Tipo 184 tipo184
Tipo 184
Tipo 184
Tipo 184
Tipo 184 8 Bilder

Bausatz: Alfetta Tipo 158 auf Mazda MX-5-Basis

Alfetta Tipo 158 auf Mazda MX-5-Basis Bausatz macht Japan-Roadster zum Alfa-Renner

Ein britischer Mechaniker und Fernsehmoderator bietet einen Bausatz für die Umrüstung eines Mazda MX-5 zu einem historischen Formel-Renner an.

Der Mazda MX-5 scheint sich als Basis für ungewöhnliche Umbauten zu eignen: So macht der spanische Karosseriebauer Hurtan aus dem japanischen Roadster den im Stil der 1930er-Jahre gehaltenen Grand Albaycin. Der britische Mechaniker Ant Anstead, der auch als Mike Brewers Co-Moderator in der Fernsehsendung "Die Gebrauchtwagenprofis" arbeitet, bietet jetzt einen ungewöhnlichen Bausatz an, der aus dem MX-5 einen historischen Formel-Wagen macht. Optisch ist das Fahrzeug an den Alfa Romeo Tipo 158 (Alfetta) angelehnt. Anstead nennt seine Kreation Tipo 184.

Tipo 184
tipo184
Der Tipo 184 (Bild) hat den legendären Rennwagen Alfa Romeo Tipo 158 "Alfetta" zum Vorbild.

Mit Mirror-Signal-Manoeuvre Kit

Als Basis für den Umbau dient ein Mazda MX-5 der zweiten, von 1998 bis 2005 gebauten, Generation mit der Modellreihenbezeichnung NB. Das Starterkit, bestehend aus Gitterrohr-Rahmen, Kühlergrill, Abgasanlage und Verkleidungs-Blechen, kostet ohne Steuern und Versandkosten 9.499 Pfund (aktuell umgerechnet zirka 10.984 Euro). Hinzu kommen zahlreiche weitere Kits, die das Auto erst komplett machen. Diese tragen zum Teil interessante Namen: Das aus einem Holzlenkrad, rundlichen Kunststoff-Außenspiegeln und einer kleinen Windschutzscheibe bestehende Paket heißt zum Beispiel "Mirror-Signal-Manoeuvre Kit". Es kostet 880 Pfund (1.018 Euro).

Tipo 184
tipo184
Das Basiskit kostet ohne Steuern und Versandkosten 9.499 Pfund (aktuell umgerechnet zirka 10.984 Euro).

Mehr als 19.000 Euro – ohne Steuern

Hinzu kommen noch der Einzelsitz, das Fahrwerk und die Bremsen, die Motoraufnahme, der Unterboden, die Räder, das Tank- und das Kühlsystem sowie die Schalter für das Armaturenbrett. Macht zusammen 16.450 Pfund (19.022 Euro) – immer noch ohne Steuern und Versand. Das Mazda-MX-5-Basisfahrzeug liefert Ant Anstead nicht mit.

Tipo 184
tipo184
Diese Teile benötigt der Kunde aus dem Basisfahrzeug Mazda MX-5.

Zylinderzahl halbiert, mehr Hubraum, weniger Leistung

In Sachen Motorisierung bleibt es bei den damaligen Mazda-Aggregaten mit 1,6 beziehungsweise 1,8 Litern Hubraum und 110 beziehungsweise 140 PS. Die Vierzylinder-Sauger dürften mit der leichten Tipo-184-Konstruktion kein Problem haben. Und der 1,8-Liter-Motor mit seinen vier Zylindern ist auch der Grund für die "184" im Modellnamen. Im vom 1938 bis 1950 eingesetzten Alfetta arbeitete hingegen ein Kompressor geladener 1,5-Liter-Achtzylinder-Reihenmotor, der es schon bei ersten Tests auf 180 PS brachte.

Tipo 184
tipo184
Der britische Mechaniker Ant Anstead (Bild) ist auch als Mike Brewers Co-Moderator in der Fernsehsendung „Die Gebrauchtwagenprofis“ bekannt.

Insgesamt zehn Tipo-184-Umbaukits bietet der Moderator an – und wer möchte, kann den Umbau unter Ansteads Anleitung in dessen Werkstatt durchführen. Nach dem Umbau hat das Fahrzeug keine Straßenzulassung mehr.

Umfrage

623 Mal abgestimmt
Aus einem älteren Auto ein neues vollkommen anderes bauen - wäre das etwas für Sie?
Ja, ich schraube gern und freue mich, wenn das Ergebnis funktioniert.
Nein, ich repariere sogar so wenig wie möglich selbst.

Fazit

Mit der Transformation eines Mazda MX-5 der zweiten Generation in einen Formel-Rennwagen, der optisch aus dem Ende der 1930er-Jahre stammt, ist Ant Anstead ein spektakulärer Umbau gelungen. Die Form und die Proportionen passen zum Alfa Romeo Tipo 158, der als Vorbild fürs Ansteads Tipo 184 dient.

Für das Kit muss der Kunde inklusive Steuern umgerechnet deutlich mehr als 20.000 Euro berappen, dafür macht er aus seinem zuverlässigen Mazda eben optisch ein seltenes historisches Formel-Auto – ohne Straßenzulassung. Das könnte es Ant Anstead schwer machen, die nur zehn Umbau-Kits zu verkaufen.

Mazda MX-5
Artikel 0 Tests 0 Generationen 0 Videos 0
Alles über Mazda MX-5