Hyundai Nexo Wasserstoff Technik Brennstoffzelle Hyundai

Ingenieure für Technologieoffenheit beim Antrieb

Alex Bloch spricht beim VDI Ingenieurtag behandelt Technologieoffenheit

Der 30. Ingenieurtag des VDI beschäftigt sich mit Lösungen zur Erreichung des 1,5-Grad-Klimaziels. auto motor und sport-Chefreporter Alex Bloch ist Referent bei einem Veranstaltungsteil über Mobilität.

Am 20. Mai 2021 findet der Deutsche Ingenieurtag statt. Diesmal digital. Die Veranstaltung soll im Zeichen des Klimaschutzes stehen. Die Ingenieure weltweit sehen sich in der Pflicht und arbeiten an der Realisierung des 1,5-Grad-Klimaziels. Wie das Klimaziel erreichbar ist, soll die übergeordnete Frage des Deutschen Ingenieurtags 2021 sein – in Diskussionen mit Experten aus Politik, Wirtschaft und Wissenschaft.

Ein Teil des Events (Breakout Session "Future Mobility") beschäftigt sich mit der neuer Mobilität. Prof. Dr. Ing. Lutz Eckstein, Leiter des Instituts für Kraftfahrzeuge (ika) an der RWTH Aachen ist einer der Referenten auf der Veranstaltung des Vereins der deutschen Ingenieure (VDI) und plädiert für Offenheit und Toleranz in den Diskussionen um neue Konzepte. Die Debatte sei viel zu stark ideologisch aufgeladen. Beispielsweise bei der Frage: Verbrennungsmotor oder Elektromotor? "Manche wollen am liebsten ganz grundsätzlich gar keine Autos mehr auf den Straßen sehen, andere sagen: Nur Wasserstoff ist die Lösung. Das ist die falsche Diskussion. Man muss eher fragen: Was sind die Anforderungen der Nutzer und welche Optionen und attraktiven Alternativen kann man für das jeweilige Nutzerprofil schaffen?"

Keine fossilen Treibstoffe mehr

Das eigentliche Problem sieht Eckstein im fossilen Brennstoff als Energieträger, auch beim Heizen zu Hause. "Wasserstoff in einem Verbrennungsmotor zu wandeln, kann also durchaus eine Option sein, in anderen Fällen könnte hingegen eine Brennstoffzelle sinnvoll sein. Man sollte in der Diskussion der Alternativen genauer hinschauen, warum sich wer in welchem Wirtschaftsraum für diese oder jene Technologie einsetzt".

Bei der Breakout Session 9 wird Eckstein mit auto motor und sport-Chefreporter Alex Bloch auf der virtuellen Bühne stehen. Bei "Future Mobility" geht es um Antriebstechnologien der Zukunft, im speziellen um batterieelektrische Autos, den Brennstoffzellenantrieb, Plug-in-Hybride und um Verbrenner mit verschiedenen Treibstoffen (Wasserstoff, Benzin, Diesel, Bioethanol, Gase, Efuels – siehe Bildergalerie). Session 9 findet am 20. Mai ab 16:15 Uhr statt. Interessierte können sich hier anmelden.

Mehr zum Thema CO2
Wasserstoffproduktion
Technik erklärt
Suzuki Jimny, Best Cars 2020, Kategorie I Kompakte SUV/Geländewagen
SUV
11/2020, Jeep Grand Cherokee Trackhawk und Tesla Model 3 CO2-Pooling
Politik & Wirtschaft
Mehr anzeigen