Ferrari 288 GTO Evoluzione (1987) Kevin Van Campenhout/RM Sotheby's
Ferrari 288 GTO Evoluzione (1987)
Ferrari 288 GTO Evoluzione (1987)
Ferrari 288 GTO Evoluzione (1987)
Ferrari 288 GTO Evoluzione (1987) 25 Bilder

Seltener Ferrari 288 GTO Evo aus Promi-Vorbesitz

Ferrari 288 GTO Evoluzione (1987) Seltener Ferrari, prominenter Vorbesitz

Inhalt von

Nur fünf 288 GTO Evoluzione hat Ferrari gebaut. Einer steht jetzt zum Verkauf. In der Liste der Vorbesitzer steht ein prominenter Name.

Mit drei Zahlen ist der Ferrari 288 GTO Evoluzione schnell erklärt: 940 kg, 659 PS, 367 km/h. Das Basismodell gehörte mit 400 PS, 1.300 Kilogramm und rund 300 km/h zu den schnellsten Autos der Achtzigerjahre. Der Evoluzione war schlicht Ferraris schnellstes Modell dieser Zeit und ist zudem weitaus seltener als ein F40. Der ist dafür hübscher und berühmter. Denn das, was Michelotto da auf die Gummiwalzen stellte, sieht brutal zweckmäßig aus.

Eckige Zusatzscheinwerfer und vertikale Blinkleuchten in der nach unten gezogenen Front sowie der riesige Heckflügel ergänzen die Form des 288 GTO, der nur noch an der Seite erkennbar ist. Das Heck zerklüften horizontale Lüftungsschlitze.

Ein Ferrari für die Gruppe B

Wie kam es dazu? Ferrari wollte Mitte der Achtziger ein Auto für die Straßenpassagen der Gruppe-B-Rallyeweltmeisterschaft auf die Räder stellen. Die Bedingung zur Teilnahme war, 200 Serienautos zu bauen. Das war der 288 GTO. Freiraum für Verbesserungen sollte ein Evolutionsmodell verschaffen, von dem laut FIA-Reglement pro Jahr 20 Stück gebaut werden mussten. Weil die Gruppe B wegen schwerer Unfälle Geschichte war, bevor Ferrari daran teilnehmen konnte, blieb es bei fünf Evolutionsmodellen.

Ferrari 288 GTO (1985)
Mehr Oldtimer

Während die Straßenversion praktisch schon während der Präsentation auf dem Genfer Autosalon ausverkauft war, dienten die Evolutionsmodelle als Grundlage für den F40.

Der vierte von fünf gebauten Evo mit der Chassisnummer 79888 steht aktuell bei RM Sotheby’s zum Verkauf. Das Auktionshaus gibt keinen Preis an. Der Wert eines regulären 288 GTO von rund 2,9 Millionen Euro dürfte bei dem weit selteneren Evoluzione lediglich einen kleinen Anhaltspunkt liefern.

Das Auto mit der Chassisnummer 79888 wurde 1988 von Ferrari und Michelotto fertiggestellt. Im Dezember desselben Jahres kaufte es der belgische Rennfahrer und Unternehmer Jean Blaton. Unter dem Pseudonym "Beurlys" fuhr Blaton mit dem belgischen Team Ecurie Francorchamps in den 1950er-, 60er- und 70er-Jahren 15-mal bei den 24h von Le Mans, elf Mal mit Ferrari und stand am Ende meist auf dem Podium.

Für 133.000 Euro überholt und neu lackiert

Ferrari 288 GTO Evoluzione (1987)
Kevin Van Campenhout/RM Sotheby's
Die Geschichte des 288 GTO Evoluzione ist gut dokumentiert.

Von 1992 bis 2006 gehörte der Evoluzione Jaques Sweaters, der das Auto mit seiner Garage Francorchamps ausgeliefert hatte. Anschließend war der 288 GTO bei einem britischen Sammler, der es schließlich an den kanadischen Milliardär und Rennstallbesitzer Lawrence Stroll verkaufte. Mehrere Besitzerwechsel später steht das Auto nun wieder in Europa. Zuletzt erledigte Michelotto in Padua einen kompletten Service, der 133.000 Euro kostete und von frischen Reifen bis zur Getriebeüberholung auch eine Neulackierung enthielt. Stoßdämpfer und Bremssättel wurden überholt, die Wasserpumpe und beide Turbolader ersetzt.

Fazit

Mit dem Ferrari 288 GTO Evoluzione kommt ein interessantes Exemplar aus der Geschichte der Sportwagenmarke zum Verkauf. Schon das Basismodell, das es weit häufiger gibt, ist begehrt und teuer.

Zur Startseite
Oldtimer Auktionen & Events Mercedes-Benz W126 560 SEL AMG 6.0 S-Klasse V126 (1989) Exterieur Mercedes-Benz 560 SEL 6.0 AMG in der Auktion Auffällig unauffällige Tuning-Limousine der 80er

Dieser seltene Mercedes 560 SEL 6.0 AMG fällt trotz Anthrazit-Metallic auf.

Ferrari F 40
Artikel 0 Tests 0 Generationen 0 Videos 0
Alles über Ferrari F 40
Mehr zum Thema Oldtimer-Versicherungen
ams erklärt
Freddie Mercury's Rolls-Royce Silver Shadow (1974)
Auktionen & Events
Ferrari 365 GT4 2+2 (1973) Erstbesitz Niki Lauda
Auktionen & Events
Mehr anzeigen