10/2020, LEVC TX Clive Sutton Tuning Clive Sutton
10/2020, LEVC TX Clive Sutton Tuning
10/2020, LEVC TX Clive Sutton Tuning
10/2020, LEVC TX Clive Sutton Tuning
10/2020, LEVC TX Clive Sutton Tuning 7 Bilder
Van

London Taxi zum noblen VIP-Shuttle veredelt

Clive Sutton veredelt den LEVC TX London Taxi als nobles VIP-Shuttle-Fahrzeug

Die britische Firma Clive Sutton veredelt das elektrifizierte London Taxi, den LEVC TX. Das Ergebnis ist ein nobles Shuttle-Fahrzeug für fast 130.000 Euro.

Mit der Einführung der neuen, elektrifizierten Modellgeneration des TX hat die einstige London Taxi Company ihren Namen geändert. Das Unternehmen, das zum chinesischen Geely-Konzern gehört, heißt mittlerweile LEVC (London Electric Vehicle Company). Damit soll nicht nur der Fokus auf elektrifizierte Antriebe gelenkt werden, gleichzeitig will man auch Kunden außerhalb der Taxibranche bedienen.

Unabhängig davon ist auch der LEVC TX, ein Hybrid mit Range Extender, für den Personentransport maßgeschneidert. Das nahm die britische Firma Clive Sutton zum Anlass, auf dieser Basis ein VIP-Shuttle-Fahrzeug zu kreieren.

Clive Sutton handelt mit exklusiven Autos und veredelt neben Sportwagen und Pickups auch Vans der Marke Mercedes-Benz. Aktuell entstehen luxuriöse Versionen auf Basis der V-Klasse und des größeren Sprinters.

Apple-TV und PS4 an Bord

10/2020, LEVC TX Clive Sutton Tuning
Clive Sutton
Viel Platz und Luxus im Fond des umgebauten TX.

Dem LEVC TX spendieren die Londoner ein luxuriöses Interieur mit Leder und Alcantara, hochflorigem Teppich sowie handgearbeiteten Holzfurnieren in den Türverkleidungen. Tagsüber sorgt ein Panoramadach für den Einfall von Tageslicht, abends oder nachts können die Insassen ihre Lieblingsfarbe des Ambientelichts auswählen.

Während der Fahrt können die Passagiere im Fondbereich, der sich mit einer Trennscheibe vom Fahrer abgrenzen lässt, Apple-TV oder eine Sony PS4-Spielekonsole nutzen. Außerdem wurde die Audioanlage verbessert. In der Armlehne zwischen den beiden hinteren Sitzen befindet sich ein Kühlschrank.

Ferrari-Lack am London Taxi

Das Exterieur des ersten umgebauten TX, der an einen Kunden in London geliefert wird, ist zweifarbig lackiert. Das klassische Schwarz ziert die Karosserie, während das Dach und Teile der Motorhaube den Ferrari-Ton "Grigio Silverstone" tragen. Die Aussparung für das Taxi-Schild über der Windschutzscheibe bleibt bestehen, hier kann auf Wunsch ein Schild mit der Aufschrift VIP montiert werden.

Clive Sutton bietet das veredelte London Taxi für 100.000 Pfund netto an, umgerechnet inklusive 16 Prozent Mehrwertsteuer circa 127.600 Euro. Damit ist die VIP-Version mehr als doppelt so teuer wie die TX-Basis.

Fazit

Hotels, Firmen oder Shuttle-Dienste haben Bedarf an luxuriösen Fahrzeugen für den Personentransport. Das edle London Taxi dürfte seine Abnehmer finden – nicht nur in Großbritannien.

Mehr zum Thema Elektroauto
VW ID.3 Pro Performance 1st Max Test
E-Auto
Tesla Semi Autotransporter
E-Auto
Suda SA 01 Elektroauto China Billig
Alternative Antriebe