Rolls Royce Coupé Instituto Nacional de Propriedade Industrial
Rolls Royce Coupé
Rolls Royce Coupé
Rolls Royce Coupé
Rolls Royce Coupé 7 Bilder

Rolls-Royce Coupé Boat Tail

Patentbilder zeigen neues Millionen-Modell

Rolls-Royce arbeitet wohl an einer Droptop-Version des 2018 vorgestellten Sweptail. Die schwarz-weißen Bilder stammen von der Patentamtsanmeldung in Brasilien vom 21.7.2020 unter der Nummer BR 302020001203-8 und gilt für die Patentklasse 12 für Fahrzeuge.

Die Bilder zeigen ein langgestrecktes Modell mit dem typischen Markengrill sowie den schmalen Scheinwerferschlitzen, wie sie bei Phantom, Wraith und Co zu sehen sind. Die Motorhaube und der gesamte Vorderwagen fallen extrem lang aus. In der Seitenansicht sind nicht nur die hinten angeschlagenen Türen des Zweitürers zu sehen, sondern auch das coupéhafte Dach mit der abgesetzen B-Säule.

Rolls Royce Coupé
Instituto Nacional de Propriedade Industrial
Das Heck würde dem Namen "Boat Tail" alle Ehre machen.

Schwebende Dachholme

Hingucker sind aber die scheinbar schwebenden Dachholme, die die Coupéform nach hinten leiten. In der Heckansicht offenbart sich die ganz besondere Gestaltung. Nur von einem kleinen Heckfenster unterbrochen, mündet das Dach auch dank der Holme in einem riesigen Kofferraumdeckel im Yachtdesign. Schmale Heckleuchten rund die Heckansicht ab.

Bereits 2018 hatte BMW für die Marke Rolls-Royce den Namen "Boat Tail" schützen lassen, dieser Name könnte in Anbetracht des Heckdesigns für das neue Einzelstück zum Einsatz kommen und ein weiteres Einzelstück nach dem Sweptail darstellen.

Rolls-Royce Sweptail

Sweptail kostete 12 Millionen Euro

Der Rolls-Royce Sweptail wurde 2018 auf dem Concorso d´Eleganza der Villa d´Este gezeigt. Die Studie im Auftrag für einen Kunden war von Yachten und Rolls-Royce-Modellen der 20er und 30er-Jahre inspiriert. Unbestätigt ist der Verkaufspreis, der nach Gerüchten rund 12 Millionen Euro betragen haben soll. Sollte der Boat Tail ebenfalls als Einzelstück entwickelt worden sein, dürfte der Preis in ähnlichen Sphären liegen.

Fazit

Rolls Royce legt mutmaßlich ein weiteres Einzelstück für einen gut betuchten Kunden auf – damit lässt sich nicht nur viel Geld verdienen, sondern auch gleichzeitig zeigen, was die Marke neben den ohnehin schon exklusiven Serienautos so alles drauf hat. Warum die Pantentamtsanmeldung in Brasilien erfolgt ist unklar und ungewöhnlich. Vielleicht hängt es mit dem potenziellen Kunden zusammen.

Auch interessant

Luxus-Coupé voller Rätseln und Chiffren
Luxus-Coupé voller Rätseln und Chiffren
2:02 Min.
Rolls-Royce
Artikel 0 Tests 0 Baureihen 0 Videos 0
Alles über Rolls-Royce