakete Pro-Assist, Pro-Active und Pro-Pilot. Das Top-Modell mit dem Beinamen Sensory kostet 57.050 Dollar (gut 47.000 Euro) und verfügt über besonders geschmeidige Ledersitze, offenporiges Holz, eine Dreizonen-Klimaanlage und eine Ambiente-Beleuchtung im Interieur. Hinzu kommt eine auf Fußbewegungen reagierende Heckklappe.

Gefertigt wird der QX55 zusammen mit dem Schwestermodell QX50 im mexikanischen Werk Aguascalientes, dass Infiniti-Konzernmutter Nissan gemeinsam mit Daimler betreibt.

Umfrage

434 Mal abgestimmt
Vermissen Sie die Marke Infiniti in Deutschland?
Ja. Solche exotischen Hersteller sind doch das Salz in der Suppe.
Nein. Die schwachen Absatzzahlen hatten schließlich Gründe.

Fazit

Infiniti steigt mit einem neuen Modell ins Segment der Luxus-SUV-Coupés ein. Europa wird von diesem Modell allerdings nicht profitieren, denn die Nissan-Nobeltochter hat sich hier vom Markt zurückgezogen.

Infiniti
Artikel 0 Tests 0 Baureihen 0 Videos 0
Alles über Infiniti
Mehr zum Thema SUV (Sport Utility Vehicle)
02/2021, 2022 Kia Carnival
Neuheiten
Subaru Outback 2021
Neuheiten
Hyundai Bayon
Neuheiten