Zyrus Engineering VW ID.Buzz Bodykit Tuning Zyrus Engineering / VW / Patrick Lang
Zyrus Engineering VW ID.Buzz Bodykit Tuning
Zyrus Engineering VW ID.Buzz Bodykit Tuning
Zyrus Engineering VW ID.Buzz Bodykit Tuning
VW ID.Buzz 55 Bilder
Kostenlos registrieren und weiterlesen!

Ich habe bereits ein Benutzerkonto

Warum kann ich nicht weiterlesen?

Das Lesen bleibt weiterhin kostenfrei! Sie haben lediglich das Limit verfügbarer Artikel ohne Registrierung für die nächsten 30 Tage erreicht.

Wir verwenden Ihre E-Mail Adresse, um Ihnen Angebote zu ähnlichen Produkten oder Dienstleistungen aus unserem Haus anzubieten. Sie können diesen Dienst jederzeit mit dem in der E-Mail befindlichen Abmeldelink beenden oder der Nutzung Ihrer Daten zu Werbezwecken widersprechen unter motorpresse@datenschutz.de.

Mit Ihrer Registrierung erklären Sie sich mit unseren Nutzungsbedingungen einverstanden und nehmen die Datenschutzerklärung zur Kenntnis.

Van

VW ID.Buzz Tuning: Carbon-Bodykit von Zyrus Engineering

Carbon-Bodykit für ID.Buzz von Zyrus Engineering Adieu Alltagstauglichkeit

Zyrus Engineering hat ein Carbon-Bodykit für den VW ID.Buzz entworfen. Es ist bereits bestellbar und wird Anfang 2023 ausgeliefert.

Die Modellhistorie liest sich folgendermaßen: Lamborghini Huracán, Porsche Taycan, VW ID.Buzz – Moment mal, was? Richtig: Der elektrifizierte Schwiegermutter-Liebling reiht sich beim Tuner Zyrus Engineering in einen erlesenen Sportwagen-Kreis ein. Der Veredler aus Norwegen hat ein Carbon-Bodykit für den Elektro-Bus von Volkswagen aufgelegt und macht aus dem Sonnenschein einen echten Bad-Boy. Das Ergebnis, das in Kooperation mit Blackfish Design entstanden ist, hört auf den Namen Z Buzz und wird weltweit angeboten. Dem Portal Carscoops sagte Zyrus-Chef Radni Molhampour: "Tägliche Fahrten zur Schule oder dem Supermarkt müssen doch nicht unbedingt langweilig sein." Wie nett von ihm, dass er mit dem extrovertierten Look gleich die gesamte Umgebung unterhalten möchte.

Carbon mit Carbon und Carbon drauf

Veröffentlicht haben die Norweger das Bodykit auf ihrem Instagram-Kanal bislang nur als digitales Rendering. Zu sehen sind ein Frontsplitter mit seitlichen Blades und tief gezogene Schweller. Das lässt den umgestylten ID.Buzz optisch sehr weit in Richtung Asphalt rücken. Damit könnte sogar die Reichweite steigen, merkt Zyrus Engineering an, weil man mit den Anbauteilen die aerodynamische Effizienz verbessere. Am Heck vollführen ein Spoiler und ein Diffusor Ähnliches – sie bestehen natürlich ebenfalls aus Carbon. Sie haben noch nicht genug von dem leichten Werkstoff? In dem Fall bietet der Tuner auch die 22 Zoll großen ZWheels an, die optional mit Aerodiscs aus, natürlich, Carbon verziert werden können.

Zyrus Engineering VW ID.Buzz Bodykit Tuning
Zyrus Engineering / Patrick Lang
An die Front wandert ein Splitter, ans Heck kommen Diffusor und Spoiler.

Der Kundschaft will Zyrus Engineering zudem die Wahl lassen, ob die Carbon-Teile in Hochglanz oder mit mattem Finish ausgeführt werden. Eine Lackierung ist ebenfalls möglich. Die Preise für das Z-Buzz-Bodykit starten bei 11.900 Euro. Die Räder stehen für weitere 4.999 Euro im Katalog. Bestellbar sind die Teile ab sofort, ausgeliefert wird laut Anbieter im ersten Quartal 2023.

Umfrage

20970 Mal abgestimmt
Wie gefällt Ihnen der VW ID.Buzz?
Mega!
Schrott!

Fazit

Tuner Zyrus Engineering aus Norwegen verwandelt den braven ID.Buzz per Bodykit in einen Carbon-Rowdy. Sonst stehen in der Werkstatthalle 50 Kilometer nördlich von Oslo nur Boliden von Lamborghini und Porsche. Doch laut Chef Radni Molhampour gibt es keinen Grund, warum zivile Fahrzeuge langweilig sein sollten.

Zur Startseite
Van Tuning Väth Mercedes V-Klasse V300d Väth Mercedes V-Klasse V300d Ein bisschen Sport muss sein

Die V-Klasse erhält mehr Leistung und wird dezent sportlicher.

VW ID. Buzz
Artikel 0 Tests 0 Generationen 0 Videos 0
Alles über VW ID. Buzz
Mehr zum Thema Alternative Antriebe
Toyota Corolla Cross Europaversion
Neuheiten
RENAULT AUSTRAL E-TECH HYBRID (HHN)
Fahrberichte
Peugeot 3008 und 5008
Neuheiten
Mehr anzeigen