Range Rover Velar P400e MY 2021 Jaguar Land Rover
Range Rover Velar P400e MY 2021
Range Rover Velar P400e MY 2021
Range Rover Velar P400e MY 2021
Range Rover Velar P400e MY 2021 27 Bilder

Range Rover Velar Modellpflege 2021

Plugin-Hybrid für den britischen Designer-SUV

Zum neuen Modelljahrgang gibt es im Range Rover Velar komplett neue Motoren. Neben dem neuen Plugin-Hybrid kommen neue Sechszylinder mit Mildhybrid-Technik und ein neuer Mildhybrid-Basisdiesel.

Die Überarbeitung der Modellpalette bei Jaguar Land Rover macht auch vor dem Range Rover Velar nicht halt. Im Zuge der Euro-6-Umrüstung des Motorenangebots bedeutet das wie beim Land Rover Defender die Einführung einer neuen Reihen-Sechszylinder-Generation mit Mildhybrid sowie einen Plugin-Hybrid-Antriebsstrang. Jetzt hat Land Rover den neuen Modelljahrgang des Range Rover Velar 2021 vorgestellt.

Range Rover Velar 2021

Vom Defender 2021 sind auch die motorseitigen Eckdaten bereits bekannt. Leistungsstärkste Variante wird der Velar P400e mit dem Plugin-Hybrid und einer angegebenen Systemleistung von 404 PS. Der PHEV kombiniert einen Zweiliter-Vierzylinder-Benziner mit 300 PS und eine 104 kW (143 PS) starke Elektromaschine. Für den Range Rover Velar P400e nennt der Hersteller eine Nullhundert-Zeit von 5,4 Sekunden. Die maximale elektrische Reichweite soll bei 61 Kilometer liegen. Im Vergleich zum Defender P400e ist die Antriebsbatterie allerdings etwas reduziert, sie hat eine Kapazität von 17,1 kWh, wovon 13,7 kWh als nutzbare Energie zur Verfügung stehen. Der Range Rover Velar P400e lässt sich dabei sowohl an Wallboxen und Ladestationen mit Wechselstrom als auch an Schnellladesäulen mit Gleichstrom betanken.

Range Rover Velar P400e MY 2021
Jaguar Land Rover
Ab sofort gibt es auch den Velar mit Stecker.

Die neuen Motoren im Velar P400 und D300 (Benziner und Diesel) sind Aggregate aus der neuen R6-Ingenium-Familie und tragen ihre PS-Leistung im Namenszusatz. Die Dreiliter-Maschinen verfügen über Mildhybridtechnik mit Startergenerator und 48-Volt-Teilbordnetz. Der Benziner P400 soll in 5,5 Sekunden aus dem Stand auf Tempo 100 spurten, der D300-Diesel in 6,5 Sekunden. Die Normverbrauchsangaben liegen bei 8,9 Liter /100 km (P400) und 6,9 Liter (D300). Als Basismotorisierung dient künftig ein (ebenfalls mit Mildhybridtechnik aufgerüsteter) Zweiliter-Vierzylinder-Diesel mit 204 PS und einem Normverbrauch von 5,3 Liter.

Optisch ändert sich beim neuen Modelljahrgang 2021 nichts, allerdings stehen neue Lackfarben zur Verfügung. Etwas Retusche erfährt dagegen der Innenraum. Das Multifunktionslenkrad wird überarbeitet und erhält nun in die Breite gezogene Bedienfelder mit Smart-Buttons und kleinen Kippschaltern. Der Getriebewahlschalter, bislang als Drehknopf ausgeführt, wird außerdem durch einen kleinen Stummel-Schalthebel ersetzt.

Überarbeitetes Infotainment, neues Lenkrad

Beim neuen Modelljahrgang kommen die Infotainmentsysteme Pivi und Pivi Pro zum Einsatz. Das System zeichnet sich dank Pufferbatterie durch eine besonders schnelle Verfügbarkeit nach dem Fahrzeugstart aus und kann individuell mit den bevorzugten Funktionen belegt werden. Aktualisierungen der Fahrzeug- oder Kartensoftware werden "over the air" per Mobilfunkverbindung eingespielt. Außerdem ist der Musik-Streamingdienst Spotify mit einem fahrzeugeigenen Datenvolumen integriert, sodass nicht mehr zu Lasten des Handy-Vertrags gestreamt werden muss.

Range Rover Velar P400e MY 2021
Jaguar Land Rover
Lenkrad und Getriebeschalter sind für 2021 neu gestaltet worden.

Neu ist außerdem eine aktive Geräuschunterdrückung ähnlich wie bei entsprechenden Kopfhörern. Diese ist Teil des optionalen Meridian Soundsystems und soll die wahrnehmbaren Fahrgeräusche im Innenraum senken. Auch das überarbeitete Lüftungssystem mit besonders effizientem Feinstaubfilter, das Land Rover bereits für andere `21er-Modelle vorgestellt hatte, ist im Range Rover Velar erhältlich.

Range Rover Velar 2021 Preis

Der neue Modelljahrgang des Range Rover Velar ist ab sofort bestellbar, die Auslieferung ist ab Anfang 2021 vorgesehen. Der Basispreis für den Range Rover Velar D200 als Einstiegsvariante liegt bei 58.385 Euro, das sind rund 2.400 Euro mehr als bisher. Allerdings verfügte der frühere Basisdiesel im Velar noch über 24 PS weniger Leistung.

Umfrage

941 Mal abgestimmt
Ihre Meinung zu Mildhybrid-Motoren?
Eine Mogelpackung
Eine sinnvolle Verbesserung

Fazit

Angesichts der bereits bei anderen Land- und Range Rover-Modellen vorgestellten Änderungen für das neue Modelljahr bergen die Updates für den Designer-SUV Velar keine Überraschungen. Mit dem schnellladefähigen Plugin-Hybrid P400e hat die Modellreihe künftig ein zeitgemäßes Topmodell.

Land Rover Range Rover Velar
Artikel 0 Tests 0 Generationen 0 Videos 0
Alles über Land Rover Range Rover Velar
Mehr zum Thema SUV (Sport Utility Vehicle)
Audi-Chef Markus Duesmann
Alternative Antriebe
Suzuki Across Plug-in-Hybrid SUV
Neuheiten
Audi Q2 (2020)
Fahrberichte