Range Rover, Reihen-Sechszylinder-Dieselmotor Land Rover
Erlkönig Range Rover Sport
Erlkönig Range Rover Sport
Erlkönig Range Rover Sport
Erlkönig Range Rover Sport 22 Bilder

Neuer Dieselmotor von Land Rover

Reihen-Sechszylinder-Diesel als Zukunftsmotor

Land Rover hat einen neuen Reihen-Sechszylinder-Diesel entwickelt, der den bekannten V8-Selbstzünder ersetzt. Der Motor kommt in drei Leistungsstufen und immer als Mildhybrid.

Er hat immer drei Liter Hubraum und ist immer Bestandteil eines 48-Volt-Mildhybrid-Systems: der neue Reihen-Sechszylinder-Diesel von Land Rover. Die Briten haben den Motor in England entwickelt und bauen ihn im nordwestlich von Birmingham gelegenen Motorenwerk Wolverhampton. Als erstes steht das Triebwerk dem Range Rover und dem Range Rover Sport zur Verfügung. Der Range Rover bekommt es in den Leistungsstufen 300 und 350 PS, für den Range Rover Sport gibt es zusätzlich noch eine Einstiegsvariante mit 249 PS.

Range Rover Sport, Reihen-Sechszylinder-Dieselmotor
Land Rover
Für den Range Rover Sport gibt es den neuen Reihen-Sechszylinder-Diesel in allen drei Leistungsstufen.

Höchste Euro-6d-Evolutionsstufe erfüllt

Dank des Mildhybrid-Systems erfüllen die Aluminium-Ingenium-Motoren die Abgasgrenzwerte nach dem strengen, weil realitätsnäheren RDE2-Standard (Real Driving Emissions) und nach der höchsten Euro-6-Evolutionsstufe Euro 6d-ISC-FCM. ISC steht für In-Service-Conformity-Tests – der Hersteller muss hier mit Stichproben nachweisen, dass auch die bereits im Betrieb befindlichen Pkw die Emissionsvorschriften einhalten. FCM bedeutet Fuel Consumption Monitoring System: Hier speichert das System den realen Energieverbrauch des Fahrzeugs; die Werte lassen sich dann später über eine Diagnose-Schnittstelle auslesen.

Range Rover, Reihen-Sechszylinder-Dieselmotor
Land Rover
Beim Range Rover setzt Land Rover nur die beiden stärkeren Reihen-Sechszylinder-Diesel ein.

Bündel an Technik-Maßnahmen erhöht Effizienz

Ein ganzes Bündel an Maßnahmen führt zu Erfüllung der scharfen Abgasnormen: Der Reihen-Sechszylinder-Diesel wiegt 80 Kilogramm weniger als sein Vorgänger-V8-Diesel, den Einspritzdruck haben die Ingenieure auf 2.500 bar erhöht, die Kolben bestehen aus einer speziellen Stahl-Legierung, und das maximale Drehmoment liegt bei 2.000/min an. Hinzu kommt die Hybridisierung, die es beispielsweise ermöglicht, beim Bremsen Energie zurückzugewinnen, in einer Batterie zu speichern und bei Beschleunigungsvorgängen wieder freizugeben. Laut Land Rover stößt der Reihen-Sechszylinder-Diesel auch dank dieser Maßnahmen 13 Prozent weniger CO2 aus als sein Vorgänger-V8.

Range Rover mit Reihen-Sechszylinder-Diesel Verbrauch

Modell Leistung Verbrauch
Range Rover D300 300 PS 8,6 l/100 km
Range Rover D350 350 PS 9,1 l/100 km

Mehr Leistung als der V8

Aber nicht nur die Effizienz haben die Ingenieure gesteigert, auch die Leistungsdaten des 3,0-Liter-Sechszylinder-Diesel sind besser als die des alten 4,4-Liter-V8-Selbstzünders: So leistet beispielsweise der 350 PS starke D350 elf PS mehr als der V8. Er beschleunigt den Range Rover Sport in 6,9 Sekunden auf Tempo 100 – mit dem V8 verstrichen 0,3 Sekunden mehr. Und der gesunkene CO2-Ausstoß lässt sich auch als Verbrauch ausdrücken: Dieser sinkt im Schnitt um 1,4 auf 9,1 Liter pro 100 Kilometer. Im Range Rover kommt der neue D350 auf eine Spurtzeit von 7,1 Sekunden (V8: 7,3 Sekunden) und auf einen Verbrauch von 8,5 Liter pro 100 Kilometer (V8: 9,3 Liter/100 km).

Range Rover Sport mit Reihen-Sechszylinder-Diesel Verbrauch

Modell Leistung Verbrauch
Range Rover Sport D250 249 PS 7,6 - 7,9 l/100 km
Range Rover Sport D300 300 PS 7,6 - 7,9 l/100 km
Range Rover Sport D350 350 PS 8,0 - 8,3 l/100 km

Ab sofort bestellbar, beginnt die Auslieferung der neuen Dieselmodelle im Oktober 2020.

Fazit

Land Rover hat bereits einen Reihen-Sechszylinder-Benziner vorgestellt, der uns in Sachen Laufruhe und Effizienz überrascht hat. Jetzt kommt also der Reihen-Sechszylinder-Diesel. Auch er ist, wie der Benziner, Teil eines Mild-Hybrid-Systems, was ihn besonders effizient und sauber macht. Er erfüllt die Abgasnormen RDE2 und Euro 6d-ISC-FCM – damit ist er genauso sauber wie ein Benziner. Trotzdem liefert er mehr Leistung als sein V8-Diesel-Vorgänger. In Sachen Motoren macht Land Rover gerade einen guten Job.

Auch interessant

50 Jahre Range Rover
50 Jahre Range Rover
59 Sek.
Land Rover Range Rover Sport
Artikel 0 Tests 0 Generationen 0 Videos 0
Alles über Land Rover Range Rover Sport
Mehr zum Thema Trends Design und Technik
Quiz Farben Lack
Technik erklärt
Suzuki Jimny Ratrod Render Design Concept
Neuheiten
07/2020, Alejandro Mesonero-Romanos Renault Designer
Politik & Wirtschaft